Außergewöhnlicher Waffen Fund bei deutschen Staatsbürger

Außergewöhnlicher Waffen Fund bei deutschen Staatsbürger

   Bärenstein (ots) – Am Montag gegen 20:45 Uhr wurde im Rahmen der grenzpolizeilichen Kontrolle durch Kollegen der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (Bundespolizei und Landespolizei) in der Ortslage Bärenstein ein 34-jähriger Deutscher angehalten und kontrolliert.

   Bei der Nachschau in seinem PKW wurden im Handschuhfach insgesamt

8 Platzpatronen „G36 Bundeswehr“ aufgefunden. Des Weiteren befand sich neben dem Fahrersitz ein griffbereiter Teleskopschlagstock, sowie in der Mittelkonsole ein griffbereites Einhandmesser der Bundeswehr. Die Person befindet sich nicht mehr im aktiven Bundeswehrdienst.

   Die Gegenstände wurden sichergestellt und eine Strafanzeige gegen die Person gestellt.

Unfall mit Straßenbahn in Zwickau, OT Mitte-Nord

Unfall mit Straßenbahn in Zwickau, OT Mitte-Nord

Zwickau, OT Mitte-Nord – (am) Am Dienstagvormittag verursachte ein 51-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall mit ca. 13.000 Euro Schaden. Der Mann befuhr mit seinem Opel Zafira die Humboldtstraße, beachtete an der Kreuzung Bahnhofstraße/Humboldtstraße das Ampelrot nicht und stieß mit der Straßenbahn zusammen. Der Tramverkehr kam bis ca. 11:35 Uhr zum Erliegen. Bei dem Unfall gab es keine Verletzten.Quelle: PD Zwickau

Polizei fahndet nach einem unbekannten Betrüger

Polizei fahndet nach einem unbekannten Betrüger

Ort: Online-Auktionsplattform, Abhebungen: In und um LeipzigZeit: Zeitraum April 2014 bis September 2014

Die Polizei sucht nach einem Täter, der im vergangenen Jahr durch eine gewerbsmäßig begangene Betrugsmasche insgesamt 15.250 Euro erlangte.Zuerst war der unbekannte Täter an die EC-Karte und dazugehörige PIN eines 27-Jährigen aus Regis-Breitingen gelangt. Wie der Betrüger die Karte und die Daten des jungen Mannes erlangen konnte, ist bisher noch unklar, jedoch nutzte der 27-Jährige das Konto kaum, wodurch die Machenschaften des Täters von April bis Juni 2014 quasi unbemerkt blieben. Denn der Unbekannte hatte sich die EC-Karte nicht etwa besorgt, um das Konto leer zu räumen, nein, er hatte eine weitaus perfidere Methode im Visier: Über eine Online-Auktionsplattform begann er ab April verschiedene Warengegenstände anzubieten und zu verkaufen. Als Empfangskonto des Geldes der gutgläubigen Käufer gab er die Daten der gestohlenen EC-Karte an. Das Geld wurde überwiesen, doch eine Lieferung der Ware fand nie statt, denn die existierte nicht. Im Juni 2014 hatte der Täter bereits einen Umsatz von über 14.400 Euro erwirtschaftet, den er regelmäßig mit der gestohlenen EC-Karte immer kurz nach dem Geldeingang abhob. Aufmerksam wurde tatsächlich zuerst die Bank des 27-Jährigen; diese meldete der Polizei den Vorfall als Verdacht der Geldwäsche und Verschleierung unrechtmäßiger Vermögenswerte zu Lasten des 27-Jährigen! In der Folge der daraufhin angelaufenen Ermittlungen konnte der 27-Jährige allerdings entlastet werden – er kommt definitiv nicht als Täter in Betracht!Zu diesem Zeitpunkt wurden auch die EC-Karte und das Konto des Geschädigten gesperrt, sodass der unbekannte Täter die bisherigen Bankdaten nicht mehr nutzen konnte. Es entstand eine Pause, bis im September 2014 die EC-Karte und dazugehörige PIN eines 33-jährigen Leipzigers gestohlen wurden. Der Täter bot nun mit den Kontodaten des Leipzigers ausgestattet eine Nähmaschine und einen Laptop getrennt voneinander bei auf der Online-Auktionsplattform an und kassierte dafür insgesamt 787 Euro. Eine Warenversendung fand – wie gehabt – nicht statt. Dieses Mal fiel der Betrug allerdings schneller auf, sodass das Konto des 33-Jährigen nicht häufiger genutzt werden konnte.Der Täter, der auf den Überwachungsbildern diverser Banken immer wieder erscheint, um das Geld, das von den „Käufern“ auf die Konten der gestohlenen EC-Karten überwiesen wurde, abzuheben, wird nun mit richterlichem Beschluss einer Öffentlichkeitsfahndung gesucht.Wer erkennt den Täter und kann ihn identifizieren? Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 oder jeder anderen Polizeidienststelle, zu melden. (KG)

