Ort: Leipzig; OT Zentrum, DittrichringZeit: 17.04.2016, 18:15 Uhr – 20:00 Uhr

Auf dem Balkon seiner Dachgeschosswohnung genoss ein 28-Jähriger die Sommerfreuden und drehte ein Würstchen auf seinem Grill. Doch geriet plötzlich das Badezimmer, welches nicht weit entfernt lag, in Brand. Das Feuer griff später sogar auf den Dachstuhl über. Offenbar versuchte der 28-Jährige die Flammen zu löschen, denn er zog sich schwere Verbrennungen an Händen und Füßen zu. Daraufhin wurde er in einem auf die Behandlung von Brandverletzung spezialisierten Leipziger Krankenhaus stationär aufgenommen. Trotz zügig begonnener Löscharbeiten wurde die Wohnung, die sich über drei Etagen erstreckte, in der mittleren stark beschädigt. Die oberste Etage war lediglich verrußt, doch der Dachstuhl so massiv in Mitleidenschaft gezogen, dass mit einem Gesamtschaden von über 100.000 Euro zu rechnen ist. Eine Gefährdung anderer Hausbewohner lag nicht vor, so dass nicht evakuiert werden musste. Die Brandursachenermittler haben die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen und prüfen nun, wie das Feuer im Bad ausbrechen konnte. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!