Strauß-Gala, bayerisches Starkabarett & Valentinstags-Show!Bad Elster/CVG. Im Damentennis sind wir wieder Weltspitze, im Handball wurden wir Europameister und im Wintersport stehen wir auch nicht schlecht da – Wir schaffen doch so einiges! Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster kämpft auch fast täglich, um schöne Titel in ihrem Kulturprogramm zu integrieren. Hier daher unsere kulturelle „Titelliste“ für die Woche vom 8. bis 14. Februar:EFC Juché: Am Montag, den 8. Februar heißt es um 19.00 Uhr wieder »Rosenmontag im Königlichen Kurhaus«. Bei dieser bunten Karnevalsgala laden die Narrenvereinigungen des Elsteraner Fosnetclub und des Triebeler Carnevals Volk mit Auszügen aus ihren aktuellen Karnevalsprogrammen gemeinsam zum »Rosenmontag im Königlichen Kurhaus«. Bei diesem großen Büttenabend werden große Reden und feine Redewendungen die Gäste köstlich unterhalten – passend zum königlich-humorvollen Ambiente des Königlichen Kurhauses. Alle Gäste und Einwohner sind dazu recht herzlich eingeladen.Am Dienstag, den 9. Februar lädt der Dresdner Reisefotograf Jan Hübler um 19.30 Uhr im Königlichen Kurhaus zu einer Bilderreise auf die Sonneninsel Sizilien ein. Zwei Monate ist der Fotograf Jan Hübler mit Motorrad, Zelt und Foto auf der größten Mittelmeerinsel unterwegs gewesen. Die Reisezeit Mai und Juni erweist sich als glücklich gewählt, denn Sizilien entfaltet neben üppigem Frühlingsgrün einen wunderbaren Blütenreigen. Beeindruckende Kulissen bietet die Natur Siziliens: romantische Künstlerlandschaften und bis zu 2000 Meter hohe Berge im Madonie-Nationalpark. Die Sizilianer sind ein buntes Völkergemisch, ein Schmelztiegel vieler Nationen, die in den vergangenen Jahrtausenden auch in Theaterbauten, Tempeln und Palästen ihre Spuren hinterlassen haben. Griechen, Römer, Araber … Die Krönung dieser Insel der Sehnsucht, wie sie von Dichtern besungen wird, sind die Vulkane. Die elementare Kraft der Erde ist am Ätna (3.342 m – der höchste Berg Siziliens) und am Stromboli in ihrer ganzen Wucht zu spüren. Die Mitreisenden erleben ein virtuoses Zusammenspiel von brillanten Dias, sizilianischer Musik und poetischen Kommentaren in einer knapp zweistündigen Diashow.Am Freitag, den 12. Februar öffnet sich um 19.30 Uhr der Vorhang für die »Große Johann-Strauß-Gala« im König Albert Theater Bad Elster. Die Produktion mit dem Chursächsischen Hofballverein und dem Chursächsischen Salonorchester präsentiert dabei im prachtvollen Ambiente des König Albert Theaters wieder ein unterhaltsames musikalisch-tänzerisches Potpourri im Glanze der großen Melodien von Johann Strauß. Auf dem Programm dieser musikalischen Reise im König Albert Theater stehen wieder zahlreiche Weltklassiker der Strauß-Dynastie: Neben dem berühmten Walzern »Rosen aus dem Süden« und »Wein, Weib und Gesang«, dem »Egyptischen« und dem »Persischen Marsch« zeigen auch die Polkas »Unter Donner und Blitz« oder »Feuerfest« sowie der schwungvolle »Cachucha-Galopp« die Vielfalt der Kompositionskunst in der Strauß-Familie. Die dazu hinreißend inszenierten Choreographien des Chursächsischen Hofballvereins geben der »Großen Johann-Strauß-Gala« in Bad Elster dabei die besondere und reizende Note, welche beim spritzigen »Can Can« oder dem feurigen »Säbeltanz« ihren Höhepunkt erreicht. Abgerundet wird das bunte Programm durch heiter-feurige Orchesterwerke des Chursächsischen Salonorchesters.Er zählt ohne Zweifel zur Spitzenklasse der Kabarettisten in Deutschland. Er