Crimmitschau – (am) Nach einem Brandanschlag auf ein Wohnhaus in der Leipziger Straße, welches als dezentrale Unterkunft für Asylbewerber dient, ermittelte die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mehrere Tatverdächtige. Gegen 3 Uhr wurde ein Brandsatz gegen die Wand des Hauses im Bereich des Erdgeschosses geworfen, der von selbst erlosch. Das Fenster sowie ein Teil der Wand des unbewohnten Erdgeschosses wurden verrußt. Außerdem ist durch das Werfen eines Blumenkübels eine Fensterscheibe beschädigt worden. Ein Eindringen ins Hausinnere fand nicht statt. Wie sich allerdings weiterhin herausstellte, wurde die Eingangstür des Hauses gewaltsam geöffnet. Ob dies in Zusammenhang mit der bereits vorliegenden Straftat steht, wird geprüft. Während des Einsatzes der Polizisten musste gegen einen Tatverdächtigten, der die Beamten angriff, Pfefferspray eingesetzt werden. Die Polizei stellte die Identitäten der zum Teil stark alkoholisierten Tatverdächtigen fest, einige von ihnen wurden festgenommen. Die Ermittlungen, geführt in Zusammenarbeit mit dem Operativen Abwehrzentrum (OAZ), dauern an.Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 428 4480.Pressevertreter wenden sich bei Anfragen bitte an die Pressestelle des OAZ, Telefon 0341/ 966 42744.

Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!