Einbrüche Diebstähle im Bereich Zwickau / Zwickauer Land

Einbrüche Diebstähle im Bereich Zwickau / Zwickauer Land

Fahrrad gestohlen

Zwickau – (aw) Auf der Paradiesbrücke kam es am Montag, gegen 16:30 Uhr zu einem Fahrraddiebstahl der etwas anderen Art. Ein Unbekannter ging auf den Geschädigten zu und forderte die Herausgabe des Rades. Der Geschädigte (15) versucht noch sein Fahrrad (Zeitwert: ca. 400 Euro) festzuhalten, doch als der mutmaßliche Tatverdächtige ihm körperliche Gewalt androhte, ließ er sein Fahrrad los.Der unbekannte Dieb kann wie folgt beschrieben werden:ca. 1,75 Meter groß, kräftige Gestalt, kinnlange Haare, ungepflegter Bart, trug schwarze Kleidung mit weißer Aufschrift. Er soll in Begleitung einer Frau gewesen sein.Die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580 erbittet in diesem Zusammenhang Zeugenhinweise.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Einbrecher in Garage

Reinsdorf – (am) Einbrecher waren in der Zeit von Montag, 18 Uhr bis Dienstag, gegen 4:45 Uhr in einer Garage An der Kohlenbahn zugange. Sie nahmen ein Mountainbike im Wert von ca. 100 Euro mit und richteten am Garagentor einen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro an.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Staubsaugeranlagen aufgebrochen

Werdau – (am) In der Zeit von Sonntag bis Montagmorgen brachen Unbekannte vier Staubsaugerautomaten an der Waschanlage in der Uferstraße auf. Stehl- und Sachschaden sind derzeit noch unbekannt.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Einbruch in Solarium

Glauchau – (aw) Zwischen Montag, 21 Uhr und Dienstag, 9 Uhr kam es auf dem Leipziger Platz zu einem Einbruch in ein Solarium. Nachdem sich die mutmaßlichen Einbrecher gewaltsam Zugang zum Objekt verschafft hatten, erbeuteten sie Bargeld im vierstelligen Bereich. Zum entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.Das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Quelle: PD Zwickau

 

Polizei fahndet nach zwei Fahrradräubern

Polizei fahndet nach zwei Fahrradräubern

Ort: Leipzig, OT Seehausen, Alte Dübener Landstraße/Unterführung BAB 14Zeit: 06.12.2015, gegen 13:00 UhrZuerst wollten die Räuber nur den Weg erfragen, als sie am Sonntag des 6. Dezembers 2015, einen 34-jährigen Fahrradfahrer an der Unterführung der A 14 in Seehausen anhielten. Die Täter fragten nach dem Weg zum Bahnhof, doch schnell wendete sich das Blatt und es offenbarte sich ihre eigentliche Absicht. Einer der fremden Männer bat um eine Probefahrt mit dem hochwertigen Rennrad des 34-Jährigen, was dieser allerdings kategorisch ablehnte. Auch der zweite Täter mischte sich bald in die Überredungsversuche ein, doch als der Hobbysportler auch weiterhin darauf bestand, sein Fahrrad nicht herzugeben, zückte der größere Räuber ein Messer und stach in Richtung des 34-Jährigen. Dieser versuchte auszuweichen – da er mit dem linken Schuh jedoch noch in seiner Klickpedale steckte, fiel er auf den Boden. Dabei hatte er nur einen Gedanken, der ihn vorantrieb: „Ich muss hier weg!“Mit Müh und Not schaffte es der 34-Jährige seinen Fuß zu lösen, als einer der Täter auch schon nach dem Fahrrad griff und es wegzog. Der Mann mit dem Messer in der Hand näherte sich dem Liegenden und trat mehrmals auf ihn ein, bevor beide Täter in Richtung der Neuen Messe davon liefen.Die Räuber entkamen mit dem Rennrad „Tarmal 4“ der Marke Specialized im Wert von über 7.000 Euro. Das Fahrrad besaß einen Carbonrahmen, eine 56er Radgröße, 22 Gänge, SRAM Force Bremsen und Gangschaltung und einen neuwertigen Sattel der Marke „Prologo“. Die Täter selbst konnte der Geschädigte im Nachgang wie folgt beschreiben:Größere Person (Messer/Phantombild): etwa Anfang 20 Jahre alt ca. 1,80 m groß blonde Haare, an den Seiten kurz, oben länger, nach hinten gegelt blau/graue Augen auffällig dünne Augenbrauen (vermutlich gezupft oder rasiert) schmale Lippen unreine, gerötete Haut hagere Gestalt sprach Deutsch ohne Akzent trug auffällig weiße Turnschuhe der Marke „Nike Airmax“ (siehe Foto) hellblaue, hochgekrempelte Jeans schwarzes T-Shirt silberne Fliegerjacke mit Reißverschluss am linken Arm.Kleinere Person: ca. 20 Jahre alt ca. 1,65 – 1,70 m groß braune, lange Kotletten an den Seiten, längeres Haar im Nacken, dichtes, welliges Haar ungepflegte Erscheinung athletische Gestalt gebräunte Haut – südländischer Typ braune Augen Bartstoppeln am rechten Ohrläppchen ein überdehntes Tunnelloch ohne Ohrschmuck sprach Deutsch mit leicht sächsischem Dialekt trug ein schwarzes Basecap eine hellbraune Lederjacke mit braunem Stoffkragen graue Jogginghose schwarze, schmale Turnschuhe

