Oelsnitz/V. – (ak) Eine 84-jährige Frau wurde diese Woche Opfer eines dreisten Betrügers. Der Mann rief die Geschädigte am Dienstag an und stellte sich als Polizeihauptkommissar vom Kommissariat Neustadt (Niedersachsen) vor. Er führe ein Ermittlungsverfahren gegen eine Bank und benötige dazu 10.000 Euro. Der Unbekannte nannte der Geschädigte eine Telefonnummer, welche tatsächlich zur Polizei in Neustadt gehört. Nach kurzer Überlegung versendete die Geschädigte den Betrag an die angegebene Adresse. Als sich der Mann erneut meldete und nochmals Geld wollte, wurde die alte Dame stutzig und informierte die Polizei. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und nahm mit der Dienststelle in Neustadt Verbindung auf. Im Anschluss wurde dort eine Wohnung durchsucht. Die Auswertung dauert noch an.

Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!