Zwickau – (am) Der Revierkriminaldienst Zwickau ermittelte, nach Bekanntwerden verschiedener strafrechtlich relevanter Vorfälle in zwei Bädern, einen Tatverdächtigen. Bei den vorliegenden Strafanzeigen handelt es sich um die Tatbestände Erregung öffentlichen Ärgernisses sowie um Gemeinschädliche Sachbeschädigung. Der nun bekannte 18-jährige Iraker soll bei einem Besuch des Bades in der Johannisstraße Handlungen vorgenommen haben, die den Tatbestand der genannten Gesetze erfüllen. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!