Massenkarambolage auf der BAB 72

Massenkarambolage auf der BAB 72

Gegen Mittag gab es auf der BAB 72 einen schweren Verkehrsunfall.https://www.hit-tv.eu/2015/11/15/toedlicher-unfall-auf-der-bab-72/Dadurch wurde die Autobahn voll gesperrt und es bildete sich ein Rückstau.An dessem Ende ereignete sich am Nachmittag eine Massenkarambolage. Nach ersten Erkenntnissen waren 14 Fahrzeuge beteiligt und es gab nach Angaben vor Ort 6 Verletzte, die ins Krankenhaus gebracht wurden. Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Zwickau West und Zwickau Ost. Feuerwehr Rettungsdienst und Polizei hatten im strömenden Regen alle Händevoll zu tun. Die Autobahn ist in Richtung Chemnitz (17:30 Uhr) voll gesperrt. Derzeit nimmt die Polizei den Unfall auf. Info der PD Zwickau zu den Unfällen

Schwere Verkehrsunfälle

BAB 72 – (hs) Gleich zwei schwere Verkehrsunfälle sorgten am Sonntagnachmittag für eine mehrstündige Vollsperrung auf der A 72 in Fahrtrichtung Leipzig. Der Erste ereignete sich an der Anschlussstelle Zwickau Ost. Ein 49-Jähriger wollte mit seinem Skoda auf die Autobahn auffahren. Noch auf dem Beschleunigungsstreifen kam das Fahrzeug ins Schleudern und stellte sich quer. Keine Chance für den nahenden Lkw. Trotz Vollbremsung und dem Versuch nach links auszuweichen konnte der Fahrer (40) einen Zusammenstoß mit dem Pkw nicht verhindern. Bei dem Unfall wurde der Autofahrer und zwei weitere Insassen (m/20, w/48) leicht verletzt. Für eine 81-jährige Mitfahrerin kam leider jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch am Unfallort. Der Sachschaden wird mit 20.100 Euro angegeben. Ein paar Kilometer weiter knallte es noch einmal mächtig. Am Kilometer 66 übersah ein 75-jähriger Opel-Fahrer trotz Absicherung das Stauende und fuhr zwischen die wartenden Fahrzeuge. Dabei wurden insgesamt 13 Autos beschädigt. Neben dem älteren Herrn wurden noch zwei Personen schwer und fünf weitere leicht verletzt. Bei diesem Unfall ist ein Gesamtschaden in Höhe von 65.500 Euro entstanden. Wie es zu diesem Unglück kommen konnte, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht eindeutig gesagt werden.

 Quelle: Hit-TV.eu

Audi-Kundenteams holen Titel in Australien

Audi-Kundenteams holen Titel in Australien

Christopher Mies lässt Jamec PEM Racing bei Saisonfinale jubeln

Trophy-Klassentitel für Audi-Piloten Taylor/Mawer

Großer Erfolg für das Audi-Kundenteam Jamec PEM Racing: Dank ihres Piloten Christopher Mies gewann die australische Mannschaft den Fahrertitel in der heimischen GT-Meisterschaft. Auch der Gesamtsieg in der Trophy-Klasse ging an Audi.

Neun von neun möglichen Top-Ten-Platzierungen, darunter drei Siege – nach einer konstant starken Saison war Christopher Mies als Tabellenführer der Australischen GT-Meisterschaft zum Finale auf dem Highlands Motorsport Park im neuseeländischen Cromwell gereist. Bereits im ersten Rennen verwandelte der Deutsche, der sich einen Audi R8 LMS ultra des Teams Jamec PEM Racing mit Ryan Millier teilte, mit Rang vier seinen Matchball. „Ich kann es kaum glauben, dass ich Champion bin. Danke an Jamec PEM Racing für das tolle Jahr in Australien. Die Meisterschaft ist ein Mannschaftserfolg“, sagte Mies, der nach dem Gewinn der FIA-GT3-Europameisterschaft 2009 und der Blancpain Endurance Series 2012 seine dritte große GT-Meisterschaft mit Audi feierte. Für die Ingolstädter war es nach dem Triumph von Mark Eddy 2011 der zweite Titel in „Down Under“.

