Bundespolizei informiert zur Neubaustrecke Leipzig / Halle – ErfurtLeipzig (ots) – Im Zusammenhang mit der feierlichen Eröffnung der Neubaustrecke (Verkehrsprojekt Deutsche Einheit 8.2) von Leipzig / Halle/Saale nach Erfurt am 9. Dezember 2015 wird auch die Bundespolizei als zuständige Bahnpolizei gefordert sein.Eine derartige Schnellfahrstrecke stellt aus bahnpolizeilicher Sicht eine besondere Herausforderung dar. Deshalb bittet die Bundespolizei, nachfolgende Hinweise zu publizieren:Die neue Streckenführung zwischen Halle / Saale und Erfurt könnte insbesondere für Kinder und Jugendliche ein reizvoller “Spielplatz”sein.Deshalb bittet die Bundespolizei Eltern, welche im Umfeld der Neubau-strecke wohnen, ihre Kinder vor den Gefahren auf Bahnanlagen zu war-nen.Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis zu 1000 Meter! Auf der Neubaustrecke sind die Züge jedoch noch wesentlich schneller unterwegs. Neben den Gefahren im Gleis ist bei einer Schnellfahrstrecke auch mit einer erheblichen Sogwirkung von vorbeifahrenden Zügen zu rechnen.Abschließend warnt die Bundespolizei nochmals eindringlich vor dem Betreten und dem Überqueren der Bahngleise an nicht dafür vor- gesehenen Stellen. Dies ist lebensgefährlich!Sollten Sie Gefahren für Dritte erkennen, können Sie sich über diese Telefonnummer direkt an die Bundespolizei wenden: Hotline 08006 888 000Quelle: Bundespolizeiinspektion Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!