Einbrüche in Zwickau

Einbrüche in Zwickau

In Kita eingebrochenZwickau – (am) Einbrecher sind in der Zeit von Donnerstag, 17 Uhr bis Dienstagmorgen in die Kindertagesstätte auf dem Platz der deutschen Einheit eingebrochen. Türen wurden beschädigt und das Inventar durchwühlt. Ein Stehlschaden ist derzeit nicht bekannt. Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Einbruch in FirmaZwickau, OT Bockwa – (am) Durch das Einschlagen eines Fensters gelangten Einbrecher in der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Dienstagmorgen in eine Firma auf der Muldestraße. Dort durchwühlten sie Schränke und richteten insgesamt einen Sachschaden von ca. 500 Euro an.Ob etwas gestohlen wurde ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Quelle: PD Zwickau

Handys geraubt

Handys geraubt

Zwei 17-Jährige wurden am Montagmorgen am Mannheimer Platz ihrer Handys beraubt und dabei leicht verletzt.  Die Jugendlichen hielten sich im Bereich des Kinovorplatzes auf, als sie auf zwei Unbekannte trafen. Nach einem kurzen Gespräch schlug das Duo plötzlich auf die Jugendlichen ein und nahm deren Handys an sich. Die 17-Jährigen erlitten leichte Verletzungen. Die Räuber flüchteten. Bei ihnen soll es sich um zwei junge Männer im Alter von ca. 20 Jahren gehandelt haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

Quelle: PD Dresden

Brass-Gesund, Fame-Erfolg & Kabarett-MännInnen!

Brass-Gesund, Fame-Erfolg & Kabarett-MännInnen!

Bad Elster/CVG. Man kann es nicht mehr bestreiten: Der Frühling ist da! Es grünt & sprießt und die Königlichen Anlagen Bad Elsters beginnen sich nun im Glanz des erwachenden Natur zu sonnen. Passend dazu kredenzt die Kultur- und Festspielstadt wieder einen sprießenden Veranstaltungsreigen, der die Gemüter in Frühlingsgefühle versetzt. Hier also unsere kulturellen Frühlingsblüher für die Woche vom 4. bis 10. April:

Am Dienstag, den 5. April präsentiert das Leipziger Theater im Globus um 9.30 Uhr im König Albert Theater das musikalische Figurentheater »Dornröschen« nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. Das Leipziger Theater im Globus hat sich nicht zuletzt als Gründer des »Internationalen Festivals für Figuren-, Objekt- und Anderes Theater« einen Namen gemacht. Neben dem Festival veranstaltet das Ensemble seit vielen Jahren auch liebevoll inszenierte, eigene Figurentheaterstücke. Das Stück für Kinder ab 4 Jahren unter der Regie von Dieter Peust verbindet in dieser kindgerechten Inszenierung Schauspiel, Musik, Figurenspiel und Elemente des Moritaten- und Erzähltheaters auf unterhaltsame-charmante Weise und nimmt das Publikum mit in eine märchenhafte Welt. Die Köchin Hanne-Berta-Luise Kochlöffel spielt die Geschichte vom Dornröschen vor. Denn sie war damals am Hofe des Königs und der Königin und kann sich genau erinnern, wie alles geschah. Auf der Bühne steht ein richtiges Märchenschloss mit Türmchen und Kupferdach, darin ein Raum, der sich im Handumdrehen vom königlichen Festsaal in die Küche verwandeln lässt. Lustige Einfälle und humorvolle Details, eingebettet in Lieder und Musik machen diese charmante Aufführung zu einem großen Spielspaß!

Am Donnerstag, den 7. April gastiert die Brass Band des Julius-Mosen-Gymnasiums Oelsnitz/V. um 19.30 Uhr im Rahmen der Reihe JUNGES PODIUM mit einem Big-Band-Konzert anlässlich des Weltgesundheitstages im König Albert Theater Bad Elster. Passend zum Weltgesundheitstag gastiert das rund 60-köpfige Orchester mit Schülern der Klassenstufen 6 bis 12 mit einem unterhaltsamen Konzert an der Schnittstelle von Klassik und Moderne: Mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire huldigen die Schülerinnen und Schüler dabei nicht nur den Weltstars der Musikgeschichte, sondern auch den Idolen der neueren Generationen. Zusätzlich werden verschiedene Solobeiträge einzelner Schülerinnen und Schüler das Programm abrunden. Bandleader Ralf Fengler wird das Programm zur Freude des Publikums auch äußerst unterhaltsam mit heiteren Anmerkungen, Episoden und Anekdoten über Musiker oder Komponisten auflockern, ganz im Sinne der Heilwirkung von Musik! Seit 1978 wird am Julius-Mosen-Gymnasium Blasmusik gespielt. Das Ensemble wurde bei Wettbewerben mehrfach als Preisträger ausgezeichnet. Heute hat das Orchester ca. 20 Auftritte im Jahr zu den verschiedensten Gelegenheiten. Höhepunkte in der Orchestergeschichte waren vier Reisen nach Südtirol und eine Reise nach Finnland. Mit großem Erfolg hat die Mosen’s Brass Band im Jahr 2011 den Freistaat Sachsen bei der offiziellen Feier zum Tag der deutschen Einheit in Villingen-Schwenningen vertreten.

