Werksfahrer Pontus Tidemand (S), Jan Kopecký (CZ) und Esapekka Lappi (FIN) gehen auch 2016 für ŠKODA an den Start › Navigator Jonas Andersson (S) verstärkt die ŠKODA Motorsportfamilie › Hrabánek: „Wollen unsere Erfolge aus dem letzten Jahr übertreffen“

Mladá Boleslav – ŠKODA startet bei der WM-Rallye in Schweden (11. bis 14. Februar) in das neue Motorsportjahr 2016. Wie bereits in der vergangenen Saison gehen die drei Werksfahrer Pontus Tidemand (S), Jan Kopecký (CZ) und Esapekka Lappi (FIN) für ŠKODA im Rallye-Boliden Fabia R5 auf Titeljagd. Neu im ŠKODA Team ist der routinierte Copilot Jonas Andersson (S), der den Asien-Pazifik-Champion Tidemand zu neuen Erfolgen navigieren soll. Im Fokus des ŠKODA Motorsport-Teams steht die Teilnahme an der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2). Routinier Kopecký will darüber hinaus seinen Titel in der Tschechischen Rallye-Meisterschaft (MČR) verteidigen. „Wir hatten 2015 ein überaus erfolgreiches Premierenjahr mit dem neuen ŠKODA Fabia R5. Der vierte Titel in Serie in der Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft, vier Siege in der Rallye-Weltmeisterschaft WRC 2 und fünf nationale Titel haben unsere Erwartungen übertroffen“, sagt ŠKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek. „Das gesamte ŠKODA Team hat auch während der kurzen Winterpause hart gearbeitet. Mit unserem schnellen und zuverlässigen Fabia R5 können wir uns auf ein ereignisreiches Rallye-Jahr 2016 freuen. Mit unseren drei starken Piloten Pontus Tidemand, Jan Kopecký und Esapekka Lappi wollen wir unsere letztjährigen Erfolge in der WRC 2 übertreffen. Ganz herzlich begrüßen wir Pontus Tidemands neuen Copiloten Jonas Andersson in unserer ŠKODA Rennfamilie“, so Hrabánek.Andersson gilt als einer der erfahrensten Copiloten weltweit und war in den vergangenen Jahren erfolgreich in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) unterwegs. Seine Rallye-Premiere an der Seite des schwedischen ŠKODA Fahrers Tidemand wird er in Schweden feiern. „Wir sind bereits zahlreiche Testläufe gefahren und können kaum erwarten, dass es endlich losgeht“, sagt Tidemand. Andersson gibt für seinen ersten Start im ŠKODA Werksteam ein klares Ziel aus: „Wir wollen definitiv an die Spitze.“Als zweites ŠKODA Werksteam werden Esapekka Lappi und Janne Ferm (FIN/FIN) beim zweiten Saisonlauf der WRC 2 in Schweden an den Start gehen. Im vergangenen Jahr steuerten die Europameister von 2014 zwei WM-Siege zur starken Bilanz des ŠKODA Motorsport-Teams bei und belegten in der Gesamtbewertung der WRC 2 den dritten Platz. In diesem Jahr soll es möglichst noch weiter nach vorn gehen. „Wir haben noch Steigerungspotenzial“, sagt Lappi und fügt hinzu: „Natürlich wollen wir versuchen, um den Titel in der WRC 2 mitzufahren.“Titelambitionen haben zudem Jan Kopecký und Pavel Dresler. Das rein tschechische Team holte im vergangenen Jahr mit der makellosen Bilanz von fünf Siegen bei fünf Starts den tschechischen Meistertitel und will diesen Erfolg 2016 wiederholen. Zudem werden Kopecký und Dresler wie die anderen ŠKODA Motorsport-Teams auch bei einigen Läufen der WRC 2 teilnehmen. In diesem Wettbewerb konnten sie in der vergangenen Saison einen Sieg einfahren. „Wir freuen uns auf die Herausforderungen in der WRC 2 und in der MČR in diesem Jahr“, sagt Kopecký. „Mit dem ŠKODA Fabia R5 haben wir das perfekte Rallye-Fahrzeug, aus dem wir 2016 noch mehr herauskitzeln wollen.“Wie in der letzten Saison wird der Hightech-Allradler im grün-schwarz-weißen Look von ŠKODA Motorsport unterwegs sein. „Wir versprechen unseren Anhängern, dass wir alles dafür zu tun werden, die Erfolgsserie von ŠKODA Motorsport fortzusetzen“, sagt ŠKODA Motorsport-Direktor Hrabánek.Überblick ŠKODA MotorsportŠKODA ist bereits seit 1901 im Motorsport erfolgreich. Ob auf der Rundstrecke oder bei Rallyes – ŠKODA hat auf der ganzen Welt Siege und Titelgewinne gefeiert. Höhepunkte in der Historie waren jeweils mehrere Titelgewinne in der Intercontinental Rally Challenge (IRC), der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) und der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) sowie der Sieg bei der Tourenwagen-Europameisterschaft 1981. Auch bei der berühmtesten und ältesten Rallye der Welt hat ŠKODA schon triumphiert. Bei der legendären Rallye Monte Carlo, die seit 1911 ausgetragen wird, fuhren ŠKODA Teams mehrmals zu Klassensiegen.Im Jahr 2015 feierte ŠKODA vier Siege in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) mit seinem neuen Rallye-Fahrzeug ŠKODA Fabia R5. Der Hightech-Allradler war am 1. April 2015 vom Automobil-Weltverband FIA homologiert worden. Gleich in der ersten Saison mit dem neuen ŠKODA Fabia R5 sicherte das Werksduo Pontus Tidemand/Emil Axelsson (S/S) den vierten APRC-Titel in Serie für ŠKODA. Zudem wurden fünf nationale Titel mit dem Rallye-Fahrzeug gewonnen.Das neue Rallye-Fahrzeug ŠKODA Fabia R5 setzt die stolze Tradition von ŠKODA Motorsport erfolgreich fort. Sein Vorgänger Fabia Super 2000 war das erfolgreichste Modell in der 115-jährigen Motorsportgeschichte von ŠKODA. Dem Werksduo Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZ/CZ) gelang mit dem Allradler aus Mladá Boleslav die historische Meisterleistung, als erstes Duo der Geschichte in aufeinanderfolgenden Jahren den Fahrertitel in der ERC und danach in der APRC zu gewinnen. Von 2009 bis 2014 gewannen die ŠKODA Fabia Super 2000-Piloten weltweit insgesamt 50 nationale und internationale Titel.In 2016 treten die Werksteams Pontus Tidemand/Jonas Andersson (S/S), Jan Kopecký/Pavel Dresler und Esapekka Lappi/Janne Ferm (F/F) mit dem ŠKODA Fabia R5 in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) an.

ŠKODA AUTO› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeugunternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.› lieferte 2015 weltweit mehr als eine Million Fahrzeuge an Kunden aus.› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und entwickelt selbstständig im Konzernverbund Fahrzeuge und Komponenten wie Motoren und Getriebe.Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.500 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2015 wurden in Deutschland fast 180.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,6 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im siebten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.

Quelle: Skoda Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!