Mit dem 34-Jährigen konnte ein Phantombild des größeren Täters erstellt werden. Zusätzlich liegen der Polizei Bilder des gestohlenen Fahrrades und der Schuhe vor, die der Täter getragen hatte.Die Polizei fragt nun: Wer erkennt die Räuber anhand der Beschreibung und des Phantombildes? Wer weiß, wo sie sich aufhalten oder aufgehalten haben? Wem wurde das beschriebene Fahrrad seit Dezember 2015 zum Verkauf angeboten? Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)Quelle: PD Leipzig

Unfälle im Bereich Aue

Unfälle im Bereich Aue

Grünhain-Beierfeld – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Gegen 7 Uhr befuhr am Dienstagmorgen der 40-jährige Fahrer eines Pkw VW die Oswaldtalstraße (S 222) aus Richtung Elterlein in Richtung Grünhain. In einer leichten Rechtskurve geriet der VW bei winterglatter Fahrbahn auf die linke Straßenseite und prallte dort mit einem entgegenkommenden VW-Kleintransporter (Fahrer: 58) zusammen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Schwarzenberg – Opel blieb auf Fahrzeugdach liegen

(Kg) Die Straße Jägerhaus (S 274) aus Richtung Sosa in Richtung Schwarzenberg befuhr am Dienstag, gegen 6.55 Uhr, die 24-jährige Fahrerin eines Pkw Opel. Etwa100 Meter vor der Einmündung Richterstraße geriet der Opel in einer Linkskurve in der Ortslage Bermsgrün bei winterglatter Fahrbahn ins Schleudern. Der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Leitpfosten sowie einen Verkehrszeichenträger und blieb auf dem angrenzenden Feld auf dem Dach liegen. Es entstand Sachschaden bei dem Unfall in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PD Chemnitz

Unfälle im Bereich Zwickau

Unfälle im Bereich Zwickau

Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Zwickau – (aw) Am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr ereignete sich auf der B 93, ca. 100 Meter vor dem Ortseingang Zwickau, ein Verkehrsunfall, zu dem die Polizei Zeugen sucht. Ein Golffahrer (31), welcher aus Richtung Mosel unterwegs war, fuhr auf einen Seat, nachdem dieser den Fahrstreifen gewechselt hatte. Der 39-jährige Seat-Fahrer sowie der 31-jährige Fahrer des VW blieben glücklicherweise unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.Die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580 sucht Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können.

Zweijähriges Kind bei Unfall verletzt

Wilkau-Haßlau – (am) Ein Zweijähriger wurde am Montag, gegen 15:30 Uhr bei einem Unfall auf der Kirchberger Straße leicht verletzt. Der Junge stand u. a. mit seiner Mutter an der Fußgängerampel und rannte unvermittelt auf die Straße. Der bei Grün vorbeifahrende Opel erfasste das Kind. Der Zweijährige wurde ambulant behandelt. Am Pkw entstand geringer Sachschaden.