Quelle: PD Leipzig

ADAC Kart Junior Team mit Sasse und Keil

ADAC Kart Junior Team mit Sasse und Keil

  • Zwei Youngster treten in neuer CIK-FIA Klasse OK Junior an
  • Amtierender Bambini-Vize-Champion Hugo Sasse neu im Team
  • ADAC setzt erfolgreiche Nachwuchsförderung fort

München. Im kommenden Jahr startet das ADAC Kart Junior Team mit den beiden Nachwuchspiloten Hugo Sasse (11/Aschersleben) und Jan-Lukas Keil (14/Rommerskirchen) in der Klasse OK Junior. Der zweitgrößte Automobilclub der Welt setzt damit seine Nachwuchsarbeit im Kart-Sport fort. In enger Zusammenarbeit mit der ADAC Stiftung Sport werden die beiden Youngster gefördert.Bereits 1999 feierte das ADAC Kart Junior Team seine Premiere und blickt seither auf eine beeindruckende Bilanz zurück. 96 Nachwuchspiloten durchliefen das Förderprogramm des größten Automobilclubs Europas und schafften den Sprung aus dem Kartsport in den Automobil- und Formelrennsport. Zu den berühmtesten Namen gehören unter anderem die Tourenwagengrößen Christian Vietoris (DTM), René Rast, Maximilian Buhk und Nico Bastian (alle Langstreckenrennsport), sowie FIA-Formel-E-Fahrer Daniel Abt.Während Jan-Lukas Keil schon 2015 durch das ADAC Kart Junior Team unterstützt wurde, ist Hugo Sasse neu im Kader. Der Nachwuchspilot aus Sachsen-Anhalt gewann im vergangenen Jahr den Bambini-Vizetitel im ADAC Kart Masters und holte die Titel sowohl im Nord- und Ostdeutschen ADAC Kart Cup. 2016 betritt der Youngster Neuland, Hugo startet erstmals in der leistungsstärkeren OK Junior-Klasse. „Ich bin sehr stolz ein Teil des ADAC Kart Junior Teams zu sein. Damit trete ich in die Fußstapfen einiger namhafter Rennfahrer. Die neue Saison wird etwas ganz besonderes für mich, ich freue mich auf den Start bei den Junioren. Durch die Einführung der neuen Motoren beginnen alle bei null“, blickt Sasse gespannt in die Zukunft.Bereits im zweiten Förderjahr befindet sich Jan-Lukas Keil aus Rommerskirchen. 2014 gewann er den Bambini-Titel im ADAC Kart Masters und sammelte in der abgelaufenen Saison erste Erfahrungen bei den KF Junioren. Wie auch Sasse wechselt der 14-Jährige zu den OK Junioren. „Meine Rookie-Saison war gespickt durch einige Höhen und Tiefen. Zum Ende haben wir aber den richtigen Weg eingeschlagen und erste Erfolge gefeiert. Daran möchte ich 2016 anknüpfen“, fasst Keil zusammen.Die beiden Förderpiloten erhalten eine finanzielle Unterstützung und kostenlose Wettbewerbsreifen für das ADAC Kart Masters.

Quelle: ADAC Motorsport

Tragischer Unfall fordert ein Menschenleben – Straße voll gesperrt in Limbach

Tragischer Unfall fordert ein Menschenleben – Straße voll gesperrt in Limbach

Limbach – (am) Ein tragischer Verkehrsunfall, bei welchem eine 16-Jährige verstarb, ereignete sich am Mittwoch, gegen 7:15 Uhr auf der Herlasgrüner Straße/S 297, ca. 600 Meter nach dem Abzweig Herlaßgrün in Richtung Limbach. Dort stießen ein BMW und ein VW zusammen. Die BMW-Fahrerin (18) war in Richtung Limbach unterwegs und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, so dass sie quer auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Folgend stieß die entgegenkommende VW-Fahrerin (62) frontal gegen den BMW. Die Beifahrerin im BWM (16) verstarb noch an der Unfallstelle. Beide Fahrzeugführerinnen wurden schwer verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die S 297 war bis ca. 10 Uhr voll gesperrt.

Quelle: PD Zwickau