Hit-TV.eu wünsch allen Ein erfolgreiches Jahr 2016! – Danke an alle Leser/Zuschauer, Mitarbeiter und Werbekunden

Hit-TV.eu wünsch allen Ein erfolgreiches Jahr 2016! – Danke an alle Leser/Zuschauer, Mitarbeiter und Werbekunden

Das Jahr 2015 geht zur Neige und es gab wieder eine Menge Ereignisse, über die wir berichtet haben. Insgesamt war es ein turbulentes Jahr und wie jedes Jahr haben wir einige Umbauten und Anpassungen bei Hit-TV.eu vorgenommen.

Der bedeutendste Umbau fand im März statt, als wir das Gesamtvolumen der Beiträge gekürzt haben und damit einen weiteren Schritt  zur Fokussierung auf unsere Kerngebiete

  • Lokale Berichterstattung in Sachsen
  • Motorsport
  • Reisen
  • Technik

erreicht haben.

Dadurch wurde der Durchfluss etwas geringer, jedoch die Sichtbarkeit der einzelnen Beiträge steigerte sich erheblich. Dies liegt nach unserer Ansicht im Interesse unserer Leser und Zuschauer. Unsere Werbepartner profitieren ebenfalls von dieser besseren Sichtbarkeit.

Im Zuge dieser Umstellung haben wir auch ein neues Geschäftsmodell eingeführt. Publikationen sind keine Einbahnstraße, daher ist auch eine solide Finanzierung für uns wichtig und notwendig.Hit-TV.eu erreicht täglich mehrere tausend Leser/Zuschauer und ist daher ein interessantes Werbemedium. Allein bei Facebook haben wir über 13000 „Likes“ und sind damit in der Region in führender Position mit vergleichbaren Medien.  Jeder Werbekunde ist bei uns willkommen. Jedoch sollte sich jeder auch bewusst sein, das wir Produkte, Dienstleistungen oder Veranstaltung gern unseren Lesern/Zuschauern empfehlen, dass kann aber nicht zum Nulltarif erfolgen. Unsere bestehenden Werbepartner haben uns bestätigt, dass die Effizient der Werbung bei Hit-TV.eu überdurchschnittlich hoch ist. Ich hoffe daher, dass 2016 noch mehr Werbetreibende die Chance nutzen, mit einem Unternehmen mit stetigem Wachstum zusammen zu arbeiten.

Großes Thema war 2015 auch die Glaubwürdigkeit der Medien. Oftmals zurecht wurde das berühmte „L“ Wort in den Mund genommen und wir können nur an unsere vielen Kollegen appellieren, sich auf die journalistischen Grundsätze zu besinnen und sich nicht als Propagandisten missbrauchen zu lassen. Bei Hit-TV.eu folgen wir seit Jahren dem Prinzip, das wir fast ausnahmslos nur Quellnachrichten veröffentlichen. Unter jedem Artikel steht der Ursprung/Urheber der Nachricht. Wir werden auch in Zukunft diese Praxis beibehalten und keine Nachrichten in irgendeiner Art und Weise umschreiben, interpretieren oder mit eigener Meinung vermischen. Dieses Verfahren hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass wir nicht in einer Glaubwürdigkeitskriese stecken. Wir halten unsere Leser und Zuschauer für mündig und intelligent, so dass sie sich selbst ein Urteil bilden können. Dass diese Art und Weise angenommen wird, zeigt auch der hohe Grad der Interaktion (Likes und Teilen) der Beiträge.

Doch rückblickend gesehen gibt es auch Dinge, die wir im Jahr 2016  erheblich verbessern müssen. Das Problem der Nichterreichbarkeit des Servers haben wir im November bereits in den Griff bekommen. Für 2016 liegt der Schwerpunkt auf die Verbesserung und Umgestaltung des Designs. Der erste Schritt ist mit dem Voting für unser neues Logo getan. Nun muss dieses Schritt für Schritt eingearbeitet und das Gesamtdesign angepasst werden. Gerade im Jahr des 10 jährigen Bestehens von Hit-TV.eu ist es für uns wichtig, unser Portal optisch, funktionell und inhaltlich so zu gestalten, das wir weiter auf Wachstumskurs bleiben. Dafür ist auch eine weitere Strukturoptimierung notwendig.

Inhaltlich gab es im Jahr 2015 auch einige Höhepunkte.

