Zeugen zu Raub auf Bautzener Juwelier gesucht

Zeugen zu Raub auf Bautzener Juwelier gesucht

Bautzen, Wendischer Graben20.11.2015, 17:45 Uhr Wie bereits berichtet, ereignete sich am Abend des 20. November 2015 ein Raubüberfall auf einen Bautzener Juwelier. Dazu sucht die Polizei nun weitere Zeugen. Zwei maskierte Männer betraten das Geschäft im Wendischen Graben und versprühten unvermittelt Reizgas auf eine 39-jährige Verkäuferin und den dazukommenden 74-jährigen Ladeninhaber. Anschließend entfernten sich die Täter mit mehreren hochwertigen Armbanduhren aus dem Juweliergeschäft und flüchteten in Richtung Finanzamt. Dort rutschte einer der Räuber auf dem Parkplatz aus, was von mehreren Personen beobachtet worden sein soll. Die Flucht verlief dann weiter in Richtung der Straßen „Vor dem Schülertor“ und „Taschenberg“. Die Inhaber des Juweliers und seine Mitarbeiterin wurden durch den Reizgaseinsatz leicht verletzt und medizinisch behandelt. Der Gesamtwert der entwendeten Uhren lag im vier- bis fünfstelligen Bereich. Der erste Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 1,70 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt, normale Statur und kurze, dunkelblonde „Stoppelhaare“. Er war bekleidet mit einer dunkelgrünen Stoffjacke und einer dunklen Jeanshose. Sein Komplize war mit etwa 1,90 Meter etwas größer. Er war ebenfalls von normaler Statur und mit einer dunklen Hose und einer braunen Jacke bekleidet. Er hatte eine rosafarbene, mit Querstreifen bedruckte Plastiktüte dabei. Markant an beiden Räubern war, dass sie eine Anonymus-Maske trugen, um nicht erkannt zu werden. Einer der Täter verlor diese auf seiner Flucht. Die Kriminalpolizei leitet die Ermittlungen wegen schweren Raubes und sucht weitere Zeugen, die die Tat oder die Flucht der beiden Männer beobachtet haben oder andere hilfreiche Angaben machen können. Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum (Telefon 03581 468-100) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)Quelle: PD Görlitz

Unfälle in Lengenfeld und Rodewisch

Unfälle in Lengenfeld und Rodewisch

Schwerer VerkehrsunfallLengenfeld, OT Schönbrunn – (am) Am Dienstag, gegen 7:15 Uhr kam es auf der B 94 zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Pkw-Fahrerin leicht und ein Kradfahrer schwer verletzt wurden. Die VW-Fahrerin (55) war auf der B 94 unterwegs und wollte auf die BAB 72, Richtung Hof, auffahren. Dabei stieß sie mit dem im Gegenverkehr befindlichen Kradfahrer (16) zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 6.500 Euro.Unfall an Ampelkreuzung – ein SchwerverletzterRodewisch – (ow) Bei einem Pkw-Zusammenstoß an der Ampelkreuzung Lindenstraße/Bahnhofstraße ist am Montagvormittag ein 29-jähriger Mann schwer verletzt worden. Er war mit seinem Ford Focus auf der Lindenstraße in Richtung Auerbach unterwegs, während zeitgleich ein 75-Jähriger mit einem VW Sharan von der Bahnhofstraße aus in die Kreuzung einfuhr. Nach der Kollision gaben beide Fahrer an, eine grüne Ampel gesehen zu haben. Der Ford-Fahrer wurde zur stationären Behandlung ins Klinikum Obergöltzsch gebracht. An den beiden Pkw entstand Sachschaden von etwa 8.000 Euro.Quelle: PD Zwickau

Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft in Dresden

Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft in Dresden

Zeit:     01.12.2015, gegen 00.40 UhrOrt:      Dresden-RäcknitzIn der zurückliegenden Nacht kam es in einer Flüchtlingsunterkunft an der Nöthnitzer Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen 30 bis 40 Bewohnern.Nach ersten Erkenntnissen hatte ein aus Indien stammender Mann eine Bewohnerin belästigt. Daraufhin kam es zu Streitigkeiten zwischen zwei Lagern, die letztlich in Handgreiflichkeiten mündeten.Alarmierte Polizeibeamte trennten die beiden Gruppen, mussten dabei aber auch Pfefferspray einsetzten. Die Personalien der Beteiligten wurden aufgenommen. Ein Rädelsführer (24) wurde vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen.Die Ermittlungen der Dresdner Kriminalpolizei dauern an. (ml)Quelle: PD Dresden

Geburtstagserenade, Weihnachtskabarett & Tanzoper!

