Pirna/Schmilka (ots) – Am Dienstag (09. Februar 2016) in den Nachtstunden überprüften Beamte der Bundespolizei in Schmilka einen BMW mit tschechischer Zulassung. Fahrer und Beifahrer (27 Jahre und

29 Jahre), tschechische Staatsangehörige, konnten sich gegenüber den Beamten ausweisen. Bei der Personenkontrolle gab es Anhaltspunkte für eine intensivere Nachschau im Fahrzeug. Bei der Durchsuchung wurden im Fond sowie im Kofferraum Sprayer Utensilien, mehrere Taschen, ein Rucksack mit Farbspraydosen und Wechselkleidung vorgefunden. Die aufgefundenen Sachen wiesen frische Farbanhaftungen auf. Aufgrund der Gesamtumstände bestand hier der Anfangsverdacht einer möglichen Graffiti Straftat.

   Weitere Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel klärten in der Folge bekannte Örtlichkeiten von Sprayern, auf dem Gebiet der Bahnanlagen, auf. Just bei der polizeilichen Maßnahme in Schmilka, gab es die Information über ein Graffiti an einem Zuglauf am Bahnhof in Pirna. Mehrere TAGs und Bilder auf einer Fläche von 40 Quadratmeter waren dort angebracht.

   Aufgrund der Erkenntnisse wurden die Männer festgenommen. Bei der polizeilichen Sachbearbeitung der Beschuldigten, wurden weiterhin ein Kamerastativ und eine Kamera aufgefunden. Die Fototechnik wird in der Szene der Graffitisprayer genutzt, um die aufgetragenen Graffiti zu dokumentieren. Ermittler der Bundespolizei sicherten noch in der Nacht Beweismittel am Zug und an den Waggons. Mit der Auswertung der Spuren wird sich der Bereich Kriminaltechnik befassen.

   Die Beschuldigten wurden nach Abschluss der strafprozessualen Sachbearbeitung entlassen.

Quelle: Bundespolizei

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!