prägte den »Scheibenwischer« sowie Kabarett im TV generell und er ist einfach »saugut«. Er heißt Bruno Jonas und das König Albert Theater Bad Elster freut sich, ihn am Samstag, den 13. Februar um 19.00 Uhr wieder begrüßen zu dürfen! »Der Mensch ist ein Tier auf zwei Beinen. Aufrecht bis zum Umfallen. Rücksichtslos, egoistisch, immer auf seinen Vorteil bedacht. Aber auch sozial und solidarisch, wenn es ihm nützt…« Mit solchen Gedanken beginnt Bruno Jonas sein neues Programm »So Samma Mia«, in dem er versucht, Antworten auf Fragen zu geben, die uns alle schon lange unter den Nägeln brennen: Warum sind wir so, wie wir sind, und wie ist es dazu gekommen, dass wir so und nicht anders sind, und wer sind wir überhaupt? Sind die Bayern eine eigene, von allen anderen unabhängige Daseinsform oder lediglich ein deutscher Stamm unter vielen? Werden wir in naher Zukunft alle Europäer? Wer sind wir dann in Europa? Die Dummen? Und wenn ja, warum merken wir es nicht? Was bei uns anders ist und warum wir uns alle unterscheiden, obwohl wir doch alle gleich sind, vor Gott, der Geschichte und der Bayerischen Staatsregierung… damit befasst sich Bruno Jonas in seinem neuen Programm. Bad Elster ist gespannt!TIPP DER WOCHE:Am Valentins-Sonntag, den 14. Februar präsentiert das König Albert Theater um 15.00 Uhr mit der Kuba-Show »Pasión de Buena Vista« die heißesten Rhythmen in Südwestsachsen. Heiße Rhythmen, mitreißende Tänze, exotische Schönheiten und traumhafte Melodien führen das Publikum am Valentinsnachmittag durch das aufregende Nachtleben Kubas. »Pasión de Buena Vista« lockt auf die Straßen der karibischen Insel und vermittelt pure kubanische Lebensfreude! Eine 10 köpfige Live Band von alt eingesessenen kubanischen Unikaten sowie eine einzigartige Bühnenkulissen mit atemberaubenden Projektionen werden das Publikum mit dem Humor, der Musikalität und dem Temperament Kubas anstecken… Wenn es etwas gibt, das die kubanische Mentalität am besten widerspiegelt, so ist es die Musik. Heute in aller Welt bekannte Musikstile wie Rumba, Mambo, Cha-Cha-Cha und Salsa haben ihren Ursprung in vier Grundelementen. Außer Klanghölzern und Trommeln finden sich hier keine weiteren Instrumente. Unter Zugabe von melodischen Instrumenten entwickelte sich die heute kommerzialisierte Form des Rumba sowie weitere Modetänze wie der Mambo. Aus dem »Son«, der an einem Wechselgesang zwischen Sänger und Chor zu erkennen ist, entwickelte sich der heutige Salsa. Der »Danzon« wurde lange Zeit von der Oberschicht nicht akzeptiert, ist heute jedoch der beliebteste Tanz in Cuba. Aus ihm entwickelte sich der Cha-Cha-Cha. Das, was Cuba-Reisende heute als kubanische Musik wahrnehmen, ist also eine Synthese afrikanischer Perkussion und Rhythmen mit spanischen Coplas und ihrer Instrumentierung. Der Son ist dabei eindeutig der Publikumsliebling!Abgerundet wird das winterliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.deVORSCHAU BAD ELSTER:Di 16.02. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalleANDREI GORBATSCHOW & LOTHAR FREUNDKlassische Saitensprünge mit Balalaika und KlavierFr 19.02. | 19.30 Uhr | König Albert Theater»BEST OF MUSICAL STARNIGHTS«Internationale MusicalshowSa 20.02.| 19.30 Uhr | König Albert TheaterINGO OSCHMANN: »Wort, Satz und Sieg«Zauberhafte KabarettshowSo 21.02. | 15.00 Uhr | Königliches KurhausSTEPHAN MENZEL-GEHRKE: »Nimm Dich in Acht vor blonden Frau’n«Chanson- und TravestieshowQuelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!