Polizeieinsatz in der Dresdner Innenstadt

Polizeieinsatz in der Dresdner Innenstadt

Zeit:       21.03.2016, 13.30 Uhr bis 20.15 UhrOrt:        Dresden-Innere AltstadtDie Dresdner Polizei führte am Montagnachmittag erneut einen Einsatz im Umfeld des Wiener Platzes zur Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität durch.Im Ergebnis stellten die Beamten die Identitäten von 25 Personen fest.Ein 26-jähriger Afghane, ein 30-jähriger Tunesier sowie ein 32-jähriger Libyer müssen sich wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.Ein Marokkaner (22) hatte Bekleidung im Wert von rund 100 Euro bei sich, die aus zwei Ladendiebstählen an der Prager Straße stammten. Bei einem22-jährigen Tunesier fanden die Beamten ein Handy, welches Mitte Februar in Dresden-Pieschen gestohlen worden war. Letztlich nahmen die Einsatzkräfte noch einen 27-jährigen Tunesier fest, gegen den ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag.Insgesamt waren 35 Beamte im Einsatz. Die Kontrollen werden fortgesetzt. (ir)Quelle: PD Dresden

Polizei ermittelt zu einer Auseinandersetzung Zwickau, OT Pölbitz

Polizei ermittelt zu einer Auseinandersetzung Zwickau, OT Pölbitz

Zwickau, OT Pölbitz – (am) Zu einer Auseinandersetzung kam es am Montag, gegen 20:30 Uhr in einem Haus auf der Büttenstraße. Eine Gruppe von ca. fünf Personen versuchte sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten eines 39-jährigen Zwickauers zu verschaffen. Als dies nicht gelang, schlugen sie ein Fenster ein, beschädigten in dessen Bereich das Inventar und sprühten Reizgas ins Zimmer, wodurch es beim 39-Jährigen und einer anwesenden Bekannten (28) zur Reizung der Atemwege kam. Zwei Tatverdächtige, tunesische Asylsuchende (25, 32 Jahre), konnten bislang identifiziert und in Tatortnähe gestellt werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind sich die Geschädigten und die Tatverdächtigen bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PD Zwickau

Chemnitz OT Ebersdorf – Sechs Verletzte nach Austritt von Chemikalie

Chemnitz OT Ebersdorf – Sechs Verletzte nach Austritt von Chemikalie

(SR) Feuerwehr und Polizei waren am Dienstagvormittag in der Max-Saupe-Straße im Einsatz. Beim Beräumen einer Turnhalle war offenbar eine Chemikalie aus einem Kanister ausgetreten. Dabei wurden sechs Personen (4x w, 2x m) zumindest leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Zwischen 11 Uhr und 13 Uhr war die Straße während der Einsatzmaßnahmen voll gesperrt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Hergang aufgenommen.

Quelle: PD Chemnitz

Polizei warnt: Betrüger ergaunerte mehrere zehntausend Euro in Zwickau

Polizei warnt: Betrüger ergaunerte mehrere zehntausend Euro in Zwickau

Zwickau – (am) Das Vertrauen einer betagten Rentnerin (79) hatte sich am 9. und 10. März, im Rahmen vielzähliger Telefonate, ein Unbekannter erschlichen und sich fortfolgend um mehrere zehntausend Euro bereichert. Der Mann gab am Telefon an der Schwiegersohn der Geschädigten zu sein und erbat, für den Kauf eines Hauses, eine Anzahlung in Höhe mehrerer zehntausend Euro. Zweimal ließ er dann das Geld durch die Geschädigte an einen angeblichen Bekannten, der sich „Kowalski“ nannte, aushändigen. Später vertraute sich die Rentnerin einem Familienmitglied an und es wurde Anzeige erstattet. Die Frau kann den Unbekannten („Kowalski“), den sie beide Male zur Geldübergabe im Bereich der Bahnhofstraße traf, wie folgt beschreiben:* ca. 1,80 Zentimeter groß* scheinbares Alter: ca. 60 Jahre* kräftige Statur* kein Bart, keine Brille, kein Piercing, keine Auffälligkeiten im Gesicht* tiefe Stimme* langer dunkler Wollmantel* dunkler Schlapphut – weit ins Gesicht gezogenHinweise bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 428 4480.

Quelle: PD Zwickau