(Kg) Etwa zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal kollidierten am Freitag früh, gegen 6.10 Uhr, auf der Richtungsfahrbahn Dresden aus bisher unbekannter Ursache ein Peugeot-Transporter und ein Pkw Peugeot seitlich miteinander. Daraufhin geriet der Pkw ins Schleudern, prallte mehrfach gegen die rechte Betongleitwand und blieb letztendlich entgegen der Fahrtrichtung auf dem Seitenstreifen stehen. Der Transporter blieb auf dem mittleren Fahrstreifen stehen. Ein Pkw VW (Fahrer: 57) fuhr über ein auf der Fahrbahn liegendes Unfallteil und beschädigte sich dabei ein Rad. Sowohl die Pkw-Fahrerin (49) als auch der Transporter-Fahrer (26) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 9 500 Euro.

Fast zeitgleich näherte sich der 51-jährige Fahrer eines Renault-Kleintransporters der Unfallstelle und stieß mit dem zu diesem Zeitpunkt noch langsam fahrenden Pkw VW des 57-Jährigen zusammen. Dabei wurde der VW-Fahrer leicht verletzt. Bei diesem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!