Einbrüche und Diebstähle im Bereich der PD Dresden

Einbrüche und Diebstähle im Bereich der PD Dresden

Landeshauptstadt DresdenTabakwaren und Bargeld gestohlenZeit:     10.11.2015, 02.00 Uhr bis 07.15 UhrOrt:      Dresden-JohannstadtUnbekannte zerschlugen an einem Geschäft an der Holbeinstraße eine Schaufensterscheibe. Anschließend stahlen sie aus dem Verkaufsraum71 Stangen Zigaretten und Bargeld im Gesamtwert von rund 4.300 Euro. Der Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro beziffert. (ju)Einbruch ins GeschäftZeit:     09.11.2015, 19.00 Uhr bis 10.11.2015, 09.00 UhrOrt:      Dresden-StriesenIn der Nacht zum Dienstag hebelten Unbekannte die Tür zu einem Geschäft an der Bergmannstraße auf und durchsuchten den Verkaufsraum. Letztlich stahlen sie rund 400 Euro Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50 Euro. (ju)VW Golf gestohlenZeit:     09.11.2015, 20.30 Uhr bis 10.11.2015, 08.00 UhrOrt:      Dresden-Leipziger VorstadtEin grauer VW Golf geriet an der Rudolf-Leonhard-Straße ins Visier von Autodieben. Die Unbekannten stahlen den sieben Jahre alten Wagen im Wert von rund 7.000 Euro. (ju)Kleinkraftrad gestohlenZeit:     11.11.2015, 01.00 Uhr bis 05.30 UhrOrt:      Dresden-GorbitzIn den heutigen frühen Morgenstunden stahlen Unbekannte ein schwarzes Kleinkraftrad der Markte Nova von der Ebereschenstraße. Das Zweirad war mit einem Topcase ausgerüstet. Der Gesamtwert wurde auf rund 950 Euro beziffert. (ju)Landkreis MeißenEinbruch in BäckereiZeit:     09.11.2015, 18.15 Uhr bis 10.11.2015, 06.00 UhrOrt:      MeißenUnbekannte hebelten die Zugangstür einer Bäckerei an der Talstraße auf und durchsuchten die Räume. Aus einer Kasse stahlen sie eine unbekannte Menge Wechselgeld. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. (ir)Getränke gestohlenZeit:     10.11.2015, 04.55 Uhr polizeibekanntOrt:      RiesaIn der Nacht zum Dienstag überstiegen Unbekannte die Umzäunung des Außenlagers eines Einkaufsmarktes an der Hauptstraße und stahlen aus diesem mehrere Kästen mit Bier und alkoholfreien Getränken. Angaben zum Umfang und Wert des Stehlgutes liegen noch nicht vor. (ir)Landkreis Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeRucksack aus Auto gestohlenZeit:     10.11.2015, 09.00 Uhr bis 13.00 UhrOrt:      Freital, OT PotschappelUnbekannte stahlen im Verlauf des gestrigen Vormittages an der Coschützer Straße aus einem Kleintransporter Mercedes einen Rucksack. Darin befanden sich unter anderem persönliche Dokumente, 50 Euro Bargeld, zwei EC-Karten sowie ein Handy. Der Schaden wird mit ca. 350 Euro angegeben. (ir)Nissan aus Garage gestohlenZeit:     09.11.2015, 17.00 Uhr bis 10.11.2015, 09.50 UhrOrt:      Dürrröhrsdorf-Dittersbach, OT StürzaUnbekannte begaben sich auf einem Grundstück an der Hohnsteiner Straße in eine Garage. Aus dieser stahlen sie anschließend einen braunen Nissan Micra. Der Zeitwert des acht Jahre alten Fahrzeuges wurde auf rund 4.000 Euro beziffert. (ju)Quelle: PD Dresden

Afghanische und syrische Staatsangehörige aufgegriffen

Afghanische und syrische Staatsangehörige aufgegriffen

Görlitz (ots) – Auf der Emmerichstraße in Görlitz stellte die Bundespolizei gestern Nachmittag eine Gruppe Jugendlicher fest. Bei deren anschließender Überprüfung wurde bekannt, dass es sich um ausländische Staatsangehörige handelte. Weil den Ausländern die Ausweise fehlten, wurden sie zur Identitätsfeststellung zur Dienststelle mitgenommen. Den eigenen Angaben zufolge liegt das Alter der aus Afghanistan kommenden Kinder bzw. Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde das Quartett zur Görlitzer Erstaufnahmeeinrichtung am Flugplatz gebracht. Zwei Syrer im Alter von 33 und 43 Jahren sind heute Morgen festgestellt worden. Die beiden Männer hatten soeben in einem TRILEX-Zug Platz genommen, als plötzlich eine Streife erschien. Der Plan, mit dem Zug in Richtung Dresden zu fahren, war damit hinfällig.Die ebenfalls Ausweislosen wurden in Gewahrsam genommen. Der erkennungsdienstlichen Behandlung folgten Vernehmungen. Dabei gaben sie zu Protokoll, dass sie eigentlich in einer Leipziger Erstaufnahmeeinrichtung wohnen und nach Görlitz gekommen waren, um Bekannte zu besuchen. Nach Anzeigenerstattung ging die Reise zurück nach Leipzig.Quelle: Bundespolizei

