Mehrere Diebstähle im Landkreis Zwickau

Mehrere Diebstähle im Landkreis Zwickau

Landkreis Zwickau – Polizeirevier WerdauBaggerschaufel gestohlenCrimmitschau – (am) Eine Grabenräumschaufel für einen Minibagger entwendeten Unbekannte in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen von einem Firmengelände an der Gablenzer Hauptstraße. Die Diebe hatten das Schloss des Eingangstores aufgebrochen und waren mit einem Fahrzeug in das Grundstück gefahren, um die Schaufel abzutransportieren. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro, der Sachschaden auf ca. 10 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.EinbruchWilkau-Haßlau – (am) In der Zeit von Samstagmittag bis Montagmorgen brachen Unbekannte in ein Geschäft auf der Culitzscher Straße ein. Die Räume wurden durchsucht, aber augenscheinlich nichts entwendet. Sachschaden: ca. 500 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.Staubsaugerbox aufgebrochenWerdau – (am) Eine Staubsaugerbox wurde an der Waschanlage an der Uferstraße, in der Zeit von Samstag, 8:30 Uhr bis Montag, 7:30 Uhr, aufgebrochen und das Münzgeld entwendet.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.Werkzeuge aus Lagerraum gestohlenLichtentanne – (am) Einbrecher waren, in der Zeit von Montag, 17:45 Uhr bis Dienstag, 7 Uhr in einer Firma auf der Gewerbestraße zugange. Sie hebelten das Tor zum Lagerraum auf und stahlen eine Handkreis- und Elektrosäge, einen Akku-Schrauber und eine Akku-Kreissäge. Der Stehlschaden beläuft sich auf knapp 8.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 3.000 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.Quelle: PD Zwickau

Großweitzschen/OT Döschütz – Küchenbrand mit tragischem Ausgang

Großweitzschen/OT Döschütz – Küchenbrand mit tragischem Ausgang

Landkreis MittelsachsenRevierbereich DöbelnGroßweitzschen/OT Döschütz – Küchenbrand mit tragischem Ausgang(Ry) Zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in der Straße Döschütz wurden Polizei und Rettungskräfte am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, gerufen. Vor Ort offenbarte sich den Einsatzkräften, dass noch ein 81-jähriger Bewohner im brennenden Haus eingeschlossen war. Er konnte zunächst schwer verletzt aus dem Haus und umgehend durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort verstarb der Senior wenig später aufgrund der Schwere seiner Verletzungen. Vermutlich war das Feuer, das die Feuerwehr letztlich unter Kontrolle bringen konnte, beim Hantieren mit einer Gasflasche in der Küche ausgebrochen. Am Dienstag werden Brandursachenermittler das Haus hinsichtlich der genauen Brandursache und der Umstände des Unglücks untersuchen. Weitere Bewohner wurden nicht verletzt. Angaben über die Schadenshöhe liegen gegenwärtig noch nicht vor.Quelle: PD Chemnitz

