Johanngeorgenstadt/Zwickau/Klingenthal (ots) – Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundes- und Landespolizei verhafteten gestern Mittag in Johanngeorgenstadt einen 35-jährigen Mann aus Zwickau. Dem vorangegangen war eine Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs am ehemaligen Grenzübergang der Stadt, nachdem die Person aus Tschechien kommend die Grenze passiert hatte.

Insgesamt drei Haftbefehle – einer wegen Betruges sowie zwei Ordnungshaftbefehle – stellten die Beamten bei der Überprüfung der Person im polizeilichen Fahndungsbestand fest, zudem eine Aufenthaltsermittlung wegen Diebstahl. In der Summe aller vorliegenden Haftbefehle hat der Mann eine Gesamtersatzfreiheitsstrafe von 61 Tagen abzusitzen. Abwenden können hätte er diese durch eine Gesamtzahlung von 1.250 Euro. Da ihm dies nicht möglich war, brachten ihn die Beamten zurück in seine Heimatstadt – allerdings nicht nach Hause, sondern in die dortige Justizvollzugsanstalt.

Quelle: Bundespolizei

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!