Olbernhau/OT Blumenau – Brand in Lagerhalle

Olbernhau/OT Blumenau – Brand in Lagerhalle

(He) Gegen 4.20 Uhr wurde die Polizei am Mittwoch von der Rettungsleitstelle über einen Brand in der Sorgauer Straße informiert. Dort war in einer 180 m² großen, leer stehenden Lagerhalle aus noch unklarer Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Olbernhau und Umgebung waren im Einsatz und konnten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Wohnhäuser und ein mehrgeschossiges Firmengebäude verhindern. Die Löscharbeiten waren gegen 6 Uhr beendet. Die Feuerwehr ist zur Bekämpfung etwaiger Glutnester noch vor Ort. Personen kamen nicht zu Schaden. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Brandursachenermittler sollen am Brandort zum Einsatz kommen, wenn dieser begehbar ist.

Quelle: PD Chemnitz

Annaberg-Buchholz – Tragischer Unglücksfall

Annaberg-Buchholz – Tragischer Unglücksfall

(He) Gegen 14.50 Uhr wurde die Polizei am Dienstag von der Rettungsleitstelle alarmiert. Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses in der Meisterstraße hatten die Retter gerufen, weil sie vermuteten, dass einer 80-jährigen Bewohnerin etwas zugestoßen sein könnte. Die Rettungskräfte fanden die Seniorin leblos in ihrer Wohnung. Der Rettungsarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Weil erste Untersuchungen den Verdacht ergaben, dass aus einer Gastherme in der Wohnung Kohlenmonoxid ausgetreten sein könnte, wurden vier Bewohner des Hauses, zwei Frauen (33, 54) und zwei Männer (37, 58) ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Feuerwehr hatte erhöhte Kohlenmonoxidwerte festgestellt. Mitarbeiter der Stadtwerke und des Gasversorgers waren vor Ort. Das Haus ist weiterhin bewohnbar. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PD Chemnitz

Unfall forderte ein Menschenleben in St. Egidien

Unfall forderte ein Menschenleben in St. Egidien

St. Egidien – (am) Die bei dem Unfall am Dienstagmorgen schwer verletzte Fußgängerin (57) erlag am Dienstagabend im Krankenhaus ihren Verletzungen. Die Frau hatte auf der Lungwitzer Straße, in Höhe der Sparkasse, die Fahrbahn überquert und war dabei mit einem Skoda zusammengestoßen (Medieninformation 10/2016).Zur genauen Rekonstruktion des Unfallhergangs sucht der Verkehrsunfalldienst in Reichenbach Zeugen, Telefon 0365/ 500.

Quelle: PD Zwickau

Chemnitz  OT Einsiedel – Polizei sicherte Erstbelegung neuer Flüchtlingsunterkunft ab

Chemnitz OT Einsiedel – Polizei sicherte Erstbelegung neuer Flüchtlingsunterkunft ab

(Ki) Die Polizeidirektion (PD) Chemnitz sicherte gestern mit einem Einsatz den Erstbezug einer Flüchtlingsunterkunft im Ortsteil Einsiedel ab. Mit dem gestrigen Tag brachte die Zentrale Ausländerbehörde des Freistaates Sachsen Landesdirektion Sachsen in dem Objekt zunächst 40 Asylbewerber unter.

Kurz vor der Ankunft der Asylbewerber hatte sich eine achtköpfige Personengruppe auf die Zufahrtsstraße zur Unterkunft gestellt, um den Fahrzeugen den Weg zu versperren. Den mehrfachen Aufforderungen von Polizisten, die Straße freizugeben, kamen die Personen auch nach Androhung von unmittelbarem Zwang nicht nach. Polizisten drängten daraufhin die Gruppe mit einfacher körperlicher Gewalt auf den Fußweg. Der ankommende Fahrzeugkonvoi erreichte wenig später ohne Stopp und Zwischenfälle kurz nach 12.30 Uhr das Unterkunftsareal.

In den darauffolgenden Stunden hielten sich bis zu ca. 50 Personen im Bereich der Zufahrtsstraße zur Asylunterkunft. Gegen 14.30 Uhr lief diese  Ansammlung von offensichtlichen Asylgegnern mit einem Transparent „Einsiedel sagt Nein!“ in Richtung Unterkunft, bevor sie an einer durch die Polizei errichteten Sperre Halt machte, um dann nach knapp zwei Stunden den Rückweg anzutreten. Gegenüber einem vor Ort befindlichen Vertreter der Versammlungsbehörde wurde keine Versammlung angemeldet.

Während des Einsatzes erteilte die Polizei 16 Platzverweise. Gegen eine Person wird wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung ermittelt.

Ergänzende Meldung:

(Ki) Nach 20 Uhr hielten sich um die 70 Personen im Bereich der Zufahrtsstraße zur Unterkunft auf. Aus dieser Gruppe heraus wurde kurz vor 21 Uhr eine Spontanversammlung mit dem Thema „Allgemeine soziale Ungerechtigkeit in Deutschland“ angemeldet. Diese fand in Form einer Kundgebung bis 22 Uhr statt.

Der Polizeieinsatz wurde 23 Uhr beendet. Die Polizeidirektion Chemnitz war ab den Abendstunden von Beamten der Polizeidirektion Zwickau unterstützt worden. Insgesamt waren 85 Einsatzkräfte eingebunden.

Quelle: PD Chemnitz

Businsassen verletzt – Zeugenaufruf

Businsassen verletzt – Zeugenaufruf

Ort: Leipzig-Kleinzschocher, Limburger Straße/GießerstraßeZeit: 01.01.2016, 14:50 UhrDer Fahrer (36) eines Peugeot befuhr die Limburger Straße und wollte die Gießerstraße stadteinwärts überqueren. Dabei beachtete er jedoch einen Linienbus (Fahrer: 46) nicht. Nur durch eine Gefahrenbremsung konnte der Fahrer eine Kollision verhindern und blieb vor dem Auto stehen. Während des Bremsens stürzten vier Personen. Eine Frau (23) verletzte sich so schwer, dass sie in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Eine 36-Jährige und ein Elfjähriger erlitten leichte Verletzungen und wurden in Krankenhäusern ambulant behandelt. Eine weitere Frau, ebenfalls leicht verletzt, stieg vor dem Eintreffen der Polizeibeamten aus und äußerte, dass sie selbst einen Arzt aufsuchen wolle. Diese Frau wird dringend gebeten, sich aufgrund der Angaben ihrer Personalien und ihrer Zeugenaussage beim Verkehrsunfalldienst in der Schongauerstraße 13, Telefon 0341/255-2847 zu melden. (Hö)

Quelle: PD Leipzig