Bad Elster/CVG. Es wintert noch! Die Winterlandschaft des Oberen Vogtlandes zeigt sich hartnäckig in Weiß und lädt zu einem erlebbaren Winteraufenthalt ein. Die historische Bäderarchitektur glänzt dabei aber auch in den Kulturfarben Bad Elsters! Hier daher unsere kulturellen Winterfarben für die Woche vom 1. bis 7. Februar:

Am Dienstag, den 2. Februar präsentiert der Liedermacher, Interpret und Musiker Ludwig Müller um 19.30 Uhr eine Auswahl der schönsten Lieder von Reinhard Mey in der KunstWandelhalle Bad Elster. Die besten Geschichten schreibt das Leben, denn es ist voller Humor und all den ewig kleinen Tücken, die uns tagtäglich begleiten. Aus dieser Vielfalt schöpft Reinhard Mey seine Ideen. »Über den Wolken« und doch mit den Beinen auf der Erde, immer mit einem Augenzwinkern und dem Eindruck, alles so oder so ähnlich selbst schon einmal erlebt zu haben. Genau diesen Zauber und diese Kraft seiner Chansons präsentiert voller Leidenschaft der talentierte Ludwig Müller, der schon früh seine Leidenschaft für die Gitarre und den Gesang entdeckte und neben seinem Beruf als Steinmetz auszuleben begann.

TIPP DER WOCHE:

Am Freitag, den 5. Februar präsentiert das Quartett Alma de Arrabal um 19.30 Uhr im König Albert Theater Bad Elster ein leidenschaftliches Konzert im Zeichen der »Tangopoesie«. Das renommierte Leipziger Quartett um die Musikerin Beate Furcht entführt an diesem Abend mit wilder Tangopoesie und inspirierender Weltmusik in den Rhythmus der Leidenschaft. Mit Gesang, Akkordeon, Kontrabass und Percussion widmet man sich dabei virtuos der poetischen und musikalischen Intensität des Tango Argentino aus den Barrios von Buenos Aires mit Musik von Atilio Stampone, Sebastian Píana und Astor Piazzolla. Es ist die leidenschaftliche Seele dieser Musik, die das Quartett inspiriert – Musik, die schreiend aufbegehrt, zuweilen provoziert und zugleich das Herz in bitter-süßer Melancholie taumeln lässt. Ob cooler Swing mit französischem Chanson, poetischer Jazz oder feuriges argentinisches Tangolied; die Musiker verstehen es, eine unmittelbare warme und dichte Atmosphäre auf der Bühne zu erzeugen, die bewegt.

Am Sonnabend, den 6. Februar kann sich das Publikum um 19.30 Uhr im König Albert Theater Bad Elster auf ein Wiedersehen bekannter Fernsehstars auf der Bühne Bad Elsters freuen. In der rasanten, turbulenten und unterhaltsamen Komödie »Sei lieb zu meiner Frau« des erfolgreichen Komödien-Autors René Heinersdorff begeistern Uta Schorn, Heidi Weigelt, Klaus Gehrke und Gert Hartmut Schreier. Karl bekommt im Büro unangemeldet Besuch: Oscar. Der stellt sich vor – er ist der Ehemann, der Frau, die seit geraumer Zeit heimlich ein Verhältnis mit Karl hat. Oscar macht Karl bittere Vorwürfe – aber nicht, dass er ein Wüstling und Sittenstrolch ist, der eine fremde Ehe zerstört, sondern Oscar findet, Karl habe sich zu Beginn des Seitensprungs mit seiner Frau Sabrina viel mehr Mühe gegeben als jetzt! Er lässt nach! Dass muss sich ändern! Also Karl, mehr Initiative, mehr Romantik!! Karl verspricht Besserung und organisiert hinter dem Rücken seiner Frau eine kurze Reise für sich und seine Geliebte. Für Oscar wurde zu Beginn des Seitensprungs nicht nur seine Ehe harmonischer, sondern er hatte nun auch mehr Zeit für seine Geliebte, die Mona. Die hat im Moment zufällig auch Reisepläne mit Oscar. Und wie es der Zufall will, kommt es zu Turbulenzen ohne Ende! Es ist ganz erstaunlich, dass das Ganze zu einem guten Ende führt. Die Partner lernen bei diesem Abenteuer sogar noch schätzen »was sie zu Hause haben«. Moralapostel sind hier fehl am Platz. Aber wer sich kräftig amüsieren möchte, der sei herzlich eingeladen!

Am Sonntag, den 7. Februar erklingt um 15.00 Uhr die neue »Gala der Operette« des Chursächsischen Salonorchesters in König Albert Theater Bad Elster. In dieser neuen Operettengala präsentiert die Zwickauer Sopranistin Juliane Schenk gemeinsam mit dem Chursächsischen Salonorchester ein heiteres Galakonzert berühmter Melodien: Neben großen Operettenklassikern wie dem Lied der Saffi aus dem »Zigeunerbaron« von Johann Strauß oder dem Lied »Meine Lippen, sie küssen so heiß« aus »Giuditta« von Franz Lehár erklingen dabei auch die Ouvertüre zu Jacques Offenbachs Welterfolg »Die schöne Helena« oder ein Querschnitt weltberühmter Melodien des Bad-Elster-Liebhabers Paul Lincke. Wenn dann der »Strahlende Mond« von Eduard Künneke am musikalischen Firmament erscheint, werden die Herzen des Publikums im Dreivierteltakt stimmungsvoll nach Hause getragen… Herzlich Willkommen!

Abgerundet wird das winterliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

Mo 08.02. | 19.00 Uhr | Königliches Kurhaus

»ROSENMONTAG IM KÖNIGLICHEN KURHAUS«

Rosenmontagsveranstaltung

Di 09.02. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»SIZILIEN«

Dia-Show von Jan Hübler

Fr 12.02. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»GROSSE JOHANN-STRAUSS-GALA«

Heiteres Musik-Theater

Sa 13.02. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

BRUNO JONAS: »So samma mia!«

Politkabarett

So 14.02. | 15.00 Uhr | König Albert Theater

»PASIÓN DE BUENA VISTA!«

Große kubanische Musik- und Tanzshow am Valentinstag

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!