Zwei Frauen (26, 23) liefen in der Innenstadt die Reichsstraße entlang. Plötzlich tauchte neben ihnen ein Mann auf, der auf gleicher Höhe lief und die beiden Frauen regelrecht anstarrte. Die Frauen versuchten dem zu entkommen, liefen mal schneller und mal langsamer und machten ihm deutlich, in Ruhe gelassen zu werden. Der Mann ließ sich aber nicht „abschütteln“ und griff nun einer der beiden Frauen an das Gesäß und unter den Strickpullover. Anschließend lief der Mann einfach weiter, als sei nichts geschehen. Die Frauen informierten die Polizei und beobachteten den „Grabscher“ weiter. Diese war nach wenigen Minuten am Ort. Die beiden Frauen zeigen auf den Mann, der vor einer Passage stand und unterzogen ihn einer Personalienfeststellung. Es handelte sich um einen 33–jährigen Libyer aus dem Landkreis Leipzig. Während dieser polizeilichen Maßnahmen meldeten sich zwei weitere Frauen bei der Polizei und teilten mit, dass auch sie, vom Hauptbahnhof kommend in Richtung Innenstadt, von diesem Mann verfolgt und verbal belästigt wurden. Diese beiden Frauen tatschte er aber nicht an. Der 33-Jährige wurde nach dem sächsischen Polizeigesetz in Gewahrsam genommen. Er stand unter Alkoholeinfluss und hatte 2,28 Promille. Eine Anzeige gegen ihn wurde erstattet. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!