Beim Rollout am 7. April lüftete das Racing Team der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) das Geheimnis um den neuen Rennwagen für die diesjährige Formula-Student-Saison. Für die rund 50 Mitglieder des WHZ Racing Teams beginnt die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Beim „Rollout“ am Donnerstag, dem 7. April, auf der MotorGP Rennstrecke Sachsenring wurde der neue Rennwagen für die bevorstehende Formula-Student-Saison erstmals öffentlich den Sponsoren, Unterstützern und Freunden des Teams präsentiert.

Es ist das insgesamt elfte Fahrzeug und der siebte Elektrorennwagen, den die Studierenden der WHZ konstruiert haben. „Unser Rollout ist jedes Jahr der große Meilenstein der Saison, da wir an diesem Datum unseren Sponsoren den fertigen Rennwagen zum ersten Mal präsentieren können und die letzten Geheimnisse zum technischen Konzept lüften“, erklärt Undine Gebhardt, Team Manager Organization des WHZ Racing Teams. Seit September letzten Jahres arbeitet das Team bereits am Fahrzeug. Zunächst entstand das Design am Bildschirm und ab Dezember begann die Fertigung in der Werkstatt des Teams auf dem Campus Scheffelstraße der WHZ. Beim Rollout werden die Teammitglieder nun einen detaillierten Einblick in den Entwicklungsprozess und die technischen Neuerungen geben.

Die Erwartungen an das neue Fahrzeug sind groß, schließlich holte der Vorjahres-Renner „eddy“ den Sieg beim Rennen in Italien und den zweiten Platz beim Event in Großbritannien. Den Fokus legte das Team daher erneut auf die Zuverlässigkeit und Sicherheit des neuen Rennboliden, um die bevorstehenden Rennen der Saison möglichst ohne Ausfall durchzufahren. „Die letzte Saison war für uns eine Art ‘Testphase‘, was unser Flügelpaket angeht. Dadurch konnten wir erste Daten und Erfahrungen sammeln und unsere Aerodynamik für diese Saison verbessern. Zudem wird die Wartungsfreundlichkeit beibehalten, damit wir auf den diesjährigen Events schnell durch die technische Abnahme kommen und ein Maximum an Testzeit herausholen können“, verrät Undine Gebhard bereits vorab. Darüber hinaus hat das Team an der Verbesserung des Leichtbaukonzeptes, der Energieeffizienz und der Leistung für den Endurance-Wettbewerb, der punktestärksten dynamischen Disziplin auf dem Event, getüftelt.

https://www.youtube.com/watch?v=GtMXiWYzC8g

Quelle: WHZ Racing Team

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!