Alex Yoong verteidigt Titel im Audi R8 LMS Cup
Craig Lowndes startet mit neuem Audi R8 LMS in Bathurst
Erste Sichtung für Audi Sport TT Cup 2016
Titel verteidigt: Im Rahmenprogramm des WEC-Rennens in Shanghai gewann Alex Yoong wie im Vorjahr den Audi R8 LMS Cup. Zu den ersten Gratulanten zählten die Audi-Werkspiloten aus der WEC.Alex Yoong gewinnt Audi R8 LMS CupIn einem packenden Finale gewann Alex Yoong zum zweiten Mal in Folge den Audi R8 LMS Cup. Der Rennfahrer aus Malaysia feierte in Shanghai im zwölften Lauf der Serie seinen vierten Saisonsieg. Auf Platz zwei folgte Titelkonkurrent Cheng Congfu, als Dritte überquerte Rahel Frey die Ziellinie. Im 13. und letzten Rennen der Saison musste Yoong wegen seines Erfolgs mit 50 Kilogramm Ballastgewicht starten und fiel bis auf den sechsten Platz zurück. Sein Titelgegner Cheng Congfu erreichte die dritte Position hinter Aditya Patel und Marchy Lee. Somit musste sich der Chinese nur um einen Punkt geschlagen geben. „Das war extrem nervenaufreibend, aber der Titel fühlt sich umso schöner an“, freute sich Yoong.Audi-Piloten treffen Cup-GewinnerDie sechs WEC-Piloten von Audi gratulierten ihren Markenkollegen nach der Titelentscheidung im Audi R8 LMS Cup. Marcel Fässler, André Lotterer, Benoît Tréluyer, Lucas di Grassi, Loïc Duval und Oliver Jarvis trafen in Shanghai die besten Piloten des Markenpokals. Rennsieger Aditya Patel, Titelgewinner Alex Yoong, der Tabellenzweite Cheng Congfu und der Dritte Marchy Lee sowie Amateur-Titelgewinner Daniel Bilski und sein Verfolger Alex Au freuten sich über die Glückwünsche und das anschließende Gruppenfoto mit den Piloten von Audi Sport.Klassensieg in der VLNBeim Saisonfinale der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring erzielte das Team Twin Busch Motorsport im Audi R8 LMS ultra einen Sieg in der Klasse SP9. Im Gesamtklassementbelegten Marc Basseng, Marc und Dennis Busch, die zwischendurch das Feld angeführt hatten, den vierten Rang.Craig Lowndes im neuen Audi R8 LMS in BathurstCraig Lowndes kehrt mit Audi an den Berg zurück. Der australische Tourenwagen-Star und dreimalige Meister der V8-Supercar-Serie war bereits von 2011 bis 2013 Teil des Aufgebots von Audi beim 12-Stunden-Rennen in Bathurst. Im Jahr 2014 entschied Lowndes das Rennen am Mount Panorama für sich. Vom 5. bis 7. Februar 2016 wird der 41 Jahre alte Australier für die Mannschaft von Jamec Pem im neuen Audi R8 LMS starten, die sich als erstes Team für den neuen Rennwagen entschieden hat. Das Team Jamec Pem von Steve McLaughlan führt aktuell die Australische GT-Meisterschaft mit Christopher Mies im Audi R8 LMS ultra an. „Ich freue mich schon darauf, wieder mit einem Audi dabei zu sein“, so Lowndes. „Nachdem wir den Sieg zwei Mal knapp verpasst haben, habe ich noch eine Rechnung offen. Ich glaube, dass der neue Audi R8 LMS im nächsten Jahr eines der stärksten Autos im Feld sein wird.“Erste Nachwuchssichtung für den Audi Sport TT Cup 2016Eine Woche nach dem Finale des Audi Sport TT Cup 2015 in Hockenheim laufen die Vorbereitungen für die zweite Saison des Audi-Markenpokals schon auf Hochtouren. Insgesamt 20 Nachwuchspiloten aus sieben Nationen hatte das Team des Audi Sport TT Cup zum Sichtungstraining eingeladen. Auf dem Testgelände der Audi driving experience in Groß Dölln nahe Berlin zeigten die Fahrerinnen und Fahrer ihr Können im Audi TTS und Audi R8 Coupé. Zudem stellten sie sich in persönlichen Gesprächen dem Team vor. Das Ziel der Aspiranten ist klar: Sie möchten sich einen der Startplätze für den Audi Sport TT Cup 2016 sichern und nächstes Jahr im 310 PS starken Audi TT cup an den Start gehen. „Wir haben wieder einige vielversprechende Talente kennengelernt. Die besten werden wir zur finalen Sichtung im Dezember in Vallelunga einladen“, sagte Projektleiter Rolf Michl. Für die kommende Saison werden 20 statt bisher 18 Startplätze für permanente Fahrer angeboten. Bewerbungen für den Audi Sport TT Cup 2016 können noch bis zum 15. November eingereicht werden. Bewerbungsformular zum Download unter www.audi-motorsport.com.Richie Stanaway besucht AudiDer neuseeländische Nachwuchsfahrer Richie Stanaway besuchte während des FIA-WEC-Rennwochenendes in Shanghai das Audi Sport Team Joest. Der 23-Jährige wird am 22. November in Bahrain am sogenannten Young Driver Test teilnehmen und dort den Audi R18 e-tron quattro testen. Stanaway traf Chris Reinke, Leiter LMP bei Audi Sport, und lernte erstmals das Team und den Hybrid-Sportwagen kennen.Auszeichnung für Audi R18 e-tron quattroDie Zeitschrift Modell Fahrzeug hat zum 25. Mal die besten Miniaturen prämiert. Der Audi R18 e-tron quattro erhielt als bestes Modellfahrzeug des Jahres 2015 in der Kategorie B eine Auszeichnung. Der Le-Mans-Prototyp im Maßstab 1:87 stammt vom Anbieter Spark Model und ist eine Miniatur des Rennwagens, mit dem Loïc Duval/Tom Kristensen/Allan McNish die 24 Stunden von Le Mans 2013 gewonnen haben.

