Ort: Leipzig-Zentrum, Waldstraße, GoyastraßeZeit: 13.02.2016, gegen 02:30 Uhr

Der Fahrer (24) eines Mercedes (A-Klasse) sollte zwischen Klinga und Großsteinberg kontrolliert werden. Um dieser Polizeikontrolle zu entgehen, flüchtete er zunächst über die BAB 14. Polizeibeamte nahmen die Verfolgung auf. Die Verfolgungsfahrt führte über die BAB 14 bis ins Stadtgebiet von Leipzig. Dabei kam es zweimal zum Zusammenstoß mit einem Funkstreifenwagen des Autobahnpolizeireviers sowie mit zwei geparkten Pkw (VW Touran, Volvo). Den Tatverdächtigen konnten Polizeibeamte schließlich stellen und vorläufig festnehmen. Dessen Auto war aufgrund der Unfälle nicht mehr fahrbereit. Bei der Kontrolle des Fahrers stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und während der Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Aus diesem Grund wurde die Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Am Polizeifahrzeug entstand Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro; die Höhe des Sachschadens an VW und Volvo ist derzeit noch unklar. Das Tatfahrzeug wurde sichergestellt. Die Halter der beschädigten Autos wurden informiert. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!