Unfall mit drei beteiligeten Fahrzeuegen auf der Kolpingstraße in Zwickau

Unfall mit drei beteiligeten Fahrzeuegen auf der Kolpingstraße in Zwickau

Gegen 22:00 Uhr gab es in Zwickau auf der Kolpingstraße kurz vor der Kreuzung Leipziger Straße einen Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Bei dem Crash landete ein Fahrzeug auf dem Dach. Wie es zu dem Unfall gekommen ist ermittelt derzeit die Polizei. Ob und wie viele Verletzte es gab ist noch nicht bekannt gegeben worden. Es waren zwei Rettungswagen vor Ort. Die Kolpingstraße ist derzeit (aus Richtung Leipziger Straße) Stand: 22:55 Uhr halbseitig an der Unfallstelle gesperrt.

Meldung der PD Zwickau zum Unfall

Drei Fahrzeuge in Unfall verwickelt

Zwickau – (am) Am Dienstag, gegen 22 Uhr kam es auf der Kreuzung Kolpingstraße/Leipziger Straße zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, einer Leichtverletzten sowie 25.000 Euro Sachschaden. Eine VW-Fahrerin (68) befuhr die Kolpingstraße, Richtung Crimmitschauer Straße und wollte die Leipziger Straße überqueren. Danach geriet sie auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen den verkehrsbedingt haltenden, linksabbiegenden Skoda Fabia (Fahrerin 55). Der Skoda wiederum wurde gegen den dahinter stehenden BMW (Fahrer 25) geschoben. Nach der Kollision kam der VW Passat auf dem Dach zum Liegen. Die 68-jährige Passat-Fahrerin wurde leicht verletzt.

Quelle: Hit-TV.eu

Einbruch in Reisecenter in Hohenstein-Ernstthal

Einbruch in Reisecenter in Hohenstein-Ernstthal

Hohenstein-Ernstthal – (aw) Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag gewaltsam in ein Reisecenter am Bahnhof eingebrochen und haben zwei Geschäfte angegriffen. Es wurden sämtliche Schränke und Behältnisse durchsucht. Entwendet wurde ein Tresor mit mehreren hundert Euro Bargeld. Desweiteren versuchten die Diebe durch Hebeln an der Eingangstür in einen benachbarten Backshop einzudringen, was glücklicherweise nicht gelang. Auch ein Münzauffang an der öffentlichen Toilette wurde aufgebrochen. Ob aus diesem etwas entwendet wurde, ist bisher nicht bekannt. Der Sachschaden wird mit insgesamt ca. 1.750 Euro angegeben.Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Glauchau zu melden, Telefon: 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Anschlag auf Wohnung des Sächsischen Staatsministers der Justiz

Anschlag auf Wohnung des Sächsischen Staatsministers der Justiz

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, August-Bebel-StraßeZeit: 24.11.2015, 02:15 UhrBisher unbekannte Täter warfen in der letzten Nacht mit Steinen gegen zwei Fenster der Wohnung des Sächsischen Staatsministers der Justiz und Mitglied des Sächsischen Landtags, Herrn Gemkow, in Leipzig. Die Fensterscheiben wurden durchschlagen. Anschließend versuchten die Täter, noch Buttersäure durch die kaputten Fensterscheiben zu platzieren. Dies gelang nicht vollständig, so dass die Buttersäure an den Fensterscheiben bzw. an der Fassade herunterlief. Der Gestank war aber vorhanden. Der Minister und seine Familie befanden sich in der Wohnung. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Mehrere Zeugen, die das Geräusch gehört hatten, informierten die Polizei. Durch Kriminalbeamte der Polizeidirektion Leipzig wurde noch in der Nacht vor Ort eine umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeit durchgeführt. Das Operative Abwehrzentrum hat die Ermittlungen übernommen. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

13 Jähriger von drei Jugendlichen südländischen Typs überfallen

13 Jähriger von drei Jugendlichen südländischen Typs überfallen

„Den letzten biss der …“

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Richard-Wagner-StraßeZeit: 21.11.2015, 19:50 Uhr

Ganz aufgelöst erwarteten vier Jugendliche (13) die Gesetzeshüter, die nach einem versuchten Raub zum Tatort gerufen worden waren, um ihnen Folgendes zu berichten: Sie waren durch die Gänge des Einkaufscenters geschlendert, später in Richtung Richard-Wagner-Straße. Dabei bemerkten sie drei Männer, die ihnen folgten und von denen einer einem ihrer Freunde auf die Schulter tippte. Der Fremde riss den 13-Jährigen plötzlich um, trat und schlug zu. Er griff nach dessen Rucksack und Smartphone, doch der Junge hielt sein Eigen fest. So flüchteten die drei Unbekannten, als sie Passanten hinzukommen sahen, ohne Beute. Schürfwunden und eine blutige Nase waren das Ergebnis des Überfalls. Zur Personenbeschreibung konnten die Jugendlichen Folgendes sagen: drei Jugendliche südländischen Typs einer ca. 1,80 Meter groß und 15 – 16 Jahre alt, die anderen beiden waren eher kleiner einer von kräftiger Statur und 12 – 13 Jahre alt, außerdem trug er rote, knöchelhohe Nike-Turnschuhe einer trug eine Brille und war auch 12 – 13 Jahre alt.Auch in diesem Fall ermittelt die Kriminalpolizei wegen versuchten Raubes. (MB)

Jugendlicher ausgeraubt durch vier Täter

Ort: Leipzig, OT Schönau, Lützner Straße/Ecke Schönauer RingZeit: 22.11.2015, gegen 18:40 Uhr

Der 17-jährige Geschädigte wollte gerade nach Hause laufen als er an der Haltestelle durch vier Personen angesprochen wurde und diese die Herausgabe seines Handys forderten. Nachdem die Täter den Geschädigten schubsten und ihre Forderung nochmal wiederholten, kam der Geschädigte den Aufforderungen nach und überreichte sein Handy im Wert von 510 Euro. Die Täter verließen den Tatort dann unverzüglich, der Geschädigte rief im Beisein seines Vaters die Polizei. Die Fahndung wurde eingeleitet. (KP)

Schwerer Raub – zwei Tatverdächtige (Libyer und Tunesier) ermittelt

Schwerer Raub – zwei Tatverdächtige (Libyer und Tunesier) ermittelt

Zeit:   23.11.2015, 18.00 Uhr

Ort:    Dresden-Seevorstadt Ost

Ein 42-jähriger Marokkaner wurde am Montagabend seiner Tasche beraubt. Im Zuge der Ermittlungen konnte die Polizei zwei Tatverdächtige (23/Libyer, 32/Tunesier) vorläufig festnehmen.

Der 42-Jährige lief aus Richtung Hauptbahnhof kommend in Richtung Gutzkowstraße. Beim Durchqueren einer Grünanlage im Bereich Friedrich-List-Platz/Hochschulstraße traf er auf sechs Unbekannte, die ihn plötzlich umringten. Zwei aus der Gruppe attackierten den Mann mit einem Messer und einer abgebrochenen Glasflasche. Ihm gelang die Flucht, wobei er seine Umhängetasche verlor. Diese nahmen die Unbekannten an sich. Darin befand sich eine Geldbörse mit ca. 50 Euro Bargeld sowie ein Handy. Der 42-Jährige wurde bei der Attacke leicht verletzt.

Die eingesetzten Polizeibeamten stellten zwei Tatverdächtige fest. Es handelte sich um einen 23-jährigen Libyer und einen 32-jährigen Tunesier. Beide wurden vorläufig festgenommen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen. (ir)

Quelle: PD Dresden