Wohnungsbrand – vier Personen verletzt

Wohnungsbrand – vier Personen verletzt

Löbau, Hartmannstraße

24.12.2015, gegen 14:15 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es in der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses zu einem Wohnungsbrand. Alle Hausbewohner der acht Wohnungen mussten evakuiert werden. Vier Personen (m/15, m/47, w/59,  m/61) erlitten Rauchgasintoxikationen, der 15-Jährige und der 47-Jährige wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Löbau, Kittlitz, Ebersdorf und Lautitz waren mit insgesamt elf Fahrzeugen zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000 Euro. Derzeit sind alle Wohnungen des Hauses unbewohnbar. Die betroffenen Mieter fanden vorübergehend bei Verwandten und Bekannten Aufnahme.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, ein Brandursachenermittler kommt zum Einsatz.

Quelle: PD Görlitz

Mitteldorf – Das ist richtig gemein

Mitteldorf – Das ist richtig gemein

(Hi) Unbekannte haben in der Nacht auf den Heiligenabend ein Tierheim in Mitteldorf beklaut. In der Zeit zwischen dem 23.12.15 20.30 Uhr und dem Heiligabend, 6.00 Uhr brachen sie in das Büro des Tierheimes ein, indem sie die Eingangstür aufhebelten  und stahlen mehrere hundert Euro Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.Quelle: PD Chemnitz

Niederdorf  – Wohnmobil von der Autobahn gepustet

Niederdorf – Wohnmobil von der Autobahn gepustet

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kind kam es am Donnerstag, gegen 19.10 Uhr, auf der BAB 72 in Fahrtrichtung Leipzig in Höhe der Ortslage Niederdorf. Ein 46-jähriger war mit seinem VW-Wohnmobil unterwegs, als dieses von einer Windböe erfasst wurde. Durch Gegenlenken konnte er das Fahrzeug wieder unter Kontrolle bringen, als ihn im gleichen Moment ein sehr schnell fahrendes Fahrzeug auf der linken Spur überholte, kam er ins Schleudern. Er kollidierte in der Folge mit einem Leitpfosten und der linken Leitplanke. Der VW stellte sich quer und kippte auf die Seite. Durch den Unfall wurde ein 11-jähriger Insasse im Wohnmobil schwer verletzt und musste in die Klinik gebracht werden. Es entstanden  5 750 Euro Schaden. Ein folgender VW Touran (Fahrerin: 37 Jahre) fuhr über ein Fahrzeugteil und beschädigte sich den Reifen. Dort entstanden 100 Euro Schaden.

Quelle: PD Chemnitz

Fälscherring auf die Schliche gekommen

Der Dienstag stand ganz im Zeichen von sieben Wohnungsdurchsuchungen in Leipzig bei einem berüchtigten Fälscherring, dem die Leipziger Kripo nach akribischen Ermittlungen auf die Schliche kam. Die Gruppe fälschte in den vergangenen Wochen und Monaten wiederholt Fahrkarten der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB). Dazu verwendeten sie überwiegend ermäßigte Kurzfahrkarten, die sie insoweit veränderten, dass der Eindruck entstand, es handle sich um z. B. Monatskarten im Wert von 69 Euro oder Karten des Mitteldeutschen Verkehrsverbunds im Wert von bis zu 258 Euro. Doch auf diese Fälschungen wurden Polizei und LVB schließlich aufmerksam, denn wiederholt boten Käufer solche Karten der LVB zum Rückkauf an  bzw. wurden solche gefälschten Fahrausweise bei Kontrollen festgestellt. Doch wie kamen die Fahrkarten in Umlauf. Schlichtweg boten die Fälscher und Hehler potentiellen Interessenten die veränderten Fahrausweise in Gaststätten, Bars aber auch an Fahrkartenautomaten zu unschlagbar günstigen Preisen von 20 – 40 Euro zum Kauf an. Diese nutzten häufig die preislich günstigen Gelegenheiten und griffen zu – möglicherweise ohne zu wissen, dass sie sich damit selbst strafbar machten und mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen müssen. Deshalb warnt die Polizei ausdrücklich vor dem Erwerb und der Nutzung eines solchen Fahrausweises. Es handelt sich dabei um kein Kavaliersdelikt. So konnten bei den Wohnungsdurchsuchungen neun Personen, fünf Frauen (25, 26, 28, 32, 33) und vier Männer (31, 33, 33, 33) namentlich bekannt gemacht und vorbereitete, bereits gefälschte, aber auch schon für das Jahr 2016 gefertigte Karten beschlagnahmt werden. Ebenso wurden Computer, Fälscherprogramme und, wie es der Zufall wollte, auch Betäubungsmittel in nicht geringer Menge gefunden. Dazu gehörten 514 Gramm Marihuana, zwei Cannabispflanzen und 1,5 Liter Flüssigkeit, welche positiv auf einen Mephedrontest reagierte. Gegen die Frauen und Männer wird nun wegen Hehlerei, Betrug und wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Chemnitz OT Markersdorf/ Sonnenberg- Diebe auch am Heiligabend unterwegs

Chemnitz OT Markersdorf/ Sonnenberg- Diebe auch am Heiligabend unterwegs

(Hi) Unbekannte Täter haben am Heiligabend in der Zeit zwischen 9.00 Uhr und 21.45 Uhr in Markersdorf auf der Alfred-Neubert-Straße eine Wohnung im Erdgeschoss heimgesucht. Sie drangen über die Balkontür in die Wohnung ein und durchsuchten diese. Dabei entstand ein Sachschaden von 200 Euro, die Höhe des Diebstahlschadens ist bisher noch nicht bekannt. Auch in der Hainstraße waren Diebe aktiv, sie verursachten einen erheblichen Sachschaden, ca. 1 500 Euro, als sie eine Tür und mehrere Kellerboxen aufbrachen, wurden aber vermutlich gestört, da sie das Diebesgut nur zurechtstellen konnten. Hier lag die Tatzeit zwischen 8.00 Uhr und 9.30 Uhr am Donnerstagmorgen.Quelle: PD Zwickau