Geburtstagserenade, Weihnachtskabarett & Tanzoper!

Bad Elster/CVG. Der Winter hat seine weißes Kleid zwar vorerst noch einmal in den Schrank getan, doch das Winter-Naturparadies des Vogtlandes wird diese Tür schon bald wieder öffnen! Bis dahin versüßen kulturelle Winterträume in den Sächsischen Staatsbädern die Vorfreude auf eine weiße Weihnacht: Hier daher unsere traumhaften Kulturtürchen aus Bad Elster in der Woche vom 8. bis 13. Dezember.

Am 8. & 9. Dezember werden die kleinen Besucher des König Albert Theaters Bad Elster in den indischen Dschungel entführt: Dort erleben sie das fantastische Musical »Das Dschungelbuch« nach dem Roman von Rudyard Kipling ein einer Aufführung des Theaters Lichtermeer aus Itzehoe und Inszenierung von Timo Riegelsberger. Die Aufführungen für Kinder ab 3 Jahren finden jeweils um 9.30 Uhr statt. Wer kennt sie nicht, die Geschichte des kleinen Mogli und seine unglaublichen Abenteuer im indischen Dschungel. Spätestens seit der gelungenen Walt Disney Verfilmung ist dieser Klassiker aus keinem Kinderzimmer wegzudenken. In einer fantastisch frischen Version erzählt das Theater Lichtermeer die abenteuerliche Geschichte des kleinen Mogli, der als Menschenkind von den Wölfen im indischen Dschungel großgezogen wurde.

Am Dienstag, den 8. Dezember gratuliert Bad Elster um 19.30 Uhr im Königlichen Kurhaus mit einer festlichen Serenade dem großen Spätromantiker Jean Sibelius zum 150. Geburtstag. Es musizieren die Chursächsischen Streichersolisten unter der Leitung von KM Peter Kostadinov. Anlässlich des 150. Geburtstages des großen Spätromantikers Jean Sibelius geben die Chursächsischen Streichersolisten eine festliche Serenade, die dem finnischen Volkshelden musikalisch gratuliert: Neben eigenen Kompositionen zu Ehren des  Geburtstagskindes, wie seinem Andante festivo oder seiner Suite in A-Dur, bringen ihm an diesem romantischen Winterabend auch berühmte Zeitgenossen ein Ständchen: Dabei gratulieren u.a. Edward Grieg mit seiner berühmten Komposition »Hochzeitstag auf Troldhaugen« und seinen Norwegischen Tänzen Nr. 3 & 4 sowie Peter I. Tschaikowsky mit Auszügen seines Streichquartetts D-Dur op.1 Nr. 11 und dem weltbekannten »Tanz der Rohrflöten«. Alles Gute Jean!

Am Freitag, den 11. Dezember stellt der preisgekrönte Hamburger Satiriker, Liedermacher und Kabarettist Hans Scheibner um 19.30 Uhr im König Albert Theater Bad Elster die Frage »Wer nimmt Oma?« und präsentiert ein schrecklich-gemütliches Weihnachtsprogramm mit neuen Geschichten, Liedern und heiteren Sketchen. Zu den beliebten und immer wieder gern gehörten Geschichten und Liedern kommen auch in diesem Jahr besonders aktuelle Dramen: Der Weihnachtsmann will die neuen Kitas besuchen. Leider vergeblich, denn die gibt es noch gar nicht. Die Ausländerbehörde glaubt nicht, dass der Weihnachtsmann der Weihnachtsmann ist und will ihn ausweisen. Sie wissen nur nicht wohin. Engel Marion ist dauernd abgelenkt, sie unterhält sich nur noch über ihr iPhone mit dem Himmel. Hätte Moses die 10 Gebote nicht auch als WhatsApp empfangen können?