„Gratulation an Jamec PEM Racing und Christopher Mies“, sagte Romolo Liebchen, Leiter von Audi Sport customer racing. „Mein großer Dank geht aber auch an das Melbourne Performance Centre, das unsere Autos für diese mit bis zu 13 Marken stark besetzte Serie immer perfekt vorbereitet hat. Ich freue mich schon jetzt auf die im Februar beginnende Saison 2016. Viele Kunden auf diesem für uns wichtigen Markt interessieren sich für den neuen Audi R8 LMS.“

Freude auch beim Audi-Kundenteam Wall Racing: Greg Taylor und Barton Mawer holten den Titel in der Trophy-Klasse für nicht aktuelle Autojahrgänge.

Quelle: Audi Motorsport

Chemnitz OT Furth – Tatverdächtige gestellt

(Wo) Am Sonntagmorgen, gegen 1.45 Uhr, haben zwei mutmaßliche Täter die Scheibe der Haustür eines Geschäftes in der Chemnitztalstraße eingeschlagen. Die mutmaßlichen Einbrecher drangen in das Geschäft ein und stahlen etwas Bargeld. Ein Zeuge rief daraufhin die Polizei. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnten zwei 19-jährige Tatverdächtige gestellte werden. Die Personen befinden sich zurzeit auf einem Polizeirevier. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Quelle: PD Chemnitz

Attraktiver Rennkalender für 2016: ADAC Formel 4 gibt weiter Vollgas

  • Sieben Rennwochenenden im Rahmen des ADAC GT Masters
  • Highlight auf dem Lausitzring mit ADAC GT Masters und DTM
  • Debüt der Highspeedschule des ADAC in den Niederlanden