Hoher Schaden bei Vorfahrtverletzung

Werdau – (am) Beim Abbiegen kam es am Dienstag, gegen 7:40 Uhr zu einem Unfall auf der Kreuzung Dr.-Külz-Straße/Unteren Holzsstraße. Ein Mazda-Fahrer (24) wollte von der Dr.-Külz-Straße in die Untere Holzstraße abbiegen und stieß dabei mit dem vorfahrtberechtigten VW Crafter (Fahrer 31), der die Untere Holzstraße in Richtung Bahnhofstraße befuhr, zusammen. Schaden: ca. 8.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

  

Stepdance, Ostergala & Liebesballett!

Stepdance, Ostergala & Liebesballett!

Bad Elster/CVG. Der Frühling lässt irgendwie noch auf sich warten, doch dies ist sicher nicht der wichtigste Grund für eine gewisse Kälte im Land. Vielleicht bieten die Osterfeiertage ja eine willkommene Abwechslung, um sich an der Friedensbotschaft und der österlichen Freudenszeit zu erwärmen. In Bad Elster bieten hierfür neben stimmigen Wohlfühlangeboten vor allem auch die herzerwärmenden Kulturangebote eine passende Gelegenheit. Hier daher unsere Kulturnews aus dem Osterei Bad Elsters, vom 22. Bis 28. März:

Am Dienstag, den 22. März lädt der Singer-Songwriter Stefan Johansson um 19.30 Uhr gemeinsam mit seinem Wegbegleiter Krishn Kypke zu einem intimen Songabend in die KunstWandelhalle Bad Elster ein. Der nordschwedische Troubadour singt und spielt Songs vom Unterwegssein aus eigener Feder und aus Schweden. Der Mann sieht aus wie ein Wikinger – groß und wild; seine langen blonden Haare und sein roter Zopfbart tun ihr Übriges. Stefan Johansson ist ein »Singer und Songwriter« in bester Manier – man spürt förmlich den Geist und die Inspiration solcher Vorbilder wie Bruce Springsteen, James Taylor, Tracy Chapman und vielen anderen Größen dieses Faches. Und dabei ist er ebenso nahbar, sympathisch und hochmusikalisch. Er braucht nicht mehr als seine Gitarre, seine unverwechselbare Stimme, einen wunderbaren schwedischen Akzent, Humor und Spaß und Geschichten vom »Unterwegssein«. Nach seinem Debütalbum »Finding Home« veröffentlichte er 2014 sein neues Album »The Door to the Unknown«. Die ersten Songs darauf entstanden in einem wunderschönen alten Fischerhaus in Ahrenshoop auf dem Darß. Dort ließ sich der Songwriter von Sturm und Wellen, von Spaziergängen und guten Gesprächen inspirieren und kehrte erst nach Hause zurück, als etwas Gutes dabei rausgekommen war. Bad Elster darf sich überzeugen! In seinen Konzerten ist Stefan Johansson ein Mann voller Geschichten, die skurril sind, lustig, traurig, zum Nachdenken anregen und einen im Herzen ansprechen. Diese Geschichten hat er gekonnt in seine Musik gelegt, und von diesen Geschichten weiß er somit auch in Bad Elster zu erzählen. Zuhören!

Zu Beginn der Königlichen Osterfeiertage erklingt am Gründonnerstag, den 24. März um 19.30 Uhr eine begeisternde »Gala der Operette« des Chursächsischen Salonorchesters im König Albert Theater Bad Elster. In dieser neuen Operettengala präsentiert die Zwickauer Sopranistin Juliane Schenk gemeinsam mit dem Chursächsischen Salonorchester ein heiteres Galakonzert berühmter Melodien: Neben großen Operettenklassikern wie dem Lied der Saffi aus dem »Zigeunerbaron« von Johann Strauß oder dem Lied »Meine Lippen, sie küssen so heiß« aus »Giuditta« von Franz Lehár erklingen dabei auch die Ouvertüre zu Jacques Offenbachs Welterfolg »Die schöne Helena« oder ein Querschnitt weltberühmter Melodien des Bad-Elster-Liebhabers Paul Lincke. Wenn dann der »Strahlende Mond« von Eduard Künneke am musikalischen Firmament erscheint, werden die Herzen des Publikums im Dreivierteltakt stimmungsvoll nach Hause getragen… Herzlich Willkommen!

