(Ki) Eineinhalb Stunden nach dem Trickdiebstahl einer Geldbörse konnten Polizisten den mutmaßlichen Täter (31) finden. Der Tatverdächtige soll kurz nach 13 Uhr in der Straße der Nationen einen 35 Jahre alten Mann zunächst angesprochen, dann umarmt und ein Bein gestellt haben, sodass dieser strauchelte. Beide Männer unterhielten sich dann noch kurz. Später stellte der Jüngere fest, dass seine Geldbörse aus der hinteren Hosentasche weg ist. Der Bestohlene ging zurück zur Straße der Nationen, suchte den mutmaßlichen Dieb und fand ihn auch. Das Opfer bat dann eine Passantin, die Polizei zu rufen. Der Tatverdächtige hatte sich inzwischen aus dem Staub gemacht. Polizisten suchten gemeinsam mit dem Opfer nach dem Geflüchteten, konnten ihn allerdings nicht finden. Während der 35-Jährige dann im Revier Anzeige erstattete, suchte die Polizei weiter. Polizisten entdeckten den Tatverdächtigen kurz nach 15 Uhr in der Brückenstraße und brachten ihn zum Revier. Die Geldbörse ist nach wie vor verschwunden. Die Ermittlungen werden wegen Verdachts des Trickdiebstahls geführt. Der Tatverdächtige wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen aus dem Revier entlassen.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!