Ort: Leipzig, OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, WerkstraßeZeit: 29.03.2016, 07:50 Uhr

Zu einem tragischen Arbeitsunfall kam es am gestrigen Tag. Ein 51-jähriger Kranfahrer und der 60-jährige Geschädigte erhielten die Aufgabe, ein ca. vier Tonnen schweres Kühlaggregat zu demontieren. Mit Hilfe eines Schweißbrenners trennte der Geschädigte das Aggregat vom Fundament. Beim Anheben durch den Kran stellte der Geschädigte fest, dass das Aggregat noch an einer Stelle mit dem Fundament verbunden war. Er kletterte zwischen das Aggregat und einem Zuleitungsrohr. Nach dem Abtrennen kam das Aggregat ins Wanken und klemmte den 60-Jährigen zwischen sich und dem Rohr ein. Er konnte sich aus eigener Kraft aus der Position befreien. Der Kranfahrer informierte umgehend Rettungskräfte und Polizei. Ein Rettungshubschrauber und Rettungskräfte trafen ein. Er erlitt Verletzungen am Brustkorb und wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Kriminalpolizei und die Landesdirektion Sachsen, Abteilung 5, Arbeitsschutz wurden informiert und nahmen die Ermittlungen auf. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!