Unfälle in Zwickau und Umgebung

Unfälle in Zwickau und Umgebung

VorfahrtfehlerZwickau, OT Bockwa – (am) Am Dienstagnachmittag kam es an der Kreuzung Muldestraße/Bockwaer Kohlenstraße zu einem Unfall mit ca. 8.000 Euro Sachschaden. Eine Punto-Fahrerin (60) war auf der Straße Am Hammerwald unterwegs und beachtete an der Kreuzung den vorfahrtberechtigten Opel (Fahrer 58) nicht. Nach dem Zusammenstoß kollidierte noch ein Seat, der aus der Bockwaer Kohlenstraße nach links abbiegen wollte, mit den verunfallten Fahrzeugen. Fiat und Opel mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.UnfallfluchtWerdau – (am) Zu einer Unfallflucht kam es am Mittwoch, in der Zeit von 1:30 Uhr bis 5 Uhr, auf der Straße Zum Sternplatz. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug überfuhr beim Linksabbiegen in Richtung Crimmitschauer Straße die Verkehrsinsel und beschädigte ein Verkehrszeichen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Bei dem beteiligten Fahrzeug könnte es sich um ein Auto der Marke Chevrolet handeln. Am Unfallort gefundene Fahrzeugteile lassen diese Vermutung zu.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.Zeugen nach Unfallflucht gesuchtMeerane – (aw) Am Samstag kam es zwischen 9 Uhr und 19 Uhr zu einer Unfallflucht auf der Rosa-Luxemburg-Straße. Ein unbekanntes Fahrzeug streifte in Höhe des Hausgrundstücks 15 einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten Skoda und verließ anschließend in Richtung Leipziger Straße unerlaubt die Unfallstelle. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro.Das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640 bittet um sachdienliche Hinweise zum Verursacher.

Tätliche Auseinandersetzung auf der Straße

Tätliche Auseinandersetzung auf der Straße

Ort: Grimma, WeberstraßeZeit: 05.04.2016, gegen 05:00 Uhr

Mehrere Zeugen (w./m.) riefen am Morgen die Polizei zu Hilfe. Sie teilten mit, dass sich auf der Straße mehrere Personen schlagen sollen. Polizeibeamte waren wenig später am Ort des Geschehens. Nach Zeugenaussagen von Anwohnern hatten die sich Prügelnden Zaunlatten dabei. Ein 43-Jähriger hatte beobachtet, wie ein Mann mitfreiem Oberkörper einen Stein genommen und damit einem anderen, der mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet war, auf den Kopf geschlagen hatte. Der am Kopf schwer Verletzte, ein 24-Jähriger, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Wenig später meldete sich bei einer Polizeibeamtin ein weiterer verletzter Mann (38, Pakistani). Als einer der Täter wurde ein Tunesier (20) ermittelt und vorläufig festgenommen. Er wurde zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zum Polizeirevier Grimma gebracht. Von weiteren vier Personen erhoben die Gesetzeshüter die Personalien und stellten sowohl den Stein als auch die Holzlatten sicher. Später wurde bekannt, dass auch der 20-Jährige Verletzungen davongetragen hatte. Auch er musste zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zeitgleich erfuhren die Beamten, dass der Schwerverletzte nicht im Krankenhaus bleiben wollte und angab, dass ihn der 20-Jährige nicht geschlagen hätte, sondern ein Freund wäre, und ihn nur vor anderen hatte schützen wollte. Sein Protest, nicht im Krankenhaus bleiben zu wollen, nützte ihm nichts – er musste bleiben und wurde behandelt. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen der Beteiligten dauern die Ermittlungen an. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Dachstuhlbrand im Rekohaus – Zeugenaufruf

Dachstuhlbrand im Rekohaus – Zeugenaufruf

Ort: Leipzig-Leutzsch, Georg-Schwarz-StraßeZeit: 05.04.2016, gegen 03:00 Uhr

Ein Anwohner (53), der den Feuerschein zuerst bemerkte, rief die Feuerwehr und die Polizei und teilte mit, dass es in einem Rekohaus brennt. Die Kameraden waren wenig später im Einsatz. Eine Brandwand hatte verhindert, dass die Flammen auch auf den Dachstuhl des benachbarten Mehrfamilienhauses übergreifen konnten. Dennoch wurden sechs Mieter dieses Hauses vorsorglich in Sicherheit gebracht. Nach den Löscharbeiten – es waren Kameraden der Berufsfeuerwehren Mitte und West sowie der Freiwilligen Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg am Brandort – konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Dachstuhl des Rekohauses wurde durch das Feuer komplett zerstört. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Nach den ersten Überprüfungen gehen die Spezialisten der Kriminalpolizei von Brandstiftung aus; die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, vor allem Anwohner und Fahrzeugführer, die vor und während des Brandausbruchs Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand im Zusammenhang stehen könnten, sich bei der Kripo Leipzig in der Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66 zu melden.(Hö)

Quelle: PD Leipzig

Kind steckt im Teichschlamm fest in Limbach-Oberfrohna

Kind steckt im Teichschlamm fest in Limbach-Oberfrohna

Limbach-Oberfrohna – (aw) Am Dienstagnachmittag spielte ein 9-Jähriger mit seinen beiden 8-jährigen Klassenkameradinnen am Ufer eines Teiches im Bereich Osterholz/Tännigt. Als ein Mädchen etwas im Schlamm des leergelassenen Teiches liegen sah, packte sie die Neugier und sie schickte ihren Spielkameraden los, um danach zu schauen. Ca. 10 Meter bis 15 Meter vom Ufer entfernt begann der Junge plötzlich in den Teichschlamm einzusinken. Die beiden Mädchen rannten daraufhin auf die Straße und hielten einen Pkw an. Die Insassen des Pkw verständigten sofort die Feuerwehr, welche dem hüfttief im Schlamm steckenden Jungen zu Hilfe kam. Nach einer kurzen Untersuchung durch das Rettungspersonal konnte der Junge unverletzt seinen Großeltern übergeben werden.

Quelle: PD Zwickau