Am Samstag, den 12. Dezember gibt die Ehrenkünstlerin Ute Freudenberg um 19.30 wieder eines ihrer exklusiven Konzerte im König Albert Theater – Bad Elster freut sich auf ein intimes und persönliches Weihnachtskonzert. Ute Freudenberg liebt die Weihnachtszeit und deren Stimmungen seit ihrer Kindheit und freut sich deshalb auf ihre weihnachtliche Konzert-Tournee. Die beliebte Thüringerin wird mit ihrem langjährigen Kollegen Micki Schläger (Keyboards) das Publikum mit eigenen und traditionellen Weihnachtsliedern auf´s Fest einstimmen. Sie hat eine Stimme, die unter die Haut geht. Wer sie je live erlebt hat, weiß, dass sie ihre Zuhörer mit ihrer Emotionalität berührt und ihrer Professionalität begeistert. Die Ausnahmekünstlerin (seit 41 Jahren on tour, Preisträgerin der »Goldene Henne« 1998, Bundesverdienstkreuz 2008), deren größter Hit »Jugendliebe« 2005 zum beliebtesten Osthit aller Zeiten gewählt wurde, will mit Liedern und Geschichten die Herzen ihrer Zuhörer erobern und berühren und wünscht sich, dass die Menschen glücklich und mit einem Lächeln aus ihrem Konzert gehen.

TIPP DER WOCHE:

Am dritten Adventssonntag, den 13. Dezember öffnet sich um 15.00 Uhr im König Albert Theater der Vorhang für die Premiere der Tanzoper »Dido und Aeneas« von Henry Purcell. Das eindringliche, übergreifende Musik- und Tanztheater der Landesbühnen Sachsen in einer Choreografie von Carlos Matos wird in Bad Elster gemeinsam mit der Elbland Philharmonie Sachsen unter der Gesamtleitung von Jan Michael Horstmann aufgeführt. Die anmutige Tanzoper nimmt unter den Werken Purcells eine Sonderstellung ein: Mit lyrisch-empfindsamer bis dramatisch-expressiver Musik entsteht ein ausgesprochen vielfarbiger Kontrastreichtum, der die handelnden Menschen in ihrer Emotionalität widerspiegelt. Der jahrhundertealte Stoff um »Dido und Aenas« nach der Sage von Vergil erzählt so eine der ältesten Fluchtgeschichten der Welt, die der tyrenischen Königstochter Dido. So hoffnungsvoll in kriegerischen Zeiten die Liebe zwischen Dido, der Königin von Karthago, und Aeneas, dem Prinzen des zerstörten Troja, auch beginnt – geheimnisvolle Mächte, die Dido und ihr Reich verderben wollen, säen Zwietracht und haben Erfolg: Aeneas, der glaubt, Dido in göttlichem Auftrag verlassen zu müssen, rüstet zum Aufbruch. Dido überlebt diese Trennung nicht. Nach einer letzten erschütternden Klage vor dem Hintergrund des brennenden Karthago verlässt sie die Welt der Lebenden.

Abgerundet wird das winterliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

Di 15.12. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»ACCORDÉON A LA MUSETTE« Die Melodien von Paris …

Fr 18.12.  | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»WEIHNACHTSSINFONIE« 5. Symphoniekonzert 2015/2016

(Manfredini – Vivaldi – Molter – Koussevitzky – Sammartini)

Ziyu He, Violine (China) | Dominik Wagner, Kontrabass (Wien)

Chursächsische Philharmonie | GMD Florian Merz, Dirigent

Sa 19.12.  | 15.00 Uhr | König Albert Theater

»PETERCHENS MONDFAHRT«

Poetisches Schattentheater mit Musik für die ganze Familie!

So 20.12. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

NINA HAGEN & BAND Akustik-Gospel-Konzert

Di 22.12. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

VICENTE PATIZ: »Die große Gitarren-Weihnacht«

GITARRE IN CONCERT

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Überfälle, Einbrüche, Diebstähle in Leipzig

Überfälle, Einbrüche, Diebstähle in Leipzig

Stadtgebiet Leipzig

Tankstellenüberfall

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Saarländer StraßeZeit: 30.11.2015, 21:37 Uhr

Ein unbekannter männlicher Täter betrat die Tankstelle. Zu diesem Zeitpunkt war er die einzige Person in der Tankstelle. Er begab sich zum 58-jährigen Angestellten und forderte sofort die Herausgabe von Bargeld. Der 58-Jährige erkannte noch, dass er etwas in der Hand hielt. Dann knallte es zweimal. Als der 58-Jährige immer noch keine Anstalten machte um die Kasse zu öffnen, holte der unbekannte Täter Pfefferspray aus einer Tasche und sprühte dies dem Angestellten ins Gesicht. Daraufhin nahm der 58-Jährige eine Stange in die Hand und schlug in die Richtung des Angreifers. Dieser flüchtete ohne Beute aus der Tankstelle. Anschließend informierte er umgehend die Polizei. Ein Rettungswagen war auch bereits vor Ort. Der 58-Jährige wurde leicht verletzt und in der Augenklinik ambulant behandelt. Die Kriminalpolizei führte umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeiten durch und sicherte Spuren. Ein Fährtenhund kam zum Einsatz. Dieser nahm die Fährte bis zur Saarländer Straße/Pötzschker Weg auf. Hier verlor sich die Spur. Zur Personenbeschreibung des unbekannten Täters liegen gegenwärtig noch keine detaillierten Aussagen vor. (Vo)