München. Mit Vollgas voraus in die zweite Saison: Nach dem erfolgreichen Debütjahr der ADAC Formel 4 stellt der ADAC die Weichen für 2016. Die Nachwuchstalente der Highspeedschule des ADAC starten in der kommenden Saison an sieben Rennwochenenden im Rahmen des ADAC GT Masters. Zu den Highlights der sieben Rennwochenenden zählt ein gemeinsamer Start mit DTM und ADAC GT Masters am ersten Juniwochenende auf dem Lausitzring. Eine achte Veranstaltung auf einer deutschen Rennstrecke ist geplant.Alle fünf permanenten Rennstrecken in Deutschland – die etropolis Motorsport Arena Oschersleben, der Sachsenring, der Lausitzring, der Nürburgring und der Hockenheimring Baden-Württemberg – sind ebenso Teil des Kalenders wie der Red Bull Ring in Österreich und erstmals der Circuit Park Zandvoort in den Niederlanden. Ein besonderer Leckerbissen erwartet die Fans beim Rennen in der Lausitz. Vom 03. bis 05. Juni tritt die ADAC Formel 4 dort gemeinsam mit dem ADAC GT Masters sowie der DTM zu einem Highlight-Event an. Bereits in ihrer Debütsaison 2015 gastierte die ADAC Formel 4 im Rahmen der populären Tourenwagenserie.Die zweite Saison der ADAC Formel 4 beginnt vom 15. bis 17. April 2015 in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben. Neben dem Saisonauftakt startet die Formel-Nachwuchsserie des ADAC noch viermal auf deutschen Rennstrecken: Auf dem Sachsenring (29. April bis 01. Mai), dem Lausitzring (03. bis 05. Juni), dem Nürburgring (05. bis 07. August) sowie beim Saisonfinale in Hockenheim (30. September bis 02. Oktober). Zweimal startet die Nachwuchsserie 2016 im Ausland: Auf der Formel-1-Strecke des Red Bull Ring in Österreich (22. bis 24. Juli) sowie erstmalig im niederländischen Zandvoort (19. bis 21. August).“Das Debütjahr unserer ADAC Formel 4 war ein voller Erfolg und auch für 2016 haben wir ein attraktives Gesamtpaket geschnürt“, sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. „Schon 2015 hat die ADAC Formel 4 mit einem sehr hohen Niveau beeindruckt und eine tolle sportliche Entwicklung genommen. Ich bin überzeugt, dass es auf diesem Niveau weitergeht.“ADAC-Motorsportchef Lars Soutschka ergänzt: „Nach dem großen Erfolg der ADAC Formel 4 in ihrer Debütsaison sind wir sehr zuversichtlich, auch 2016 die optimale Plattform für den Einstieg in den professionellen Motorsport bieten zu können. Das Umfeld aus ADAC GT Masters und DTM könnte kaum attraktiver sein für unsere jungen Nachwuchstalente.“Auch in der Saison 2016 setzt die ADAC Formel 4 auf ihre bewährten Partner. Zum Einsatz kommen von einem Abarth-Turbomotor angetriebene Formel 4-Rennautos mit Chassis des italienischen Herstellers Tatuus. Der aus der Formel 1 bekannte, italienische Premium-Reifenhersteller Pirelli sowie Felgenhersteller Motec rüsten die ADAC Formel 4 aus. Der Federungs- und Fahrwerkshersteller Eibach sowie DEKRA, eine der weltweit führenden Expertenorganisationen, sind Serienpartner. Die Auto Zeitung ist weiterhin offizieller Medienpartner. TV-Partner SPORT1 hat sich vorzeitig die Live-TV-Rechte an der ADAC Formel 4 bis einschließlich 2017 gesichert und überträgt die Rennen live im Free-TV sowie Online und auch auf mobilen Endgeräten.Die ADAC Formel-Nachwuchsförderung ist seit vielen Jahren Ausgangspunkt für künftige Motorsport-Stars. In der Vergangenheit begannen Formel-1-Fahrer wie der vierfache Weltmeister und ADAC Formel 4-Schirmherr Sebastian Vettel, Vize-Weltmeister Nico Rosberg, Nico Hülkenberg oder Ralf Schumacher sowie DTM-Stars wie Pascal Wehrlein, Martin Tomczyk oder Timo Glock ihre erfolgreichen Karrieren in den ADAC Nachwuchs-Formelserien.

Vorläufiger ADAC Formel 4-Kalender 2016*

15.04. – 17.04.2016 etropolis Motorsport Arena Oschersleben
29.04. – 01.05.2016 Sachsenring
03.06. – 05.06.2016 Lausitzring
22.07. – 24.07.2016 Red Bull Ring/Österreich
05.08. – 07.08.2016 Nürburgring
19.08. – 21.08.2016 Circuit Park Zandvoort/Niederlande
30.09. – 02.10.2016 Hockenheimring Baden-Württemberg

Quelle: ADAC Motorsport

 

Tödlicher Unfall auf der BAB 72

Tödlicher Unfall auf der BAB 72

Kurz nach Mittag gab es einen schweren Unfall auf der BAB 72 nahe der Auffahrt Zwickau Ost in Richtung Chemnitz. Ein polnischer LKW-Fahrer fuhr hier auf einen mit vier Personen besetzten PKW Skoda auf.

Dieser kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Alle Insassen des PKW wurden verletzt, eine Person verstarb am Unfallort. Es waren Rettungswagen, Notarzt und er Rettungshubschrauber Christoph 46 vor Ort

Die Feuerwehr war zur technischen Hilfeleistung im Einsatz. Die Bundesautobahn ist derzeit (14:00 Uhr) voll gesperrt, es kommt zum Rückstau. Die Unfallaufnahme und Bergung dauert derzeit an. Der Verkehrsunfalldienst der PD Zwickau hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Infos und TV Beitrag folgen

Quelle: Hit-TV.eu