Bad Elster/CVG. Es weihnachtet an vielen Orten, der Adventsglanz leuchtet in den Innenstädten und die ersten Weihnachtsmänner wurden beim Last-Minute-Shopping gesichtet! Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster inmitten des Winterparadieses im Oberen Vogtland glänzt passend dazu auch in einem kulturellen Schein, der die historische Bäderarchitektur umhüllt und so zum Wohlfühlen einlädt. Hier daher unsere kulturellen Glanzlichter aus Bad Elster in der Vorweihnachtszeit:

Am Montag, den 14. Dezember wird im Zuge des Winterträume-Montagskinos um 19.30 Uhr im Königlichen Kurhaus Bad Elster die Weihnachtskomödie »Meine schöne Bescherung« mit Martina Gedeck und Heino Ferch in den Hauptrollen gezeigt. Sara (Martina Gedeck) ist glücklich – sie liebt Jan (Heino Ferch), ihren vierten Ehemann, und ihre zusammengewürfelte Familie, zu der drei Kinder von drei verschiedenen Männern sowie Jans Sohn aus erster Ehe zählen. Zum Fest der Liebe hat Sara sämtliche Ex-Ehepartner samt neuem familiärem Anhang eingeladen. Jan ist alles andere als begeistert, doch ehe er das drohende Unheil abwenden kann, stehen schon alle vor der Tür. Ein Abend mit kleinen Sticheleien und großen Gemeinheiten nimmt seinen Lauf…  Im Geschlechter- und Beziehungskampf beweist neben Martina Gedeck und Heino Ferch in den Hauptrollen ein beachtlicher Cast sein komödiantisches Talent: Unter anderen begeistern Jasmin Tabatabai, Meret Becker, Alexandra Neldel, Petra Kelling, Feo Aladag oder Bjarne Ingmar Mädel in den Nebenrollen.

Am Dienstag, den 15. Dezember präsentieren das Klingenthaler Musikertrio um Sängerin Yvonne Deglau, den Akkordeonisten Bernd Zabel und den Geiger Niklas Meyer im Königlichen Kurhaus Bad Elsters ein ergreifendes Konzert aus französischen Musette-Melodien und Chansons. Durch das Akkordeon ist die Musikstadt Klingenthal untrennbar mit der französischen Musette-Musik verbunden. Die Protagonisten widmen sich so ganz den bewegenden Chansons der Musikgeschichte in einem »Hauch von Paris«: Weltbekannte Lieder wie »La vien en rose« oder »Sous le ciel de Paris« sowie das ergreifende »Was ist so schon an der Liebe« von Gilbert Bécaud machen diesen Abend zu einer kleinen, romantischen Winterliebe.

Am Freitag, den 18. Dezember begibt sich die Chursächsische Philharmonie um 19.30 Uhr im König Albert Theater gemeinsam mit den ersten Preisträgern des diesjährigen 50. Internationalen Instrumentalwettbewerbes Markneukirchen in den Fächern Violine und Kontrabass unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz auf einen Streifzug durch barocke Weihnachtskompositionen aus ganz Europa. Im Rahmen dieses festlichen Konzertes kann das Publikum die »Weihnachtssinfonie« op. 2 Nr. 12 von Francesco Manfredini, das

»Concerto pastorale« für Cembalo und Streicher G-Dur von Johann M. Molter und das »Weihnachtskonzert« op. 5 Nr. 6 von Giuseppe Sammartini im wunderschönen Ambiente des historischen Theaters erleben. Der aus China stammende Violinist Ziyu He wird dann das Publikum gemeinsam mit dem Elsteraner Orchester im Konzert für Violine und Orchester E-Dur »Il riposo per il santissimo Natale« RV 270 von Antonio Vivaldi mit jugendlichem Violin-Esprit begeistern, bevor Dominik Wagner aus Wien im Zuge des virtuosen Weihnachtsabends gemeinsam den „Chursachsen“ schließlich das Konzert für Kontrabass und Orchester fis-Moll op. 3 virtuos zur Aufführung bringen wird.

Am Sonnabend, den 19. Dezember können sich alle kleinen und großen Theaterbesucher ab 5 Jahren gemeinsam mit dem Maikäfer Herr Sumsemann und den Menschenkindern Peter und Anneliese auf eine Reise zum Mond freuen! Gestartet wird um 15.00 Uhr im König Albert Theater Bad Elster. Märchenhaftes Traumtheater kurz vor Weihnachten. Alle großen und kleinen Theaterliebhaber werden eingeladen, das beliebte Märchen von »Peterchens Mondfahrt« in einer liebevollen und spannenden Interpretation aus Musik, Poesie und Schattenspiel neu zu erleben! Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Maikäfer Sumsemann, der mit zwei mutigen Kindern des Nachts zum Mond fliegt, um sein fehlendes sechstes Beinchen zurückzuholen? In einer großartigen Interpretation wird der

Klassiker neu aufbereitet und mit wunderschöner symphonischer Musik, poetischem Schattenspiel und einer lustigen Rahmenhandlung erzählt. Ihr müsst unbedingt mitfliegen!

TIPP DER WOCHE:

Am Sonntag, den 20. Dezember widmet sich die einzigartige Nina Hagen um 19.00 Uhr mit ihrer Band dem akustischen Gospel – Bad Elster freut sich auf die Ikone der deutschen Avantgarde. Sie war rotzfreches Gitarrenmädchen, Vorreiterin der deutschen Welle und Nachfahrin von Zarah Leander. Doch bei diesem Gospelkonzert geht es um die einzig wahre Magie der Worte und der Klänge, die nach altem Bachschem Prinzip für Gott allein gesungen werden. Nina Hagen hat das verstanden. Sie singt frisch und frei wie beim fröhlichen von Cajunsounds infizierten »God’s Radar«, sie sucht bei bluesigen Traditionals wie »Nobodys Fault But Mine« oder dem Depeche-Mode-Hit »Personal Jesus« nach der göttlichen Essenz der Songs. All die Einflüsse ihrer physischen und geistigen Wanderjahre finden sich heute konzentriert in einer Persönlichkeit und Stimme, die mit voller Kraft und hingebungsvoller Lebenslust präsent ist. Nina Hagens Lebensgeschichte liest sich fast wie ein wildes Roadmovie, das in Ostberlin begann und an vielen Orten rund um den Globus spielte und noch immer spielt: Hamburg, wohin sie ihrem Ziehvater Wolf Biermann folgte, London, wo sie in die Punkszene eintauchte, Amsterdam, wo sie in einem besetzten Haus lebte und Indien, wo sie in einem Ashram dämonische Erfahrungen machte. Auf dieser Reise hat sie der Liebe, den Drogen und dem Tod ins Auge geschaut und sie fand schließlich zu ihren ureigensten Wurzeln zurück, sprich zur christlichen Religion.

Abgerundet wird das winterliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

Di 22.12. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

VICENTE PATIZ: »Die große Gitarren-Weihnacht«

GITARRE IN CONCERT

 

Fr 25.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

IVUSHKA: »Die russische Weihnachtsrevue«

Russische Folkloreshow

Sa 26.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»Der kleine Prinz« Musical für Groß und Klein nach dem Weltbestseller von Antoine de Saint-Exupéry

So 27.12.  | 15.00 Uhr | König Albert Theater

»GROSSE JOHANN-STRAUSS-GALA«

Heiteres Musik-Theater

Di 29.12. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»JAHRESABSCHLUSSKONZERT IM KERZENSCHEIN«

Serenadenkonzert

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!