Erstmeldung

(Wo) Seit heute Mittag führt die Polizeidirektion Chemnitz einen Einsatz im Zusammenhang mit der weiteren Belegung einer Unterkunft für Asylbewerber durch. Vor der Ankunft von vier Reisebussen hatten sich bereits gegen 12 Uhr ca. 60 Personen auf der Zufahrtsstraße zum Objekt versammelt. Der wiederholten Aufforderung von Polizisten, die Straße frei zu machen, kam die Menschenmenge nicht nach. Deshalb wurde sie von Einsatzkräften von der Straße auf den Fußweg gedrängt.

Unter lautstarken Protesten und Hochhalten von Plakaten u.a. mit arabischen Schriftzeichen durch die Versammelten passierten die Busse gegen 13.30 Uhr die Zufahrtsstraße und erreichten kurz darauf ohne Zwischenfälle die Asylunterkunft.

Mit Stand 17 Uhr registrierte die Polizei sechs Strafanzeigen

(1 x Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung, ein leicht verletzter Polizeibeamte; 1 x Beleidigung; 2 x Verstoß gegen das Versammlungsgesetz – Mitführen von Quarzsandhandschuhen, Mundschutz sowie Taucherbrille; 2 x Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen –  Zeigen „Hitlergruß“, Hakenkreuz auf Gürtelschnalle).

Gegen 14.45 Uhr verließen die letzten offensichtlichen Asylgegner ihren Sammelplatz.

Die Polizeidirektion Chemnitz wird bei diesem Einsatz von Kräften der Bereitschaftspolizei Sachsen unterstützt. Zeitweise waren bis zu 400 Einsatzkräfte eingebunden.

Es wird nachberichtet.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!