Aktuell sind Teile des Zwickauer Hauptbahnhofes gesperrt.  Nach ersten noch nicht offiziell bestätigten Meldungen wurde in einer S-Bahn aus Leipzig ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Daraufhin wurde der betroffene Zug evakuiert. Derzeit ist der Zugverkehr eingeschränkt. Feuerwehr Polizei und Rettungsdienst sind vor Ort.

Quelle: Hit-TV.eu Fotos: Leserfotos/ Bundespolizei

Meldung der Bundespolizei dazu:

BPOLI KLT: Herrenloser Koffer führt zur Sperrung des Hauptbahnhofes Zwickau

   Zwickau/Klingenthal (ots) –   Ein herrenloser Koffer in einer S-Bahn aus Leipzig führte am heutigen Sonntagnachmittag zu einer etwa zweistündigen Sperrung des Zwickauer Hauptbahnhofs. Gegen 14:45 Uhr erhielt die Bundespolizei die Nachricht, dass sich in einem Zug der S 5, der kurz vorher Zwickau erreicht hatte, ein herrenloser roter Trolley befindet. Nach Inaugenscheinnahme des Gegenstandes durch Bundespolizisten und entsprechender Lageeinschätzung wurde entschieden, den Hauptbahnhof Zwickau aus Gründen der Gefahrenabwehr für den Zug- und Personenverkehr zu sperren. Dies geschah um 15:53 Uhr. Danach erfolgte die Räumung des kompletten Bahnhofes durch Einsatzkräfte der Bundespolizei. Die spannungsführende Oberleitung im Bereich des Bahnhofes wurde abgeschaltet. Spezialkräfte des Entschärfungsdienstes der Bundespolizei aus Leipzig wurden angefordert, um den Koffer fachgerecht zu detektieren. Ebenso wurden Feuerwehr und Rettungsdienst an den Ereignisort beordert. Polizeibeamte der Polizeidirektion Zwickau sperrten die Fahrzeugzufahrt auf das Bahnhofsgelände. Um 17:15 Uhr begannen die Maßnahmen der Beamten des Entschärfungsdienstes. Nach Durchleuchtung des Koffers gab es gegen17:50 Uhr Entwarnung. Der Inhalt war harmlos und bestand aus Kleidungsstücken. Die Sperrung des Bahnverkehrs im Hauptbahnhof Zwickau wurde um 18:12 Uhr wieder aufgehoben. Nunmehr konzentrieren sich die weiteren Ermittlungen auf die Herkunft des Koffers sowie dessen Besitzerin oder Besitzer. Erwartet wird, dass die Videoaufzeichnungen aus dem Zug entsprechende Hinweise liefern. Auch Zeugenaussagen nimmt die Bundespolizeiinspektion Klingenthal unter Tel.: 037467 / 281 – 0 entgegen.

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!