Am Freitag, den 8. April öffnet das König Albert Theater um 19.30 Uhr zum letzten Mal den Vorhang für das Musical »Fame« nach dem Kinowelterfolg. Es tanzen, singen und musizieren Solisten der Landesbühnen Sachsen in einer Inszenierung von Peter Kube und unter der musikalischen Gesamtleitung von Jan Michael Horstmann. Das vor allem durch die amerikanische Verfilmung bekannte Welterfolgsmusical »Fame« (»Der Weg zum Ruhm«) führt an eine Hochschule für Darstellende Kunst im Schmelztiegel New York, an der gerade unterschiedliche junge Menschen ihre Ausbildung in den verschiedenen Bühnen-Genres beginnen. »Hard Work« – mit dem Eingangssong des Musicals werden die Studenten auf die harte Zeit des Studiums eingestimmt: In der Ballettklasse kommt es sehr schnell zu Problemen, die nicht nur mit den unterschiedlichen Vorstellungen vom Tanz als vielfältige Kunstform zu tun haben… Missverständnisse und Konflikte zwischen den Studenten und ihren strengen Dozenten und zwischen den jungen Künstlern aus unterschiedlichsten Kulturkreisen sind ebenso an der Tagesordnung wie beglückende Erlebnisse künstlerischer Durchbrüche. Entstehende und vergehende Liebe, Eifersucht, Neid und Schaffenskrisen, aber auch das Wissen um den Erfolg, der nur gemeinsam zu erreichen ist, prägen das Leben der jungen Menschen mit ihren so unterschiedlichen Wurzeln. Eine Vielzahl großartiger mitreißender Songs versprechen selbst in der Verlagerung des New Yorker Campus auf die Bühne des König Albert Theaters ein großartiges, unvergessliches Musical-Erlebnis.

TIPP DER WOCHE:

Am Sonnabend, den 9. April stellen Michael Ranz und Edgar May als renommiertes Potsdamer Kabarett-Duo »Ranz & May« ihr aktuelles Programm »Neue MännInnen braucht das Land!« um 19.30 Uhr mit exzellentem Humor im König Albert Theater vor. Das berühmte Potsdamer Kabarett-Duo steht seit über 15 Jahren gemeinsam auf der Bühne und überzeugt sein gewachsenes Publikum mit spitzfindigen Programmen großer Kabarettkunst. Das neue Programm von Michael Ranz und Edgar May widmet sich nun ganz dem neuen Männerbild: Vierzigtausend Jahre war es immer gleich: Mama war für die Erziehung zuständig und Papa hat Sohnemann gezeigt, wie man die Bierflasche öffnet. Der Mathelehrer hat den Klassenassi unter die Bank geprügelt, dann ließ man eine ganze Generation von Knaben ohne männliches Leitbild aufwachsen. Papa ist abgeschafft und der einzige männliche Lehrer wohnt noch bei der Mutter. Tja Mädels, jetzt habt ihr den Einfühlsamen, den Danach-Schmuser, den, der im Kino mitweint und immer einen Labello zur Hand hat. Nun beschwert Euch gefälligst nicht! »Neue MännInnen braucht das Land!« Ein Programm über das, was Mütter, Lehrerinnen und das Fernsehen so anrichten können. Oder ist da vielleicht doch irgendetwas im Trinkwasser…?

Am Sonntag, den 10. April öffnet sich um 19.00 Uhr der Vorhang für die »Große Johann-Strauß-Gala« im König Albert Theater Bad Elster. Die Produktion mit dem Chursächsischen Hofballverein und dem Chursächsischen Salonorchester präsentiert dabei im prachtvollen Ambiente des König Albert Theaters wieder ein unterhaltsames musikalisch-tänzerisches Potpourri im Glanze der großen Melodien von Johann Strauß. Auf dem Programm dieser musikalischen Reise im König Albert Theater stehen wieder zahlreiche Weltklassiker der Strauß-Dynastie: Neben dem berühmten Walzern »Rosen aus dem Süden« und »Wein, Weib und Gesang«, dem »Egyptischen« und dem »Persischen Marsch« zeigen auch die Polkas »Unter Donner und Blitz« oder »Feuerfest« sowie der schwungvolle »Cachucha-Galopp« die Vielfalt der Kompositionskunst in der Strauß-Familie. Die dazu hinreißend inszenierten Choreographien des Chursächsischen Hofballvereins geben der »Großen Johann-Strauß-Gala« in Bad Elster dabei die besondere und reizende Note, welche beim spritzigen »Can Can« oder dem feurigen »Säbeltanz« ihren Höhepunkt erreicht. Abgerundet wird das bunte Programm durch heiter-feurige Orchesterwerke des Chursächsischen Salonorchesters.

Abgerundet wird das frühlingshafte Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

Di 12.04. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»NORDKOREA – DAS PARADIES IST EIN TEIL DER HÖLLE«

Diavortrag von Jörg Hertel

Fr 15.04. 19.30 Uhr | König Albert Theater

GERD DUDENHÖFFER ALS HEINZ BECKER:

»Vita. Chronik eines Stillstandes« Kabarett

 

Sa 16.04. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

KARUSSELL OSTROCK IN CONCERT

So 17.04. | 15.00 Uhr | König Albert Theater

JUNGES PODIUM

»DIE SIEBENWÜNSCHE BLUME«

Ein musikalisches Märchen von und für Kinder

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Annaberg-Buchholz – Unbekannte versuchten Lkw anzuzünden

Annaberg-Buchholz – Unbekannte versuchten Lkw anzuzünden

Täter hatten auf einem Betriebsgelände vom Samstag bis zum Montag versucht, einen dort abgestellten Lkw Iveco in Brand zu setzen. Das Feuer konnte sich jedoch nicht auf das gesamte Fahrzeug ausbreiten. Es entstand Sachschaden an einem der Reifen und der Verkleidung des Radkastens in Höhe von rund 1 000 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Quelle: PD Chemnitz