Tödlicher Verkehrsunfall

Tödlicher Verkehrsunfall

Ort: Eilenburg, Hartmannstraße/Torgauer Landstraße/R.-Luxemburg-StraßeZeit: 10.11.2015, gegen 18:00 UhrDer Fahrer (55) eines Lkw Mercedes befuhr die Rosa-Luxemburg-Straße mit der Absicht, den Kreuzungsbereich der Torgauer Landstraße zu überqueren. Dabei beachtete er jedoch die Vorfahrt eines Fahrradfahrers (78) nicht, welcher auf der Torgauer Landstraße stadtauswärts fuhr. Der Lkw-Fahrer erfasste den Radler. Dieser stürzte und erlitt so schwere Verletzungen, an denen er noch an der Unfallstelle verstarb. Vor Ort waren neben Mitarbeitern des Rettungswesens und Polizeibeamten noch Kameraden der Feuerwehr sowie Mitarbeiter der Dekra und der Rechtsmedizin Leipzig. Gegen den 55-Jährigen wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Tödlicher Leichtsinn – 18-Jähriger kommt durch Stromschlag beim Waggonklettern ums Leben

Tödlicher Leichtsinn – 18-Jähriger kommt durch Stromschlag beim Waggonklettern ums Leben

Werdau/Zwickau/Klingenthal (ots) – Ein 18-jähriger Zwickauer ist am frühen Samstagmorgen auf dem Bahnhof in Werdau durch einen Stromschlag tödlich verletzt worden. Eine Gruppe Jugendlicher befand sich auf dem Nachhauseweg von einer nächtlichen Freizeitveranstaltung, als einer von Ihnen gegen 05:00 Uhr auf einen kurz vorher eingefahrenen Containerzug kletterte. Dort erlitt der junge Mann einen Stromschlag, weil er der 15.000 Volt führenden Oberleitung zu Nahe kam. Eine herbeigerufene Notärztin konnte nur noch den Tod feststellen. Die anderen Jugendlichen sowie weitere vom Ereignis Betroffene erlitten einen Schock und wurden von Mitarbeitern eines Kriseninterventionsteams betreut. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an. Der Bahnhof Werdau war mehr als zwei Stunden gesperrt, es kam zu Verspätungen. Dieses tragische Ereignis nimmt die Bundespolizei zum Anlass, um erneut auf die Gefährlichkeit solchen Handelns hinzuweisen. Das Klettern auf Waggons birgt erhebliche Gefahren, unter anderem die eines tödlichen Stromschlages, wenn man den Sicherheitsabstand zu spannungsführenden Teilen der Oberleitung unterschreitet.

Quelle: Bundespolizei

Eingebrochen – abgehauen – Unfall gebaut – festgenommen!

Eingebrochen – abgehauen – Unfall gebaut – festgenommen!

Ort: Leipzig, OT Schönau, Schönauer Ring & OT Leutzsch, Am WasserschlossZeit: 09.11.2015, 18:00 Uhr bis 10.11.2015, 06:30 Uhr und 22:35 Uhr

Gleich eine ganze Palette an Verfehlungen haben zwei junge Männer gestern in Leipzig begangen. Begonnen hatte alles mit einem Einbruch in einen Bürokomplex eines Autohandels in Schönau. Dort hatten sich die Täter gewaltsam Zutritt zu den Räumen verschafft und einen Tresor aufgebrochen. Im Tresor fanden sie sämtliche Fahrzeugschlüssel aller Pkws, die sich auf dem Gelände befanden. Neben insgesamt vier Laptops, griffen sich die Täter mehrere Fahrzeugschlüssel und begaben sich auf das Freigelände des Autohändlers. Bei einem Pkw Kia Sorento, dessen Schlüssel sie gestohlen hatten, versagte der Zündmechanismus, weswegen die Täter den Wagen stehen ließen. Stattdessen setzten sie sich in einen 20 Jahre alten, silbernen VW Vento und fuhren mit ihm davon.In diesem Sinne hätte die Geschichte auch schon enden können, wenn die Polizei am gestrigen Abend eben jenen VW Vento in der Erich-Köhn-Straße nicht gesichtet hätte. Im Wagen saßen zu diesem Zeitpunkt zwei Personen. Der Fahrer würgte den Motor vor Schreck ab, als er der Polizei gewahr wurde, danach gab er Gas und raste in halsbrecherischem Tempo davon. Mit Blaulicht und Signalhorn folgten die Kollegen dem VW und geboten ihm anzuhalten. Der Fahrer des gestohlenen Wagens versuchte, an der Straße „Am Wasserschloss“ abzubiegen, was allerdings gründlich misslang. Der Wagen geriet ins Schleudern, streifte einen Pkw Mercedes und durchbrach einen Zaun einer Grundstückseinfahrt „Am Wasserschloss“. Der Wagen blieb stehen, woraufhin sich die Fahrertür öffnete und der Fahrer heraus stolperte. Ohne auf seinen Beifahrer zu achten, rannte er sofort los. Der Beifahrer, dessen Tür sich auf aufgrund des Unfalles nicht mehr öffnen ließ, kletterte nun ebenfalls durch die Fahrertür und versuchte, davon zu rennen. Die Streifenbeamten waren ihm jedoch dicht auf den Fersen, sodass er seine Flucht aufgab und stehen blieb. Sogleich klickten die Handschellen und der 23-Jährige wurde abgeführt. Seinen Kumpanen, einen 22-jährigen Leipziger, fand die Polizei nur wenig später, versteckt in einem Gebüsch hockend. Auch er wurde abgeführt und durch Anweisung des Bereitschaftsstaatsanwaltes wurden er und der 23-Jährige vorläufig festgenommen. Gegen die Täter wird nun wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls, Sachbeschädigung, Unfallflucht, fahrlässige Körperverletzung, Urkundenfälschung, Fahren unter Drogen und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (KG)

Quelle: PD Leipzig