Ort: Leipzig, OT MöckernZeit: 25.01.2016, gegen 09:00 UhrDie Entgegennahme eines Geburtstagsloses bei einem Lotterieunternehmen sollte einem 75-jährigen Leipziger nun zum Verhängnis werden. Am gestrigen Tag erhielt er einen Anruf der Organisation „Mega Millions“, die ihm erklärte, nur gegen die Zahlung eines Jahresloses bei der Lotterie könnten seine Daten gelöscht werden. Empört über diese Forderung – einen Betrag von 240 Euro – erklärte der 75-Jährige am Telefon, dass er das Geld nicht zahlen werde und Anzeige bei der Polizei erstatten werde. Die charmante Antwort der Dame von Mega Millions lautete: „Die Polizei kann mich mal…“ Nachdem der Herr aus Leipzig das Gespräch beendet hatte, rief ein Mann bei ihm an – ebenfalls von Mega Millions – wiederholte die Vorgehensweise und dass er ein Abo erworben habe. Der ältere Herr ließ sich nicht beirren und informierte sich bei dem Lotterieunternehmen: Dort bestätigte man ihm, dass er nur das Geburtstagslos erhalten und kein Abo abgeschlossen habe. Merkwürdig blieb aber: Woher hatte diese dubiose Firma „Mega Millions“ den Namen, die Adresse und die kompletten Kontodaten des 75-Jährigen inklusive der Verbindung zu dem Lotterieunternehmen? Empört fragte der Herr, wieso das Unternehmen seine Daten verkauft habe – hierauf wurde ihm nur erklärt, dass die Kollegen das gar nicht dürften. Ihnen wäre nicht klar, wie Mega Millions an die Unterlagen gekommen sei. Der Leipziger begab sich hiernach noch zu seiner Bank, die ihm riet, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Sollte das Geld nun dennoch von seinem Konto abgebucht werden, könne die Bank es zurückbuchen.Nachdem in der Vergangenheit vermehrt Betrüger auch bei vielen Leipzigern angerufen hatten, um ihnen zu suggerieren, sie hätten Spielschulden, die beglichen werden müssten, taucht nun diese Masche auf. Die Polizei rät: Lassen Sie sich nicht am Telefon verwirren! Gehen Sie nicht auf die schmeichlerische Argumentation der Betrüger ein – am Ende sind Sie der Verlierer. Beenden Sie höflich, aber bestimmt das Telefonat und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Informieren Sie Ihre Verwandten und Kollegen und übergeben Sie niemals Bargeld an Personen, die Sie nicht kennen! (KG)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!