(Gö) Ein 25-Jähriger war am Montagmorgen, gegen 7.20 Uhr, auf einem Weg durch den Park der Opfer des Faschismus nahe der Zieschestraße unterwegs. Wie aus dem Nichts tauchte plötzlich ein Mann hinter ihm auf. Der Unbekannte bedrohte ihn mit einem Messer und forderte Bargeld. Der Geschädigte übergab dem Räuber einen zweistelligen Betrag. Dieser flüchtete daraufhin. Der 25-Jährige wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

Den Täter konnte das Opfer nicht näher beschreiben. Er war etwa 1,80 m groß, von schlanker Gestalt und trug eine schwarze Winterjacke mit Kapuze. Die Tatortbereichsfahndung der Polizei führte nicht zum Ergreifen des Täters.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!