Bautzen, Wendischer Graben20.11.2015, 17:45 Uhr Wie bereits berichtet, ereignete sich am Abend des 20. November 2015 ein Raubüberfall auf einen Bautzener Juwelier. Dazu sucht die Polizei nun weitere Zeugen. Zwei maskierte Männer betraten das Geschäft im Wendischen Graben und versprühten unvermittelt Reizgas auf eine 39-jährige Verkäuferin und den dazukommenden 74-jährigen Ladeninhaber. Anschließend entfernten sich die Täter mit mehreren hochwertigen Armbanduhren aus dem Juweliergeschäft und flüchteten in Richtung Finanzamt. Dort rutschte einer der Räuber auf dem Parkplatz aus, was von mehreren Personen beobachtet worden sein soll. Die Flucht verlief dann weiter in Richtung der Straßen „Vor dem Schülertor“ und „Taschenberg“. Die Inhaber des Juweliers und seine Mitarbeiterin wurden durch den Reizgaseinsatz leicht verletzt und medizinisch behandelt. Der Gesamtwert der entwendeten Uhren lag im vier- bis fünfstelligen Bereich. Der erste Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 1,70 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt, normale Statur und kurze, dunkelblonde „Stoppelhaare“. Er war bekleidet mit einer dunkelgrünen Stoffjacke und einer dunklen Jeanshose. Sein Komplize war mit etwa 1,90 Meter etwas größer. Er war ebenfalls von normaler Statur und mit einer dunklen Hose und einer braunen Jacke bekleidet. Er hatte eine rosafarbene, mit Querstreifen bedruckte Plastiktüte dabei. Markant an beiden Räubern war, dass sie eine Anonymus-Maske trugen, um nicht erkannt zu werden. Einer der Täter verlor diese auf seiner Flucht. Die Kriminalpolizei leitet die Ermittlungen wegen schweren Raubes und sucht weitere Zeugen, die die Tat oder die Flucht der beiden Männer beobachtet haben oder andere hilfreiche Angaben machen können. Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum (Telefon 03581 468-100) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)Quelle: PD Görlitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!