Einbrecher im Baumarkt

Ort: Leipzig-Plagwitz, GießerstraßeZeit: 30.11.2015, 03:14 Uhr

Gestern Nacht hebelten Unbekannte eine Notausgangstür des Baumarktes auf und gelangten so in das Gebäude. Die Täter nahmen eine größere Menge an diversen technischen Geräten mit und verschwanden. Zudem durchwühlten sie die in Höhe der Kassen zum Verkauf stehenden Lebensmittel und verzehrten einiges. Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma verständigten über den Einbruch die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Landkreis Leipzig

Postdiebe schlugen zu

Ort GroitzschZeit: 29.11.2015, 12:03 Uhr – 30.11.2015, 06:57 Uhr

Mehrere Unbekannte suchten am Wochenende den Zustellungsstützpunkt der Deutschen Post AG in Groitzsch heim. Durch einen Lichtschacht auf der Gebäuderückseite gelangten sie an ein Fenster und öffneten dieses. Zuvor hatten sie das Gitter, das den Schacht abdeckte, mit roher Gewalt entfernt. Dann durchsuchten sie den Stützpunkt, rissen sämtliche Postsendungen – Briefe wie Päckchen – auf und verstauten einen Teil von ihnen in drei der auf dem Gelände parkenden Postautos. Die Schlüssel zu den Fahrzeugen „organisierten“ sie sich gelernter Diebesmanier aus dem Fahrtenbuchschrank. Die restlichen Sendungen ließen sie verstreut auf dem Boden liegen. Später fuhren sie mit den drei VW T 5 und verschiedenen Fahrzeug- und Briefkastenschlüsseln auf und davon. Zwei weitere Transporter ließen sie beschädigt zurück. Eines der gelben Fahrzeuge fand sich später am Lobstädter Speicherbecken verschlossen an und wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt.Die Polizei fahndet nun nach den Dieben und den noch zwei fehlenden Postautos mit den amtlichen Kennzeichen BN -PI 1208 und L-CH 5120.So werden Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu den unbekannten Tätern geben können, gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Computertechnik im Visier

Ort: Markkleeberg, EquipagenwegZeit: 27.11.2015, 16:00 Uhr bis 30.11.2015, 06:30 Uhr

Übers Wochenende stiegen Unbekannte in das Computerkabinett einer Bildungseinrichtung ein, nachdem sie zuvor ein Fenster aufgehebelt hatten. Sie bauten neben einem Rechner vom Lehrertisch noch weitere Computertechnik ab und stellten alles zum Abtransport bereit. Offenbar waren die Einbrecher gestört worden, denn mitgenommen hatten sie nichts. Allerdings öffneten sie gewaltsam von einem auf dem Gelände abgestellten Fiat Ducato ein Schiebefenster, durchsuchten das Auto und entwendeten die Fahrzeug-Zulassung Teil I. Damit flüchteten die Täter. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Angaben vor. Ein Mitarbeiter (53) der Schule hatte Anzeige erstattet. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Griff in die Kasse

Ort: Grimma, BahnhofstraßeZeit: 28.11.2015, 14:00 Uhr bis 30.11.2015, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter hebelten die Eingangstür zum Friseurgeschäft auf, durchsuchten alle Räumlichkeiten und flüchteten nach einem Griff in die Kasse. Allerdings hatten die Einbrecher nicht viel Glück – nur eine geringe Summe fiel ihnen in die Hände. Damit flüchteten sie. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Tageseinnahmen gestohlen

Ort: Doberschütz, Eilenburger ChausseeZeit: 29.11.2015, 16:00 Uhr bis 30.11.2015, 07:00 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter eine Tür zur Gaststätte aufgedrückt hatte, gelangte er in die Räumlichkeiten. Er durchsuchte alles und nahm aus der Kasse Tageseinnahmen in Höhe einer höheren dreistelligen Summe mit. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin (48) hatte die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Quelle: PD Leipzig