Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nord, TrufanowstraßeZeit: 10.02.2016, 09:00 UhrAm vergangenen Mittwoch, um 09:00 Uhr erhielt ein älterer Herr (81) einen Anruf von einer jungen Frau, die sich als seine Enkelin ausgab. Auf Nachfragen des 81-Jährigen versuchte sie anfangs abzulenken, nannte aber dann den Namen, den einer seiner Enkelkinder trägt. Der Herr zweifelte somit nicht mehr daran, dass er mit der Tochter seines Sohnes sprach und hielt das Gespräch aufrecht. Die Frau gab an, sich gerade beim Notar aufzuhalten und kurz vor dem Abschluss eines Kaufvertrages zu einem Grundstück zu stehen. Dafür würde sie allerdings noch einen fünfstelligen Geldbetrag benötigen, damit der Vertrag nicht platzt. Der 81-Jährige erklärte ihr, einen fünfstelligen Betrag für einen Tag leihen zu können. Darüber zeigte sich die Frau sehr erleichtert und versicherte dem älteren Herrn, einen im Auftrag des Notars kommenden Mann vorbei zu schicken, der das Geld abholen und zum Notar bringen würde. Dem stimmte der Rentner zu. Eine halbe Stunde später war der angekündigte Mann vor Ort und nahm das Geld in Empfang. Die vermeintliche Enkelin wollte im Anschluss an den Notartermin die Großeltern mit Kuchen besuchen, den Kauf feiern sowie das geliehene Geld zurückbringen. Als das nicht geschah, wurde dem Herrn bewusst, dass er Betrügern aufgesessen war. (SaSch)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!