Heiße Nacht in Möckern

Heiße Nacht in Möckern

Heiße Nacht in Möckern1. FallOrt: Leipzig; OT Möckern, Georg-Schumann-Straße, TreppenhausZeit: 08.03.2016, 01:40 UhrWeshalb ein Unbekannter drei Schutzmatten im Treppenhaus einesMehrfamilienhauses zusammen sammelte und an der Holztreppe anzündete, ist nochunklar. Fakt jedoch ist, dass nur das schnelle Handeln der Hausbewohner, die denBrand bemerkten, sehr wahrscheinlich Schlimmeres verhinderte. Sie löschten dieFlammen, durch die bereits die Abschlusssäule der Treppe angerußt wurde.Gesundheitlich zu Schaden kam keiner der Anwohner. Doch das Treppenhaus,welches stark verraucht war, musste längere Zeit gelüftet werden. Die Polizei ermitteltwegen Brandstiftung. (MB)2. FallOrt: Leipzig; OT Möckern, YorckstraßeZeit: 08.03.2016, 02:10 Uhr (polizeibekannt)In den zeitigen Morgenstunden ereilte die Polizei ein Notruf aus der Yorkstraße. EinMercedes Benz CLK, der mit dem Motorraum Richtung Hauswand parkte, sollte lauteines Anwohners in voller Ausdehnung brennen. Bei Eintreffen der schon in der Georg-Schumann-Straße emsig ermittelnden Polizeistreife bestätigte sich die Meldung. DerCLK brannte lichterloh. Außerdem waren auch schon erste Schäden an einem nebenihm parkenden VW Golf zu erkennen. Durch die Hitzeeinwirkung entstanden diese anLack und Stoßfänger. Sofort informierte die Polizei den VW-Halter (62), der sein Autoaus der Gefahrenzone fuhr. Der Mercedes-Fahrer konnte vorerst nicht erreicht werden,traf aber später ebenfalls vor Ort ein. Die zwischenzeitlich herbeigeeilten Einsatzkräfteder Feuerwehr löschten die Flammen und die Polizisten veranlassten den Abtransportdes CLK zur späteren Stunde zwecks Spurensicherung. Die Polizei ermittelt auch indiesem Fall wegen Brandstiftung. (MB)3. FallOrt: Leipzig; OT Möckern, VoltairestraßeZeit: 08.03.2016, 03:54 Uhr (polizeibekannt)Am Notruftelefon erzählte eine Anwohnerin, dass sie soeben einen Mann beobachtete,der versucht, ein Auto in der Voltairestraße anzubrennen. Sie erklärte, dass dieserbereits am Vorderrad eines weißen Peugeot hantiert und eine Flamme zu sehen ist. DaPolizisten bereits aufgrund der vorangegangenen Brände das Stadtvierteldurchstreiften, waren sie schnell zur Stelle. Sie entdeckten auf dem rechtenVorderreifen des Autos Reste von Holzkohle und entfernten den noch brennendenStoff. So konnte das Feuer gelöscht und der Peugeot vor weiteren Schäden bewahrtwerden. Anschließend ließen sich die Polizisten den Mann von der Anwohnerinbeschreiben. Sie erklärte folgendes: Es handelte sich um einen jungen Mann, mithalblangen, gewellten braunen Haaren und heller Bekleidung. Außerdem konnte siesagen, wo der Mann wohnte, denn der kam ihr bekannt vor. So folgte die vorläufigeSeite 3 von 7Festnahme des Zündlers (30), der in seiner Wohnung, nicht weit vom Tatort entfernt,angetroffen wurde. Dabei entdeckten die Gesetzeshüter auch noch in derSchrankwand ein Steroide, Spritzen und eine Dose mit bunten Pillen. Zudem umhüllteihn eine Alkoholwolke, die reichlichen Konsum gewisser Getränke erahnen ließ.Letztlich war der 30-Jährige der Polizei für das „Spiel“ mit dem Feuer durchaus nichtganz unbekannt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftungeröffnet. Außerdem prüft die Polizei, ob möglicherweise Zusammenhänge zu denbeiden vorgenannten Fällen zu ziehen sind. (MB)Quelle: PD Leipzig

Parteibüro beschmiert

Parteibüro beschmiert

Parteibüro beschmiertZeit: 07.03.2016, 09.15 Uhr bis 08.03.2016, 08.00 UhrOrt: FreitalUnbekannte haben ein Parteibüro an der Herrengasse mit brauner Farbe beschmiert. Zudem malten sie auf die Fenster die Kürzel „NS“ sowie „NBR“. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 3.000 Euro. Der Staatsschutz der Dresdner Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall. (ml)Quelle: PD Dresden

Lößnitz – Fahrzeuge in Flammen/Zeugen gesucht

Lößnitz – Fahrzeuge in Flammen/Zeugen gesucht

Lößnitz – Fahrzeuge in Flammen/Zeugen gesucht(Wo) Am Montag (7. März 2016), gegen 23.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu mehreren brennenden Fahrzeugen gerufen.In der Schneeberger Straße brannte ein Audi A6. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Durch die Hitzeeinwirkung wurde ein daneben stehender Renault Clio beschädigt. Am A6 entstand Totalschaden.Ein Opel Astra brannte in der Lessingstraße vollständig aus. Auch hier kam die Feuerwehr zum Einsatz. Ebenfalls wurde ein daneben stehender Pkw, ein Kia, durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen.Einen brennenden Audi A4 löschte die Feuerwehr in der Ringstraße. Die Schäden an den Fahrzeugen werden auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Personen im Bereich der Tatorte bemerkt haben. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0 entgegen.Quelle: PD Chemnitz