  • Zu nennen sind da die vielen Fotostrecken und Videos von den unterschiedlichen Motorsport Serien wie GT Masters, diverse Rallyes und vielen anderen.
  • Der jüngste Hit-TV.eu Bereich – Reiseberichterstattung, den wir zusammen mit dem Radiosender „Radio XY“ bearbeiten, bot ebenso Highlights. Neben der ausführlichen ITB Berichterstattung, seien hier die umfangreichen Reiseberichte in Fotoserien, Interviews und Videos von  Somabay (Ägypten), Sichuan (China) oder Sankt Anton am Arlberg (Österreich) genannt. Auch hier ist für 2016 einiges Interessantes geplant.
  • Im Bereich Technik sind 2015 die IFA Berlin und einige Tests unsere Schwerpunkte gewesen. Dies wird auch im Jahr 2016 weitergeführt und ausgebaut.
  • Im Bereich lokaler Berichte lag das Hauptaugenmerk in der Vergangenheit auf der Polizeiberichterstattung. Es hat sich jedoch gezeigt, dass der Trend zu anderen Themen bei Lesern und Zuschauern gut angenommen wird. Darauf werden wir uns 2016 einrichten und vor allem im Bereich von Fotoserien sind Zuwächse geplant.

Abschließend möchte ich mich bei allen bedanken, die Hit-TV.eu zu dem gemacht haben, was Hit-TV.eu. heute ist.

Zum einen sind es natürlich alle Leser/Zuschauer, Facebook Freunde und Abonnenten unserer YouTube Kanäle. Sie alle sind für mich Motivation jeden Morgen aufzustehen und nach interessanten Meldungen zu suchen oder auch Hinweisen, die ich via Facebook, WhatsApp, EMail oder SMS bekomme, nachzugehen.Mein Dank gilt auch den Helfern, die an den Rennstrecken oder bei Ereignissen für Hit-TV.eu vor Ort sind, die mich vertreten, wenn ich unterwegs bin und die mich in der technischen Betreuung der Plattform unterstützen. Er gilt auch denen, die die Arbeit der genannten Mitarbeiter ermöglichen und unterstützen.Mein Dank geht natürlich an unsere Werbekunden. Deren Vertrauen und finanzielles Engagement ging und geht auch 2016 in den Aufbau, die Wirksamkeit und das Wachstum von Hit-TV.eu.

2016 feiert Hit-TV.eu sein 10 jähriges Bestehen. Für mich persönlich ein ganz besonderes Jahr, welches mir zeigt, dass aus einer spontanen Idee, bei einem Badebesuch an der Talsperre Pöhl, ein ernstzunehmender Teil der regionalen Medienlandschaft, geworden ist.

Ich hoffe, dass auch weiterhin so viele unsere Artikel lesen, sich an unseren Fotostrecken erfreuen und unsere Videos anschauen.

Ich wünsche allen einen schönen Abschluss des alten Jahres und ein erfolgreiches und glückliches Jahr 2016.

Heiko RichterChefredakteur und GesamtplanungHit-TV.eu

Einbruch in Gaststätte und Schule in Zwickau

Einbruch in Gaststätte und Schule in Zwickau

Einbruch in Gaststätte – hoher Sachschaden

Zwickau – (ak) Unbekannte brachen in der Nacht zum Mittwoch in eine Gaststätte an der Johannistraße ein. Sie hebelten eine Feuerschutztür sowie mehrere Türen auf. Im Treppenhaus versuchten die Täter einen Zigarettenautomat aufzubrechen. Nach ersten Schätzungen hinterließen sie einen Sachschaden von fast 8.000 Euro.

Einbruch in Schule

Zwickau – (ak) Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen brachen Unbekannte in eine Schule an der Neuplanitzer Straße ein. Sie durchsuchten mehrere Räume und hebelten im Sekretariat sowie im Keller einen Tresor auf. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der Sachschaden beträgt 1.500 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Brand in leer stehender Fabrik – hoher Schaden Meerane

Brand in leer stehender Fabrik – hoher Schaden Meerane

Meerane – (ak) Am Mittwochmittag brach in einer leer stehenden Fabrik an der Straße Am Merzenberg ein Brand aus. Anwohner hatte den starken Rauch bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Nach derzeitigen Kenntnissen wird von einem Defekt im Elektroschaltschrank ausgegangen. Der Schaden kann noch nicht konkret beziffert werden. Er dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.

Quelle: PD Zwickau

Leuchtende Mandalas verzaubern das Königliche Kurhaus

Leuchtende Mandalas verzaubern das Königliche Kurhaus

Bad Elster/CVG. Am Freitag, den 8. Januar wird im Zuge einer Vernissage um 18.00 Uhr die neue Ausstellung »Mandala Zauber« mit Malereien und Grafiken von Carina Leithold aus Muldenhammer im Königlichen Kurhaus Bad Elster eröffnet. Seit ihrer Kindheit ist die Fotografie eine der größten Leidenschaften von Carina Leithold. Die im vogtländischen Muldenhammer lebende Künstlerin treibt es deshalb wieder und wieder in die Natur hinaus: »Mit allen Sinnen erfahre ich den Moment, bevor ich ihn mit der Kamera einfange und oft sind es die kleinen Dinge, die meine Aufmerksamkeit fesseln.« So befinden sich in ihrem umfangreichen Bildarchiv viele Motive aus der Natur, wie Blüten, Blätter, Bäume, Steine, Meer, Wolken und vieles mehr.