Nachgefragt bei … Alex Yoong

Der Rennfahrer aus Malaysia hat in Shanghai den Audi R8 LMS Cup 2015 gewonnen.

Sie haben sich beim Saisonfinale zum Audi R8 LMS Cup in Shanghai den Titel mit einem Punkt Vorsprung gesichert. Wie haben Sie das Rennen erlebt?

Selten habe ich ein Rennen als so nervenaufreibend empfunden. Ich hatte entsprechend dem Reglement 50 Kilogramm Ballastgewicht an Bord und konnte mich kaum wehren. So bin ich im entscheidenden Rennen bis auf Platz sechs zurückgefallen. Noch eine Position weiter hinten hätte ich den Titel verloren, so aber hat es gerade gereicht. Ich liebe diese Rennserie von Audi und bin glücklich für mein Audi Teda Racing Team. Ein riesiges Dankeschön auch an meine Mechaniker Antoine „Kiki“ Courtin und Mohamad Farouk Hamzah, der ebenso wie ich aus Malaysia stammt. Die ganze Mannschaft hat hart gearbeitet.

Sie haben den Audi R8 LMS Cup seit seinem Beginn in der Saison 2012 als Teilnehmer erlebt. Wie hat sich der erste Markenpokal von Audi entwickelt?

Es ist toll zu sehen, welche Fortschritte der Audi R8 LMS Cup in vier Jahren erreicht hat. Die Rennen sind spannend, die Regeln sind immer weiter entwickelt worden und der Cup ist eine zentrale Plattform für junge Talente in Asien. Wie gut das Konzept funktioniert, zeigt sich auch daran, dass die Titelentscheidung jedes Jahr erst beim Finale fällt – niemand setzt sich einfach so durch. Außerdem ist es ein schönes Gefühl, unser Wissen auch an die Amateurpiloten im Feld weiterzugeben, die so ihr Talent weiterentwickeln können.

Sie sind der erste Fahrer, der seinen Titel erfolgreich verteidigt hat. Im Vergleich: War es schwieriger, den Audi R8 LMS Cup 2014 oder 2015 zu gewinnen?

Schon der Titelkampf 2014 war sehr hart. Mein Gegner war vor einem Jahr André Couto. Er ist ein guter persönlicher Freund von mir, insofern war es auch psychologisch eine besondere Situation, gegen ihn anzutreten. In diesem Jahr war die Entscheidung extrem knapp und nervenaufreibend. Ganz ehrlich: Im Moment des Sieges fühlt sich der aktuelle Titel sogar noch ein kleines bisschen schöner an als der erste.

Termine der nächsten Woche

08.11. Estoril (P), 7. Lauf V de V Endurance Series08.11. Sepang (MAL), 2. Lauf Asian Le Mans Series

Quelle: Audi Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!