Schneeberg – Junge Frau bedrängt

Schneeberg – Junge Frau bedrängt

(Wo) Am Donnerstagmorgen ist gegen 6.45 Uhr eine junge Frau (19) in der Alten Hohen Straße aus einer Gruppe von ca. fünf Männern heraus bedrängt worden. Die 19-Jährige, eine angehende Polizistin in Zivil auf dem Weg in ihre Ausbildungsstätte, hatte einer der Männer (23) am Arm festgehalten, sie bedrängt, mit Worten bedroht und ihr dann das Handy aus der Hand genommen, als sie telefonisch Hilfe holen wollte. Die Frau nahm sich das Mobiltelefon zurück, begab sich zur Schule und meldete den Vorfall. Die Männer blieben außerhalb des Objektes. Der mutmaßliche Täter

(0,76 Promille) konnte später identifiziert werden. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des versuchten Raubes, Bedrohung sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Er hatte sich den polizeilichen Maßnahmen vor Ort widersetzt.

Quelle: PD Chemnitz

 

Chemnitz Stadtzentrum – Couragierter Zeuge hielt mutmaßlichen Schläger fest

Chemnitz Stadtzentrum – Couragierter Zeuge hielt mutmaßlichen Schläger fest

(SR) Durch ein eingeschlagenes Kellerfenster kamen unbekannte Täter zwischen Mittwoch, gegen 15 Uhr, und Donnerstag, gegen 8.50 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Georgistraße. Dort durchsuchten sie Räume und Möbel. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

In der Straße An der Luthereiche machten sich am Donnerstag Unbekannte zwischen

9 Uhr und 17 Uhr in einem Wohnhaus zu schaffen. Die Täter hebelten hier ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Dort suchten sie in Zimmern und Schränken nach Brauchbarem und stahlen nach erstem Überblick Bargeld und Schmuck. Zur Höhe des entstanden Schadens liegen noch keine Angaben vor.

Wer hat zu den beschriebenen Zeiten in der Georgistraße beziehungsweise in der Straße An der Luthereiche Beobachtungen gemacht, die mit den Straftaten in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu den unbekannten Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-3445 an die Kriminalpolizei in Chemnitz.

Nachbarn sollten sich gegenseitig unterstützen und auf die Grundstücke beziehungsweise Häuser gemeinsam aufpassen. Halten sich beispielsweise unbekannte Personen auf dem Grundstück des Nachbarn auf, so sollte man die Situation besonders aufmerksam beobachten. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen umgehend zu melden. Dazu kann auch die Notrufnummer „110“ genutzt werden.

Quelle: PD Chemnitz

Zahlen und Fakten zur ADAC Formel 4 Saison 2015

Zahlen und Fakten zur ADAC Formel 4 Saison 2015

  • 51 Piloten in der Debütsaison der Highspeedschule des ADAC
  • Rund 145.000 Zuschauer bei den Rennen vor Ort
  • Durchschnittsalter der Fahrer: 17 Jahre, 1 Monat, 50 Tage

