Zwickau/Vogtland – (ow) Der zurückgekehrte Winter in der Nacht zu Montag hat im Vogtland und im Landkreis Zwickau erneut zu teils erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr geführt. So ging es fast ausnahmslos überall deutlich langsamer voran als gewohnt. Im Laufe des Vormittags normalisierte sich Verkehrsfluss, wenngleich die den Fahrbahnverhältnissen angepassten möglichen Fahrgeschwindigkeiten geringer als gewohnt blieben.Im Direktionsbereich kam es von 0 Uhr bis 13 Uhr zu insgesamt 47 Unfällen, wobei es überwiegend bei Sachschäden blieb. Lediglich bei zwei Unfällen (Werdau, OT Steinpleis: eine Verletzte; Theuma: eine Verletzte) gab es insgesamt zwei leichtverletzte Personen. Die Sachschäden summieren sich insgesamt auf einen niedrigen sechsstelligen Eurobetrag. Im Detail waren im Vogtland 26 Unfälle mit einer Leichtverletzten und im Landkreis Zwickau 21 Unfälle mit einer Leichtverletzten zu verzeichnen.Behinderungen gab es auch auf der BAB 72 in Richtung Chemnitz bei Stollberg und in Richtung Hof vor der Landesgrenze. Die Ursachen lagen hierbei jeweils im folgenden Bereich, d. h. weiter in Richtung Chemnitz bzw. auf bayerischem Gebiet.

Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!