Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt bis Böhlitz-EhrenbergZeit: 31.07.2015, gegen 06:00 Uhr

Eine 34-jährige Leipzigerin befand sich am Abend des 30. Juli mit einer Freundin in einer Lokalität in der Leipziger Südvorstadt. Bereits dort näherte sich ihr ein unbekannter Mann in aufdringlicher Weise, der sie immer wieder unsittlich berührte. Etwa gegen 03:30 Uhr verließ die 34-Jährige die Bar und begab sich noch für geschätzt zwei Stunden in ein anderes Lokal. Auch dort erschien nach kurzer Zeit erneut der Fremde und berührte sie gegen ihren Willen. Die Frau verließ dann gegen 05:30 Uhr die Musikbar und wollte mit der Straßenbahn vom Goerdelerring nach Hause fahren. In der Bahn bemerkte sie, dass ihr der Mann wieder gefolgt war. Nun, wo er sich in Sicherheit vor weiteren Beobachtern fühlte, bedrängte er die 34-Jährige heftig. Letzten Endes folgte der Täter der Frau bis nach Hause, überwältigte sie und zwang sie zum ungeschützten Geschlechtsverkehr.Polizei und Staatsanwaltschaft verfolgen dieses Verbrechen als Vergewaltigung, gemäß § 177 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 2 Nr. 1 StGB und wollen daher nun den Täter mit Hilfe einer Öffentlichkeitsfahndung identifizieren. Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

 sprach gebrochen Deutsch ca. 1,80 m groß schwarze, kurze Haare markanter Leberfleck auf der Wange besuchte angeblich mehrere Deutschkurse hat nach eigenen Angaben mit Schleifarbeiten zu tun.

Wer hat den Täter in der besagten Nacht gesehen? Wem ist der Täter anhand der Abbildungen bekannt? Wer weiß, wo sich der Täter derzeitig aufhält? Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!