München. Die Debütsaison der ADAC Formel 4 im Jahr 2015 war ein voller Erfolg. 51 Nachwuchstalente sorgten in den 24 Saisonrennen für Spannung und beste Unterhaltung. Rund 145.000 Fans erlebten die Highspeedschule des ADAC bei den acht Veranstaltungen live vor Ort. TV-Partner SPORT1 und SPORT1+ übertrugen alle Rennen live im Fernsehen. Dabei sahen die Zuschauer, wie Marvin Dienst (18, Lampertheim, HTP F4 Junior Team UNGAR) die erste Meisterschaft der ADAC Formel 4 gewann. ADAC Stiftung Sport-Förderpilot David Beckmann (15, Hagen, kfzteile24 Mücke Motorsport) sicherte sich den Gesamtsieg in der Rookie-Meisterschaft.Zahlen und Fakten zur Debütsaison der ADAC Formel 4:An den insgesamt 8 Rennwochenenden gingen 51 Fahrer aus 16 unterschiedlichen Nationen an den Start, davon 23 aus Deutschland.24 Nachwuchstalente bestritten ihre erste Saison im Automobilsport. Damit bestand das Starterfeld zu 47 Prozent aus Rookies.Die Piloten fuhren für 20 unterschiedliche Teams aus 7 Nationen. Die Teams stammen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Australien, Italien, Dänemark sowie den Niederlanden.3 Damen setzten die Tradition weiblicher Starter in den Formel-Nachwuchsserien des ADAC fort. Michelle Halder (16, Meßkirch, Engstler Motorsport), Marylin Niederhauser (20, CHE, Race Performance) und Carrie Schreiner (17, Völklingen, HTP F4 Junior Team UNGAR) fuhren ihre erste Saison im Formelsport.Beim ersten Saisonlauf in Oschersleben (25. April 2015) betrug das Durchschnittsalter aller Piloten 17 Jahre, 1 Monat, 50 Tage.Rund 145.000 Zuschauer erlebten die Debütsaison der ADAC Formel 4 live vor Ort. Die Nachwuchstalente gastierten sieben Mal im Rahmen des ADAC GT Masters sowie einmal zusammen mit der Tourenwagenserie DTM in Oschersleben.Fans konnten in der Saison 2015 mehr als 30 Stunden Live-Übertragung der ADAC Formel 4 auf SPORT1 und SPORT1+ anschauen. Der exklusive TV-Partner sendete dabei mehr als 20 Stunden im Free-TV auf SPORT1.In Spa-Francorchamps sorgten Joel Eriksson (17, SWE, Motopark), Lando Norris (15, GBR, kfzteile24 Mücke Motorsport) und Robert Shwartzman (16, RUS, kfzteile24 Mücke Motorsport) für den jüngsten Altersdurchschnitt auf dem Podium: 16 Jahre, 1 Monat, 9 Tage.15.189 Runden spulten die Fahrer zusammen in den 24 Saisonrennen auf Reifen von Exklusiv-Partner Pirelli ab. Das entspricht einer Gesamtrenndistanz von 62.209 Kilometern.An den acht Rennwochenenden lieferte Pirelli insgesamt 1.920 Slick-Reifen sowie 320 Regen-Reifen an die Teams der ADAC Formel 4.7 Fahrer teilten die Siege unter sich auf. Meister Marvin Dienst siegte 8 Mal und gewann somit ein Drittel aller Rennen. Die zweitmeisten Siege sicherte sich Vize-Meister Joel Eriksson, der 7 Mal ganz oben auf dem Podium stand.Die meisten Siege in der Rookie-Wertung gingen an David Beckmann. Der Rookie-Meister setzte sich 10 Mal in der Wertung durch, in der ausschließlich Piloten ohne vorherige Automobilsport-Erfahrung antreten.Ein Beleg für die hohe Wettbewerbsdichte in der ADAC Formel 4: 15 unterschiedliche Piloten fuhren auf das Podium. Champion Marvin Dienst sammelte mit 14 Podestplätzen die meisten Pokale.10 verschiedene Piloten nahmen ein Rennen von der Pole Position in Angriff. Spannung war stets garantiert: Nur 7 Mal gewann ein Fahrer das Rennen von Startplatz 1.Beim engsten Zieleinlauf der Saison hatte Rennsieger Marvin Dienst in Oschersleben nur 0,259 Sekunden Vorsprung auf Verfolger Joel Eriksson. Am selben Wochenende erlebten die Zuschauer auch den größten Vorsprung eines Rennsiegers. Im dritten Rennen überquerte Joey Mawson (19, AUS, Van Amersfoort Racing) die Ziellinie mit 8,799 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Tim Zimmermann (19, Langenargen, Neuhauser Racing).Bei den Führungsrunden hatte Joel Eriksson die Nase vorn. Der Schwede fuhr insgesamt 114 Runden auf der ersten Position. Marvin Dienst (110), Joey Mawson (84) und Mick Schumacher (16, Gland/CHE, Van Amersfoort Racing / 18) belegten die weiteren Plätze in dieser Kategorie.Die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit gelang Robert Shwartzman. Der Russe erzielte im ersten Rennen in Spa-Francorchamps einen durchschnittlichen Speed von 176,824 km/h auf seiner schnellsten Rennrunde.Das engste Qualifying des Jahres sahen die Zuschauer auf dem Sachsenring. In der Qualifying-Gruppe A erzielte Joel Eriksson die Bestzeit in 1:33.605 Minuten. Der Zweitplatzierte Tim Zimmermann hatte nur 0,002 Sekunden Rückstand auf dem 3,645 km langen Kurs.

