VLN: Phoenix Racing mit zwei Audi R8 LMS vorn

Zwei Siege in der Australischen GT Trophy Series

Mattias Ekström begeistert Fußball-Nationalspieler Volland

Ein Team von Audi Sport customer racing siegte mit dem Audi R8 LMS beim Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring.

VLN: Phoenix Racing mit zwei Audi R8 LMS vorn

Beim Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring belegten Frank Stippler und Anders Fjordbach im Audi R8 LMS von Phoenix Racing den ersten Platz vor ihren Teamkollegen Christopher Haase und Laurens Vanthoor.

Zwei Siege in Australien

Erfolgreicher Saisonstart in der Australischen GT Trophy Series: Greg Taylor und Barton Mawer siegten mit einem Audi R8 LMS in den beiden 50-minütigen Rennen in Sandown.

Ekström begeistert Fußball-Nationalspieler Volland

Mattias Ekström hat Kevin Volland auf dem Hockenheimring ein Highlight beschert. Unmittelbar nach dem sechsten Länderspieleinsatz des deutschen Fußball-Nationalspielers im Testspiel gegen Italien nahm der Stürmer der TSG Hoffenheim auf dem Beifahrersitz von Ekströms Audi S1 EKS RX quattro Platz. Im Einsatzwagen seines privaten Rallycross-Teams EKS fuhr der Schwede mit Volland und seinem Hoffenheimer Teamkollegen Mark Uth bei Testfahrten einige Runden. Vom 560 PS starken Allradler waren die beiden Fußballer sichtlich begeistert.

Zwei neue Audi R8 LMS in Japan

Audi ist in der japanischen Super-GT-Meisterschaft in der Saison 2016 mit zwei neuen R8 LMS vertreten. Das Audi Team Hitotsuyama setzt auf fahrerische Kontinuität. Im sechsten Jahr in Folge ist die Mannschaft mit dem deutschen Automobilhersteller verbunden und vertraut seinen neuen Rennwagen dem Briten Richard Lyons und dem Japaner Tomonobu Fujii an. Zugleich begrüßt Audi Sport customer racing mit dem Audi Team Braille einen neuen Kunden in der Super GT. Einer der beiden Einsatzpiloten ist der Japaner Masanobu Kato. Ihn unterstützt der Deutsche Pierre Kaffer, der im Audi R8 LMS bereits seit Jahren GT3-Rennen bestreitet.

Audi Sport TT Cup feiert erfolgreichen Trackday

Potenzielle Gaststarter für den Audi Sport TT Cup haben ihr Können beim diesjährigen Trackday des Audi-Markenpokals unter Beweis gestellt. Im Audi driving experience center in Neuburg an der Donau verbrachten die Teilnehmer aus 16 Nationen einen Tag mit theoretischen und praktischen Inhalten. Neben Vorträgen von Projektleiter Philipp Mondelaers und dem technischen Projektleiter Detlef Schmidt ging es für die Bewerber im 540 PS starken Audi R8 V10 und im Audi TT cup mit 310 PS auf die Strecke. Gesucht werden Gaststarter für die sieben Rennwochenenden im Audi Sport TT Cup.

Adrien Tambay besucht Akrapovič

Adrien Tambay besuchte Audi-Sport-Partner Akrapovič in Slowenien. Der DTM-Pilot war in Ljubljana zu Gast bei einem Seminar. Dort gab der Franzose 80 Händlern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden und Italien einen Einblick in das DTM-Programm von Audi. Anschließend nutzte Tambay die Chance zu einem Werksbesuch bei Akrapovič im slowenischen Ivančna Gorica, wo 800 Mitarbeiter hochwertige Auspuffanlagen für die Straße und den Rennsport fertigen.

Lucas di Grassi triumphiert bei Formel E in Long Beach

Mit seinem zweiten Sieg und fünften Podiumsplatz in dieser Saison hat Lucas di Grassi die Tabellenführung in der Formel E zurückerobert. Der Audi-Werksfahrer, der in der Elektro-Rennserie für das Team ABT Schaeffler Audi Sport startet, triumphierte beim Gastspiel vor den Toren von Los Angeles in einem spannenden Rennen. Teamkollege Daniel Abt komplettierte den Erfolg der deutschen Mannschaft mit einem dritten Platz. Nach Gastspielen in Asien sowie Süd- und Nordamerika kommt die Formel E jetzt nach Europa: Das nächste Rennen findet am 23. April im Herzen von Paris statt.

Nachgefragt bei … Rahel Frey

Die GT3-Pilotin steht vor einer intensiven Saison mit Audi.

In dieser Woche hat das Team Yaco Racing den Audi R8 LMS mit der Startnummer 50 von Audi Sport customer racing erhalten. Was hat es damit auf sich?

Audi Sport customer racing hat seit letztem Herbst bereits 50 neue R8 LMS gebaut und ausgeliefert. Die Startnummer 50 ist eine Hommage an diese runde Zahl. Unser Teamchef Uwe Geipel hat das Auto am Donnerstag übernommen. Mein Teamkollege Philip Geipel und ich blicken der neuen Saison im ADAC GT Masters mit Spannung entgegen und freuen uns auf den Audi R8 LMS. Unsere Saison beginnt am 16. April in Oschersleben.

Was kann der neue Audi R8 LMS? Und welche Stärken zeichnen das Team aus?

Unsere Saison im ADAC GT Masters hat 2015 mit einem Sieg in Hockenheim geendet, nun wollten wir mit der neuen Generation des Audi R8 LMS an diesen Erfolg anknüpfen. Das Auto ist gründlich entwickelt worden und war schon bei drei 24-Stunden-Rennen siegreich. Seine Aerodynamik ist sehr ausgefeilt und es gibt mehr Einstellmöglichkeiten als beim Vorgänger. Das Auto lässt sich auf alle Kundenwünsche abstimmen. Als Team sind wir gefordert, dies durch eine gute Kommunikation zwischen Fahrern und Ingenieuren umzusetzen. Unser großer Vorteil liegt darin, dass wir als Team gut eingespielt sind. Als Fahrerpaarung sind wir 2016 im dritten gemeinsamen Jahr unterwegs. In dieser Saison wird das ADAC GT Masters besonders hart umkämpft sein, denn es haben sich viele erstklassige Teams mit guten Fahrern angemeldet.

Füllt das Programm in Deutschland Ihren ganzen Terminkalender aus?

Nein, ich darf für Audi noch viele weitere Termine wahrnehmen. Auch in diesem Jahr bestreite ich wieder Rennen mit dem Audi R8 LMS in Asien. Für die Audi driving experience war ich beim FIS Ski World Cup Finale in St. Moritz unterwegs, für den Schweizer Importeur AMAG habe ich Fahrtrainings in Samedan gegeben.

Termine der nächsten Woche

04.04. Oschersleben (D), Medientag ADAC GT Masters08.–10.04. Misano (I), 1. Lauf Blancpain GT Series Sprint Cup08.–09.04. Misano (I), 1. und 2. Lauf DMV GTC09.–10.04. Misano (I), 1. Lauf Blancpain GT Sports Club09.–10.04. Okayama (J), 1. Lauf Super GT

Quelle: Audi Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!