Ort: A 14 in Richtung DresdenZeit: 05.04.2016, 01:38 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem Lkw- Sattelzug. In Fahrtrichtung Dresden kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Beim anschließenden Gegenlenken kollidierte das Fahrzeug mit der Mittelleitplanke und fiel seitlich um und in den Bereich der Gegenfahrbahn von Dresden in Richtung Magdeburg. Das Fahrzeug geriet in Brand.Die Freiwillige Feuerwehren der umliegenden Gemeinden waren schnell vor Ort und begannen mit den Löscharbeiten, die sich später als sehr schwierig gestalteten, da der Messtrupp der Feuerwehr feststellen musste, dass sich gesundheitsschädigte Dämpfe in der Luft befanden. In den umliegenden Ortschaften Draschwitz, Poischwitz und Zschoppach wurden die Bewohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Gleichzeitig sperrte die Autobahnpolizei die Unfallstelle weiträumig ab und informierte den Sachverständigen der DEKRA, der ebenfalls vor Ort kam. Ein Fahrer konnte zunächst nicht festgestellt werden. Daher wurde durch die Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei mit Hilfe eines Hubschraubers die Umgebung abgesucht. Es konnte zunächst keine Person gefunden werden. Während der Löscharbeiten wurde hinter der Fahrerkabine eine männliche Leiche entdeckt. Zunächst konnte diese nicht geborgen werden, da die Löscharbeiten durch die Kameraden der Feuerwehr mit Atemschutzvollanzügen noch durchgeführt wurden und sich weiterhin gesundheitsschädigende Dämpfe in der Luft befanden. Gegen 10:00 Uhr war das Feuer vollkommen gelöscht, die Leiche geborgen und zur weiteren Identifizierung in die Rechtsmedizin überstellt. Die Autobahn A 14 blieb in beiden Richtungen komplett gesperrt. Die Umleitungsstrecken wurden ausgeschildert. Gegen 10:30 Uhr wurden in Fahrtrichtung Dresden zwei Spuren wieder freigegeben. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!