Ort: Leipzig-Mölkau, Zweinaundorfer StraßeZeit: 19.04.2016, 18:40 Uhr

Die Rettungsleitstelle teilte der Polizei gestern Abend einen Arbeitsunfall mit. Passiert war dieser auf der für Gleisbauarbeiten gesperrten Bahnstrecke Leipzig – Geithain am Haltepunkt Mölkau. Im Zuge von Baumaßnahmen wurde durch einen Gleisbagger ein schweres Bauteil an einer Hebekette angehoben. Der 38-jährige Arbeiter führte das angekettete Bauteil während des Hebevorganges mit seinen mit Arbeitshandschuhen bekleideten Händen. Dabei stand die Kette unter Spannung, rutschte plötzlich am Bauteil und quetschte den linken Mittel- und Ringfinger. Ein Fingerglied wurde vollständig abgetrennt. Ein Notarzt versorgte den Verletzten, der mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen wurde. Die Landesdirektion Sachsen/Arbeitsschutz hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!