Das Robert-Schumann-Haus informiert:PREISTRÄGER MUSIZIEREN IM ROBERT-SCHUMANN-HAUSKonzert am 20. MärzDas romantische Horn steht im Mittelpunkt des Schumann Plus-Konzerts am Sonntag, 20. März 2016 um 17 Uhr im Robert-Schumann-Haus Zwickau. Zu Gast sein werden Peter Müseler, einer der besten Hornisten seiner Generation (Jahrgang 1988), und Akiko Nikami, Preisträgerin des Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerbs 2008. Auf dem Programm stehen Ludwig van Beethovens Horn-Sonate op. 17, Paul Dukas‘ Villanelle für Horn und Klavier, Robert Schumanns Adagio und Allegro op. 70 sowie die Romanzen op. 94 in einer Bearbeitung für Horn – beide im Jahr 1849 komponiert. Als Klaviersolostücke erklingen Claude Debussys Estampes und von Robert Schumann „Des Abends“ und „Aufschwung“ aus den Fantasiestücken op. 12.Über Beethovens Sonate, die er für den Hornisten Giovanni Punto komponierte, berichtet sein Biograph Ferdinand Ries, dass sie erst am Tag des Konzerts niedergeschrieben wurde. Punto, einer der wichtigsten und einflussreichsten Hornisten seiner Zeit, spielte die Sonate zusammen mit dem Komponisten quasi vom Blatt und das gleich zwei Mal, denn die Sonate gefiel so gut, dass sie wiederholt werden musste. Während dieses Werk noch für das ventillose Naturtoninstrument komponiert wurde, führte Robert Schumanns Kontakt mit den europaweit berühmten Ventilhornspielern der Dresdner Hofkapelle dazu, dass er mit seinem Adagio und Allegro op. 70 eines der ersten und bis heute anspruchsvollsten Werke für Ventilhorn komponierte.Die technisch virtuose Villanelle des französischen Komponisten Paul Dukas, die schon in ihrem Titel auf eine volkstümliche Liedgattung hinweist und bis heute zu den beliebtesten Werken für Horn gilt, war eigentlich ein Prüfungsstück für die Hornklasse des Pariser Conservatoire. Regen Gedankenaustausch pflegten Paul Dukas und Claude Debussy, dessen Estampes für Klavier solo L 100 1903 entstanden und von Ricardo Viñes uraufgeführt wurden. Sie sind das erste Werk, welches Debussy mit poetischen Titeln überschrieb.Peter Müseler, geboren 1988 im thüringischen Suhl, war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Deutschen Stiftung Musikleben. Einem dritten Preis bei der International Performers Competition in Brno 2011 folgte 2012 der erste Preis beim Internationalen Instrumentenwettbewerb Markneukirchen. Er arbeitet inzwischen als Solohornist des Saarländischen Staatsorchesters sowie als gefragter Konzertsolist. Akiko Nikami war Preisträgerin des 15. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerbs in Zwickau 2008 und ist seitdem mehrfach im Robert-Schumann-Haus aufgetreten. Ihr Solorezital beim Schumann-Fest 2011 erschien unter dem Titel „Schumanniana“ auch auf CD.Konzertkarten zu 10 Euro (ermäßigt 7,50 Euro) sind im Vorverkauf an der Museumskasse erhältlich.Quelle: Stadtverwaltung Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!