Ohne dass sie danach gesucht hätte, entstanden beim Experimentieren am PC im Jahre 2012 erste mandalaähnliche Kreationen, die sie faszinierten und in ihrer Wirkung überraschten. Das veranlasste die Vogtländerin, sich intensiver mit der Wirkung von Farben, Formen, Dynamik und Schwingung sowie auch mit der Geschichte der Mandalas selbst zu befassen. »Wenn ich ein Mandala kreiere, weiß ich vorher nie, was dabei entstehen wird« erklärt die Künstlerin und beschreibt den Entstehungsprozess: »Es beginnt oftmals mit einem Ausgangsmotiv, z.B. einer jahreszeitlichen Inspiration, welches sich dann durch den Einfluss einer Emotion oder einer aktuellen Lebenssituation in einem Mandala mit unterschiedlichsten Schwingungen und Farben ausdrückt.« Der analytische Verstand hat dabei Pause, denn die Mandalas entstehen nicht auf Knopfdruck oder aus dem puren Wollen heraus, sondern sie unterliegen einem individuellen Entstehungsprozess. Carina Leithold nennt dies »authentische Kreativität« oder eine Art »Meditation am PC«.

Diese sehenswerte Ausstellung kann dann vom 11. Januar bis zum 29. März 2016 jeweils von Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr sowie zu den Veranstaltungen im Königlichen Kurhaus besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Alle Infos zum Aufenthalt, Spielpläne und Tickets gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster unter 037437/ 53 900 oder unter www.chursaechsische.de.

Weitere Info: https://www.mandala-zauber.de

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Hausmeister stellten Dieb (südländisches Äußeres, sprach gebrochen Deutsch)

Hausmeister stellten Dieb (südländisches Äußeres, sprach gebrochen Deutsch)

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd,Karl-Liebknecht-Straße/Bernhard-Göring-StraßeZeit: 29.12.2015, gegen 08:45 UhrGestern früh waren zwei Kollegen eines Hausmeisterservices (44, 51) gerade damit beschäftigt, Putzarbeiten in einem Gebäude der Karl-Liebknecht-Straße durchzuführen. Die beiden Herren waren mit einem Dienstfahrzeug unterwegs und hatten den Wagen vor dem Gebäude abgestellt. Da sie darin auch Arbeitsutensilien transportierten, hatten die beiden den Wagen nicht verschlossen, sondern offen gelassen. Als der 44-jährige Kollege einmal kurz zum Fahrzeug ging, fiel ihm ein unbekannter Mann auf, der auffällig das Grundstück verließ. Es zeigte sich, dass der Rucksack des 44-Jährigen und ein Portemonnaie und Unterlagen des 51-Jährigen fehlten. Den Rucksack fand der Hausmeister in einem Nachbargrundstück wieder und war sich danach sicher, dass der Fremde, den er kurz zuvor gesehen hatte, der Dieb gewesen sein musste. Gemeinsam bestiegen sie den Wagen und folgten dem fremden Mann auf dem Fahrrad. Und tatsächlich: An der Bernhard-Göring-Straße, Ecke Shakespearestraße, sahen sie den Fremden wieder. Sie folgten dem Dieb auf dem Fahrrad und forderten ihn auf, stehen zu bleiben. Als der 44-Jährige erklärte, dass er nun die Polizei rufen werde, zückte der Dieb ein Pfefferspray und hielt es dem 51-Jährigen, mit einer Geste an seinen Kollegen, das Handy wegzulegen, direkt ins Gesicht. Der 44-Jährige ließ das Telefon sinken, woraufhin der Dieb den beiden Männern eine Dokumentenmappe vor die Füße warf. Der 51-Jährige meinte daraufhin, dass der Fremde sein Geld behalten könne, er wolle nur sein Portemonnaie mit Unterlagen zurück. Der Dieb griff nach dem Bargeld aus der Geldbörse und gab diese tatsächlich zurück! Danach schwang er sich auf sein Fahrrad und fuhr davon. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 30 Jahre alt ca. 1,75 – 1,80 m groß südländisches Äußeres sprach gebrochen Deutsch trug eine schwarze Jacke eine schwarze Hose und eine schwarze Mütze fuhr ein silbernes Mountainbike.Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder dem Täter liefern können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Quelle: PD Leipzig