Autobahnpolizeirevier ChemnitzBundesautobahn 4/Wüstenbrand – Aufgefahren(TB) Aufgrund eines Verkehrsunfalles musste am Samstag gegen 12.45 Uhr am Kilometer 85,5 der Nachfolgeverkehr auf der mittleren Fahrspur in Fahrtrichtung Dresden langsam fahren und es begann sich ein Stau zu bilden. Dies erkannte ein 69jähriger Mazda-Fahrer vermutlich zu spät und fuhr ungebremst auf den Pkw Audi eines 72-Jährigen auf. Dadurch kamen beide Fahrzeuge ins Schleudern. Der Pkw Mazda stieß in der Folge gegen den Volvo eines 48 – Jährigen und kam zum Stehen. Der Audi wurde durch den Aufprall gegen einen Pkw Golf und einen Pkw Hyundai geschleudert. Der Hyundai stieß dadurch gegen die Mittelschutzplanke und kollidierte im Anschluss nochmals mit dem Audi. Bei dem Verkehrsunfall sind insgesamt 3 Personen schwer und 2 leicht verletzt worden. Diese wurden durch den Rettungsdienst und einen Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der entstandene Gesamtschaden wird auf zirka 45.000 Euro geschätzt. Die Autobahn musste bis 15.30 Uhr in Fahrtrichtung Dresden voll gesperrt werden.Bei dem Verkehrsunfall, welcher den Stau auslöste, war ein 51jähriger Fiat-Fahrer auf den vorrausfahrenden Pkw Audi eines 61-Jährigen aufgefahren. Bei diesem Unfall wurden beide Fahrzeugführer schwer und eine 50jährige Insassin des Audi leicht verletzt. Auch diese wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Hier entstand ein Gesamtsachschaden von zirka 18000 Euro.Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!