Am Sonnabend, den 26. März gastiert mit »The Spirit of Ireland« um 19.30 Uhr eine international erfolgreiche, irische Musik- und Stepptanzshow im König Albert Theater. An diesem Abend kann das Publikum eine unvergessliche Irish Dance Sensation erleben: Rasant, temporeich, pulsierend, sexy und energiegeladen. Dabei begeistert die Show mit einer großartigen Mischung aus dynamischer Tanzshow und ursprünglich-keltischer Livemusik, begleitet von 14 Tänzern und Musikern auf der königlichen Theaterbühne. Wenn die Tänzer mit ihrem schwindelerregenden Tempo und der rhythmischen Kraft des klackenden Stepptanz-Geräusches das Publikum elektrisieren, wird jeder in den verführerischen Strudel der Show hineingezogen. Die farbenfrohen Kostüme und eine außergewöhnliche Lichtshow sorgen dabei für ein ganz besonderes Showerlebnis. Die Gäste werden entführt – in den »Spirit of Ireland«!

Am Ostersonntag, den 27. März laden die HauptstadtTenöre aus Berlin mit ihrem Salonorchester zu einem ganz klangvollen musikalischen Abend der Extraklasse um 19.30 Uhr in das König Albert Theater und präsentieren dem Publikum eine bunte Konzertgala. Mit den drei Tenören aus der Hauptstadt Berlin präsentiert das König Albert Theater eine stimmige Ostergala, die den Glanz der Spreemetropole an die Elster holt! Das neue Galaprogramm unter dem strahlenden Titel »So leuchten die Sterne« wird mit den schönsten Arien aus Oper, Operette und Filmschlagern das Publikum begeistern. Die drei sympathischen Sänger Thorsten Hennig, Maik Tödter und Kim Schrader von der Spree haben sich im Jahr 2009 zusammengefunden. So wie die Hauptstadt selbst sind die eigenen außergewöhnlichen Arrangements der drei Tenöre ebenfalls rasant, bunt und voller Überraschungen! Sie verstehen sich hervorragend auf den augenzwinkernden Witz und die Direktheit Berlins, mit der sie dem Publikum Evergreens wie »Untern Linden«, »Dein ist mein ganzes Herz« und »Mein kleiner grüner Kaktus« elegant ins Ohr setzen. Besonderer Teil ihrer Anziehungskraft sind aber auch ihre großartigen Interpretationen beliebter klassischer Opernarien wie »Nessun dorma« oder »E lucevan le stelle« von Giacomo Puccini. Diese Berliner Vielfalt kennt keine Sperrstunde!

DER KÖNIGLICHE OSTERTIPP:

Zum Abschluss der Königlichen Osterfeiertage wird am Ostermontag, den 28. März um 19.00 Uhr mit »Romeo und Julia« in einem Ballett von Sergej Prokofjew die berühmteste Liebesgeschichte der Welt tänzerisch im König Albert Theater erzählt. Aufgeführt wird das Ballett in klassischer Inszenierung, tollen Kostümen und einer Choreografie von Jirí Pokorný vom erstmalig in Bad Elster gastierenden J. K. Tyl Theater aus dem tschechischen Plzen unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Die wohl berühmteste Liebesgeschichte der Welt nach William Shakespeare ist zugleich das bekannteste Ballett von Sergej Prokofjew. Uraufgeführt wurde »Romeo und Julia« 1938 in Brünn in der damaligen Tschechoslowakei. Tochter und Sohn zweier verfeindeter Familien setzen sich über die Grenzen des gesellschaftlich Vorgegebenen hinweg und entfliehen so einer Welt, die sich ausschließlich über Brutalität in Gefühl und Tat definiert. Einzig ihr Traum der reinen Liebe, des losgelösten Miteinanders ohne Konventionen scheint Ausweg und Erlösung in eine Vision einer besseren Welt…

Abgerundet wird das frühlingshafte Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

Di 29.03. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

ANNIKA FRERICHS CHANSONS IN CONCERT

 Fr 01.04. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER«

Drama von Johann Wolfgang von Goethe

Sa 02.04. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

OPUS SANCTUS: »Aus der Mitte der Menschen«

Deutsche Popmusik im Chorgewand & Klassiker der Kirchenmusik

So 03.04. | 15.00 Uhr | König Albert Theater

»IM WEISSEN RÖSSL«

Operette von Ralph Benatzky

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH