Einbrüche,  Diebstähle, Sachbeschädigung, Körperverletztung im Bereich Zwickau und Zwickauer Land

Einbrüche, Diebstähle, Sachbeschädigung, Körperverletztung im Bereich Zwickau und Zwickauer Land

Keller durchwühlt

Zwickau – (am) Einbrecher waren am Sonntag, in der Zeit von 13 Uhr bis 17:30 Uhr, im Keller eines Hauses auf der Hauptstraße zugange. Sie durchwühlten zwei Kellerboxen. Ob etwas entwendet wurde, ist noch unbekannt.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Simson gestohlen

Limbach-Oberfrohna – (aw) Zwischen Sonntag, 11 Uhr und Montag, 7 Uhr entwendeten Unbekannte von einem Hausgrundstück an der Straße des Friedens ein gesichert abgestelltes weißes Simson-Moped 51. Der Diebstahlschaden wird mit ca. 500 Euro angegeben.Die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640 erbittet Zeugenhinweise.

Mehrere Gullideckel entfernt und auf Fahrbahn geworfen

Meerane – (aw) Unbekannte legten in der Nacht zu Montag mehrere Gullideckel im Bereich der Äußeren Crimmitschauer Straße 8-10 auf die Fahrbahn. Gegen 4:30 Uhr konnte ein Fahrzeugführer nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhr über einen der Gullideckel. Ob an seinem Fahrzeug Sachschaden entstand, ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640 zu melden.

Zeugen nach Sachbeschädigung gesucht

Limbach-Oberfrohna – (aw) Auf dem Parkplatz des Saunaparks am Stadtpark beschädigten Unbekannte in der Nacht zu Sonntag vier Einschlaghülsen im Wert von ca. 60 Euro.Die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640 sucht Zeugen zum Vorfall.

Streitigkeiten an der Waschanlage

Oberlungwitz – (aw) Zu einem handfesten Streit zwischen einer Frau (32) und einem Mann (54) kam es am Freitagnachmittag vor einer Waschanlage an der Hofer Straße. Die 32-Jährige soll dem Mann im Laufe der Auseinandersetzung eine Schreckschusswaffe gezeigt und der Mann wiederum die 32-Jährige angefahren haben. Nun ermittelt die Polizei, u. a. wegen Beleidigung und Körperverletzung. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Schneeberg – Einbrecher in Praxen und Büros unterwegs

Schneeberg – Einbrecher in Praxen und Büros unterwegs

(Gö) In mehreren Praxen und Büros machten sich am Sonntag, zwischen 12 Uhr und 14 Uhr, Einbrecher zu schaffen. In der Joseph-Haydn-Straße wurde versucht zwei Türen zu einer Praxis aufzubrechen. Die Türen hielten stand. Die Tür einer Praxis in der Goethestraße hingegen wurde durch Unbekannte aufgebrochen. Im Inneren suchten sie nach Brauchbarem. Zum Diebstahlschaden ist bislang nichts bekannt. Im Laubegässchen brachen Unbekannte in ein Büro einer Einrichtung ein und suchten nach Brauchbarem. Entwendet wurden in diesem Fall einige hundert Euro Bargeld. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Quelle: PD Chemnitz

Sieben Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall

Sieben Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall

Sieben Verletzte bei schwerem VerkehrsunfallZeit:     09.04.2016, 18.10 UhrOrt:      RadebeulAm Sonnabendabend ereignete sich auf der Meißner Straße ein Verkehrsunfall, bei dem sieben Menschen zum Teil schwer verletzt wurden.Ein Audi A3 (Fahrer 71) war auf der Meißner Straße unterwegs, als er in Höhe Moritzburger Straße zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam und beim Gegensteuern mit einem vor ihm befindlichen VW Touareg (Fahrer 68) kollidierte. In der Folge geriet der Audi auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem Audi A4 (Fahrer 35) zusammen.Bei der Kollision wurde der 71-Jährige schwer verletzt. Der 35-Jährige, der 68-Jährige sowie vier Insassen (m/6, w/15, w/15, w/45) erlitten leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro.Der Dresdner Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

Quelle: PD Dresden

Diebstähle und Einbrüche in Chemnitz

Diebstähle und Einbrüche in Chemnitz

Chemnitz

OT Helbersdorf – Mutmaßliches Einbrecher-Duo gestellt

(Ry) Ein Zeuge beobachtete am Sonntag, kurz nach Mitternacht, zwei dunkel gekleidete Gestalten, die in ein Mehrfamilienhaus in der Wenzel-Verner-Straße eindrangen. Er rief daraufhin die Polizei. Die alarmierten Beamten konnten einen 22-jährigen und eine 29-jährige Tatverdächtige vor dem Haus stellen. Gestohlen hatten die Eindringlinge offenbar nichts. Im Rucksack des 22-Jährigen fanden die Polizisten augenscheinliches Einbruchswerkzeug, ein Pfefferspray und eine geringe Menge Betäubungsmittel. Weiterhin waren darin Schmuck, Medaillen sowie eine EC-Karte, die vermutlich aus früheren Diebstahlhandlungen stammen.Die beiden Tatverdächtigen wurden zur Identitätsfeststellung auf eine Dienststelle gebracht. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen konnten sie das Revier wieder verlassen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

