Ort: Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ludwigsburger StraßeZeit: 03.03.2016, 17:00 Uhr

In einer Einkaufspassage wurde die 14-jährige Geschädigte von dem flüchtig bekannten Tatverdächtigen bedrängt. Dieser umarmte das junge Mädchen mehrmals gegen ihren Willen. Als sich das Mädchen wehrte, wurde sie in arabischer Sprache wüst beschimpft. Daraufhin wurde sie erneut gegen ihren Willen umarmt. Es wird angenommen, dass der Tatverdächtige und ein Komplize während der Umarmung das Handy der 14-Jährigen aus der Jackentasche zogen. Der mutmaßliche Täter konnte kurz darauf von der Geschädigten und der zu Hilfe gerufenen Security in einem nah gelegenen Supermarkt gestellt werden. Kurz darauf wurde er jedoch laufen gelassen, als er angab, dass er das Handy einem Bekannten weitergegeben hätte. Er wollte diesen gleich aufsuchen und das Telefon zurückbringen. Er kehrte jedoch nicht zum Tatort zurück. Die Geschädigte konnte den Tatverdächtigen folgendermaßen beschreiben:

– etwa 170 cm groß- Leberfleck auf der rechten Gesichtshälfteeine Narbe über der linken Augenbraue- schwarze Haare- südländischer Typ- spricht gebrochen deutsch- Bekleidung zur Tatzeit: schwarze Lederjacke, dunkle Hose

Der Komplize:- etwa 170 cm groß- dunkle lockige Haare- gelb akzentuiertes Oberteil- Baseballkappe. (FKM)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!