Übergabe gescheitertOrt: Leipzig-Zentrum, PetersstraßeZeit: 02.02.2016, gegen 17:30 UhrEine vermeintliche Kundin bediente sich in einer Drogerie kostenlos: Sie steckte acht hochwertige Parfümflaschen im Wert von 555 Euro in ihre, wie sich später herausstellte, präparierte Handtasche. Danach stellte sie diese an einen mit einem Komplizen vereinbarten Ort, der die Tasche unauffällig an sich nehmen und damit verschwinden sollte. Ihre Tat war jedoch von einem Ladendetektiv (39) beobachtet worden, der die Dame festhielt und die Polizei verständigte. Es stellte sich heraus, dass die 41-Jährige im Verdacht steht, bereits drei gleichartige Straftaten zwischen Mitte und Ende Dezember 2015 im gleichen Geschäft begangen und dabei einen Stehlschaden von etwa 4.000 Euro verursacht zu haben. Dabei hatte sie gemeinsam mit einer bisher unbekannten Person agiert. Die strafbaren Handlungen waren aufgezeichnet worden. Anhand dieser Videoaufzeichnungen konnte der Detektiv die Frau identifizieren. Die 41-Jährige befindet sich im Asylverfahren und war aus Magdeburg angereist, wo sie ebenfalls bereits straffällig geworden war. Sie wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!