OT Hilbersdorf – Einbruch in Büro festgestellt

(Ry) Die Mitarbeiter eines Bürokomplexes am Thomas-Mann-Platz verständigten am Montagmorgen die Polizei aufgrund eines Einbruches. Unbekannte Täter hatten im Laufe des vergangenen Wochenendes ein Fenster aufgehebelt und waren so in die Büroräume gelangt. Nach einem ersten Überblick haben die Einbrecher aus einem gewaltsam geöffneten Schrank unter anderem Bargeld entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

OT Kaßberg – Metalldiebe richteten immensen Schaden an/Zeugen gesucht

(Ry) Arbeiter, die derzeit mit der Rekonstruktion eines Wohnblockes in der Hoffmannstraße beschäftigt sind, mussten am Montagmorgen feststellen, dass ein Teil ihrer abgeschlossenen Arbeiten für die sprichwörtliche Katz waren. Metalldiebe hatten sich am Wochenende Zugang in eines der vier Häuser verschafft. Anschließend waren die unbekannten Täter in 17 Wohnungen eingedrungen, aus welchen sie bereits verbaute Armaturen und Stromkabel entwendeten. Der dadurch angerichtete Gesamtschaden wird derzeit auf mindestens 30.000 Euro geschätzt.In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nun Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten. Wer hat am vergangenen Wochenende ungewöhnliche Fahrzeuge oder Personen im Bereich der Hoffmannstraße 25-31 bemerkt? Hinweisgeber wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-495808 an die Polizei in Chemnitz.

OT Kleinolbersdorf-Altenhain – Auto auf Pflastersteinen vorgefunden

(Ry) Die Alu-Kompletträder eines auf einem Firmengelände in der Straße Am Erlenwald abgestellten Pkw Skoda weckten im Laufe des vergangenen Wochenendes das Interesse von Räder-Dieben. Die unbekannten Täter demontierten alle vier Räder und ließen den Skoda radlos auf vorgefundene Pflastersteine ab. Der Stehlschaden wird auf rund 2 000 Euro beziffert. Ob auch Sachschaden am Pkw entstanden ist, wird noch geprüft.

OT Rottluff – Einbrecher stießen auf Bargeld

(Ry) In der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen hebelten unbekannte Täter die Eingangstür einer Firma in der Limbacher Straße auf. Im Inneren durchsuchten sie die Räume und stießen dabei auf einen Stahlschrank. Auch diesen hebelten die Täter auf und gelangten so an Bargeld, mit dem sie verschwanden. Der Gesamtschaden wird nach einem ersten Überblick auf rund 2 000 Euro geschätzt.

Quelle: PD Chemnitz

 

Aue/Lößnitz – Mutmaßliche Diebin bestahl Senioren

Aue/Lößnitz – Mutmaßliche Diebin bestahl Senioren

(Ry) Einer mutmaßlichen Diebin sind Kriminalisten des Polizeireviers Aue auf die Spur gekommen. Sie ermittelten, dass die Frau (36), die als Pflegekraft Senioren betreute, die betagten Leute in ihren Wohnungen in Aue und Lößnitz bestohlen haben soll. In acht Fällen, so der Verdacht, soll sich die Frau zwischen Oktober 2014 und Dezember 2015 mit Bargeld, Uhren, Schmuck und Gebrauchsgegenständen bereichert haben. Es entstand ein Gesamtschaden von über 5 000 Euro. Die gestohlenen Dinge machte die Frau zu Geld, um ihren Drogenkonsum zu finanzieren und ihren Lebensunterhalt aufzubessern. Als sich letztlich der dringende Tatverdacht gegen die Frau erhärtet hatte, beantragte die Staatsanwaltschaft Chemnitz beim zuständigen Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss, der auch erlassen wurde. Bei der Durchsuchung fanden die Kriminalisten einen Teil der gestohlenen Sachen. Andere Dinge hatte die Frau schon veräußert. Die 36-Jährige schweigt zu den Vorwürfen. Nun muss die Staatsanwaltschaft über den Ausgang des Ermittlungsverfahrens entscheiden.

Quelle: PD Chemnitz