Quelle: ADAC Motorsport

Bad Schlema/Bad Schandau – Polizei bittet um Hinweise zu unbekanntem Fahrer – Zeugengesuch

Bad Schlema/Bad Schandau – Polizei bittet um Hinweise zu unbekanntem Fahrer – Zeugengesuch

(SR) Die Polizeidirektion Chemnitz berichtete in einer  Medieninformation  vom 28. September 2015 über den Diebstahl eines Range Rover. Unbekannte Diebe hatten den Pkw in der Nacht vom Sonntag, dem

  1. September 2015, zum Montag, dem 28. September 2015, vom Bachweg in Bad Schlema gestohlen.

An jenem Montagmorgen ist das gestohlene Fahrzeug gegen 3.40 Uhr im Bad Schandauer Ortsteil Postelwitz (Polizeidirektion Dresden) auf der B 172 von einer Geschwindigkeitsmessanlage „geblitzt“ worden. Das dabei entstandene Foto des unbekannten Fahrers wird nun nach Vorliegen des richterlichen Beschlusses veröffentlicht.

Die Polizei bittet damit um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann Angaben zum unbekannten Fahrzeugführer beziehungsweise zum Verbleib des Range Rover machen? Zeugen wenden sich bitte an die Kriminalpolizei in Chemnitz unter Telefon 0371 387-3445 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Die Medieninformation Nr. 549 lautete: „Bad Schlema – Range Rover gestohlen

(He) Der Besitzer eines schwarzen Range Rover hat am Montagmorgen den Diebstahl seines Autos vom Bachweg angezeigt. Der Rover wurde am Sonntagabend, gegen 22.30 Uhr abgestellt, gegen 8.30 Uhr stellte der Besitzer den Diebstahl fest. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Pkw ausgelöst. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.“

Hinweis: Unsere Bitte um Veröffentlichung bezieht sich zunächst ausschließlich auf Druckerzeugnisse im Großraum Erzgebirgskreis und Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Wir bitten nachdrücklich darum, aus Gründen der Verhältnismäßigkeit von einer Veröffentlichung im Internet einschließlich sozialer Netzwerke (facebook) abzusehen.

Quelle: PD Chemnitz

   

Video: FAI World Air Games in Dubai –  Day 03

Video: FAI World Air Games in Dubai – Day 03

Die Highlights des dritten Tages bei den FAI World Air Games 2015 in Dubai (UAE) präsentieren wir euch mit den besten onboard aufnahmen vom Skydiving, Paragliding, Kunstflug, Segelfliegen und den vielen weiteren Sportarten, die hier ausgetragen werden. Erlebt Loopings, Formationsfliegen und passgenaues Landen aus der Sicht der weltbesten Luftsportler als wärt ihr mit dabei.

Einer der Favoriten für die Goldmedaille im Kunstflug ist Aude Lemordant. Die französische Pilotin ist die einzige Frau im Teilnehmerfeld dieser Disziplin. Nach ihrer Titelverteidigung bei den World Aerobatics Championships dieses Jahr wird hier dennoch niemand ihr Können unterschätzen.

 

Die FAI World Air Games der Fédération Aéronautique Internationale (FAI) sind die weltweit führende internationale Multi-Disziplinen-Luftsportveranstaltung und präsentieren die besten Luftsportler des Planeten geballt in einem einzigen Event. Sie finden vom 1. bis 12. Dezember 2015 in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt und vereinen 23 Disziplinen in zehn Luftsportarten.

https://www.youtube.com/watch?v=fUxUXzHac5M&feature=youtu.be

Quelle: quattro media