Ort: Leipzig, OT Volkmarsdorf, EisenbahnstraßeZeit: 08.11.2015, 19:20 UhrDie Polizei wurde zu einer tätlichen Auseinandersetzung gerufen, da angeblich mehrere Personen von einem Gerüst Stangen abbauten. Als die Polizeibeamten eintrafen, winkte eine männliche Person die Beamten heran. Es handelte sich dabei um einen 61-jährigen Türken. Dieser gab an, dass er von mehreren Personen angegriffen worden war. Er hatte sich mit einer 40-jährigen Rumänin vor einem Cafe getroffen. Die beiden kennen sich. Nach seinen Angaben hatte die Rumänin noch Geldschulden bei ihm. Diese wollte er wieder haben. Zunächst kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Die Frau, die kurze Zeit später von der Polizei ermittelt werden konnte, gab an, dass sie vom 61-Jährigen geschlagen wurde. Daraufhin griffen wiederum drei bulgarische Bürger ein, die das gesehen hatten. In der Folge soll der 61-Jährige ein Messer gezogen und zwei der Bulgaren (36, 35) an den Armen leicht verletzt haben. Anschließend flüchteten die Bulgaren und die 40-Jährige. Die Polizei konnte das Wohnhaus ausfindig machen. Dort wurden auch die 40-jährige Rumänin und die drei Bulgaren angetroffen. Die Verletzungen wurden begutachtet; das Rettungswesen informiert. Es erfolgte eine ambulante Behandlung vor Ort. Es waren nur leichte Verletzungen. Die Bulgaren stellten den Sachverhalt etwas anders dar. Nun hat die Polizei mehrere Anzeigen zu bearbeiten, da alle Beteiligten sich gegenseitig einer Körperverletzung bzw. gefährlichen Körperverletzung beschuldigen. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!