Aue – Polizeieinsatz in Schulzentrum

Aue – Polizeieinsatz in Schulzentrum

(SR) Am Donnerstag rief man die Polizei gegen 10 Uhr in die Rudolf-Breitscheid-Straße. Dort war in einem Schulzentrum die schriftliche Androhung einer Straftat gefunden worden. Zirka 350 Personen wurden daraufhin aus den Gebäuden evakuiert. Polizeibeamte durchsuchten anschließend das Objekt. Dabei waren auch zwei Sprengstoffsuchhunde im Einsatz. Verdächtige Gegenstände wurden nicht gefunden. Der Einsatz vor Ort endete gegen 14.10 Uhr. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten dauern an.

Quelle: PD Chemnitz

Flöha – Versuchter Raub/Zeugengesuch

Flöha – Versuchter Raub/Zeugengesuch

(SR) In der Augustusburger Straße soll am Dienstag, gegen 21 Uhr, eine 21-jährige Frau auf einem Parkplatz von zwei Unbekannten bedroht worden sein. Angezeigt wurde das der Polizei an jenem Abend gegen 23 Uhr.Die 21-Jährige lief nach ihren Angaben über den Parkplatz zu ihrem Auto und wurde dabei plötzlich von einem Unbekannten, der Geld von ihr forderte, festgehalten. Der Unbekannte hatte einen Begleiter, der die Frau dabei mit einem Messer bedrohte. Als ein fremder Pkw auf den Parkplatz fuhr, flüchteten die Täter.Die 21-Jährige blieb unverletzt. Sie fuhr nach der Tat mit ihrem Auto davon und begab sich später zur Polizei. Beute machten die Angreifer nicht.Die Täter waren ca. 25 Jahre alt und zwischen 1,75 m und 1,85 m groß.Der Unbekannte, der die Frau festhielt, hatte eine Glatze und sprach gebrochen Deutsch. Er trug eine karierte Jacke und eine dunkle Hose.Der Mann mit dem Messer hatte dunkle lockige Haare. Bekleidet war er mit einer gelben Kopfbedeckung, dunkler Jacke und dunkler Hose. Er trug weiße Turnschuhe von „NIKE“ und hatte einen Rucksack bei sich.Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten und kann Angaben zum Geschehen beziehungsweise zu den unbekannten Tätern machen? Die Insassen des fremden Pkw könnten wichtige Zeugen sein und werden ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden bei der Polizei in Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegengenommen.

 

Quelle: PD Chemnitz

Asylbewerber geraten aneinander in Zwickau, OT Pölbitz

Asylbewerber geraten aneinander in Zwickau, OT Pölbitz

Zwickau, OT Pölbitz – (ow) Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei vom Sicherheitsdienst in die Asylbewerberunterkunft in der Äußeren Dresdner Straße gerufen. Hintergrund war eine tätliche Auseinandersetzung zwischen zwei Pakistanern. Vor Ort stellte sich der Sachverhalt den Beamten so dar, dass ein 37- und ein 38-Jähriger in Streit geraten waren und dabei jeweils leichte Verletzungen davon getragen hatten. Der 38-Jährige wurde folgend ambulant im Heinrich-Braun-Krankenhaus behandelt. Zwei Anzeigen wegen Körperverletzung wurden aufgenommen.

Quelle: PD Zwickau

Sichere Schulbusse: nur geringe Mängel zu verzeichnen

Sichere Schulbusse: nur geringe Mängel zu verzeichnen

Großröhrsdorf, Wittichenau und Wilthen

05.11.2015 – 13.11.2015

Mitarbeiter des Bautzener Landratsamtes und der Polizeidirektion Görlitz haben in den vergangenen zwei Wochen ein besonders genaues Blick auf die Beförderung der Schulkinder in der Region geworfen. Dabei standen sowohl die Schulbusse als auch Haltestellen vor den Schulen im Fokus. Am Ende der zweiwöchigen und unangemeldeten Kontrollen zogen die Prüfer ein positives Fazit: die Beförderung der Kinder und Jugendlichen erfolgt mit verkehrssicheren Fahrzeugen sowie ohne besondere Sicherheitsmängel an den Haltestellen.

Viele sind täglich auf den Bus angewiesen, um zur Schule und wieder nach Hause zu gelangen. Dass sie dort sicher angekommen, liegt im Interesse vieler, auch der Eltern, Lehrer sowie der Busunternehmen und der Polizei.

In den ersten beiden Novemberwochen führte die Polizeidirektion Görlitz gemeinsam mit dem Bautzener Landratsamt an drei Standorten des Landkreises Kontrollen des Schulbusverkehrs durch. Das Augenmerk lag vor allem auf der Anzahl der im Fahrzeug beförderten Fahrgäste sowie dem technischen Zustand und der Ausstattung der Busse. Auch auf die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten wurde ein prüfender Blick gelegt.

In Großröhrsdorf, Wittichenau und Wilthen kontrollierten Streifen des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion sowie der örtlichen Reviere insgesamt 32 Busse und deren Fahrer. Kaum einer fiel mit Mängeln auf. Selbst Fahrzeuge, aus denen bis zu 72 Kinder und Jugendliche ausstiegen, hatten noch ausreichend Platz im Fahrgastraum. Neben kleineren Mängeln an der Beleuchtung mahnten die Polizisten an einzelnen Bussen die Kennzeichnung an. Vorgeschrieben sind Angaben zum Ziel und der Strecke an der Front, am Heck sowie an der rechten Fahrzeugseite.

Mitarbeiter des Landratsamtes Bautzen überprüften vor Ort den verkehrssicheren Zustand des Haltestellenbereichs des jeweiligen Schulstandorts. Natürlich geht es an manchen Haltestellen zwischen einzelnen Schülern ab und an etwas lebhafter zu, doch insgesamt war ein zügiger und weitgehend geordneter Ablauf des Schülerverkehrs zu verzeichnen. Das Landratsamt Bautzen wird die gesammelten Erkenntnisse mit den Busunternehmen und den Schulen auswerten.

Für den Standort Wittichenau wird außerdem geprüft, ob der Fahrplan angepasst werden kann, um die Kapazität der Haltestelle zu optimieren. In Großröhrsdorf werden Verkehrszeichen ausgetauscht, die den Anforderungen nicht mehr gerecht werden.

Quelle: PD Görlitz

Ketschup Anschlag auf Gaststätte verschmutzt Zwickau

Ketschup Anschlag auf Gaststätte verschmutzt Zwickau

Zwickau – (ow) Am Donnerstag wurde eine unbekannte männliche Person dabei beobachtet, wie sie gegen 10.15 Uhr auf dem Hauptmarkt gegen die Fensterscheibe der Gaststätte „Paula“ einen mit Ketschup gefüllten Luftballon warf. Dieser zerplatzte dabei und der Ketschup rann auch über Teile des Mauerwerks. Der Unbekannte kam aus Richtung Rathaus auf die Gaststätte zugelaufen und entfernte sich nach der Tat in Richtung Obere Gasse. Er kann wie folgt beschrieben werden: schlanke Statur, ca. 175 Zentimeter groß, schwarze Haare, trug eine Sturmmaske, war bekleidet mit einer schwarzen Jacke, schwarzen Handschuhen, grauer Hose und weißen Turnschuhen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.Wer Näheres zum gesuchten Täter oder dessen weiteren Fluchtweg sagen kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/44580.Quelle: PD Zwickau